Menü

MoKa-Archiv
MoKa Anmeldung
Bildungsnachrichten
Bücherbus
Waldorf-100
Termine

Liebe Leserinnen und Leser

Robin Hood 6b | © K.-D.Wilske

Robin Hood hieß das wunderbare Klassenspiel unserer 6. Klasse! Im März konnten wir uns außerdem über eine schöne Monatsfeier freuen und nach den Osterferien erwartet Sie ein ganz besonderer Abend, der von unseren Oberstufen-Ensembles gestaltet wird: Volund. Über diese und noch einige andere Veranstaltungen berichten wir weiter unten.

In den letzten Wochen wurde in den Medien immer wieder über Missbrauchsfälle berichtet, die sich in öffentlichen Einrichtungen, zu denen auch die Schulen gehören, zugetragen haben. Lesen Sie weiter unten, wie der Bund der Freien Waldorfschulen und die Flensburger Waldorfschule dafür sorgen wollen, dass eventuell betroffene Schülerinnen oder Schüler sich jederzeit darauf verlassen können, rechtzeitig und nachhaltig Gehör zu finden.

Ostern steht vor der Tür. Es gehört zu den großen Geheimnissen aller von wechselnden Jahreszeiten geprägten Kulturen, dass sie den Frühling als Fest der Läuterung und des Neubeginns gefeiert haben, solange ihnen noch nicht das Bewusstsein vom Zusammenhang des Menschen mit der Natur verloren gegangen war. Das Osterfest nimmt in unserer Kultur einen besonderen Platz ein, weil das Erneuerungsfest der Natur mit dem Erneuerungsfest der ganzen Menschheit zusammenfällt. Mögen wir es hören!

Frohe Ostern, schöne Ferien und eine interessante Lektüre wünscht Ihnen
Ihr Henning Kullak-Ublick


Redaktionsschluss für den nächsten MoKa ist schon der 25. März. Bitte reichen Sie Ihre Texte unformatiert (am besten im txt-Format) ein. Bilder sollten immer einzeln, also nicht in den Text eingebettet, mitgeschickt werden.

Lesen Sie in dieser Ausgabe

  • Termine
  • Was tun bei Missbrauch?
  • Volund I
  • Volund II
  • Rätsel der Osterinseln gelöst
  • Förderung von Kindern mit besonderen Begabungen
  • Tanz in den Mai
  • Kultur und Suppe
  • Lille havn: Elternschule
  • Badminton
  • 9. Staffel-Marathon auf Helgoland
  • Kleinanzeigen
  • Ansprechpartner

Termine

April
02.-16.04.2010: Osterferien

22.04.2010 | 20:00 Uhr Oberstufen-Ensemble-Konzert:Volund
23.04.2010 | 10:00 Uhr Schüleraufführung:Volund
25.04.2010 | 17:00 Uhr Oberstufen-Ensemble-Konzert:Volund

Vorschau Mai
9.05.2010 | 11:00 Uhr Jugendfeier
14.05.2010 | Beweglicher Ferientag
21.05.2010 | 20 Uhr Medienkompetenz- Elterngesprächskreis
28./29.05.2010 | Sommerputz-, Schulpflegewochenende

Elternabende:

20.04.2010 | 20 Uhr Klasse 6b
27.04.2010 | 19 Uhr Klasse 1a
04.05.2010 | 20:00 Klasse 8b
10.05.2010 | 20 Uhr Klasse 12b
12.05.2010 | 20 Uhr Klasse 5b
17.05.2010 | 19 Uhr Klasse 3a
18.05.2010 | 20 Uhr Klasse 2
18.05.2010 | Offener Elternabend Dr.K.Hadamovsky und C.-P. Röh: „Frühstart mit dem Kopf, aber Schwächen auf anderen Ebenen“
19.05.2010 | 20 Uhr Klasse 6b

Was tun bei Missbrauch?

Stuttgart, 26.03.2010. Die Verantwortlichen beim Bund der Freien Waldorfschulen haben mit Betroffenheit auf die in jüngerer Zeit bekannt gewordenen Missbrauchsvorfälle an Schulen reagiert. Missbrauch sei ein durch nichts zu rechtfertigender Straftatbestand und ein Verrat an dem Vertrauen, das eine sinnvolle pädagogische Begegnung von Lehrern und Schülern erst möglich mache, betonte dazu Vorstandsmitglied Walter Riethmüller.

Der Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschulen hat seine Entschlossenheit bekräftigt, mit allen an der Aufklärung beteiligten Institutionen konstruktiv zusammenzuarbeiten, falls auch gegenüber Lehrkräften von Waldorfschulen Missbrauchsvorwürfe erhoben würden. Dazu wurde eine Kommission eingesetzt, die eine lückenlose Aufklärung und die strafrechtliche Verfolgung von Missbrauchsfällen sicherstellen und betroffene Schulen bei der Prüfung und Aufarbeitung von Verdachtsfällen unterstützen soll. Für Schüler, Eltern und Pädagogen wurde eine telefonische Anlaufstelle in der Stuttgarter Geschäftsstelle des Bundes der Freien Waldorfschulen eingerichtet (Tel. 0711- 210 42 12), die auch für die Beratung der Schulleitungsgremien zur Verfügung steht.

Henning Kullak-Ublick

Ansprechpartner an unserer Schule

Für das Kollegium der Flensburger Waldorfschule steht - neben der oben genannten bundesweiten Anlaufstelle - Frau Mertes (04638-7700), die auch Mitglied der Schulleitungskonferenz ist, als Ansprechpartnerin für Schüler und Eltern zur Verfügung.

Wir möchten Sie auch auf die Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Mädchen und Jungen "Wagemut" hinweisen: Telefon: 04 61-90 92 630.

Volund I

Liebe Eltern, liebe Freunde!

Nachdem sich der Chor, das Orchester und das Eurythmie-Ensemble in diesem Jahr aus vielfältigen Überlegungen heraus zu einem gemeinsamen Projekt zusammen gefunden haben und wir zu einer abschließenden Probenfreizeit auf den Knivsberg aufbrechen, möchten wir Sie für unsere Aufführungen der
gotländischen Folksaga VOLUND erwärmen.

Am Donnerstag, den 22. April 2010 um 20.00 Uhr werden wir dieses interessante Stück zum ersten Mal vor öffentlichem Publikum aufführen.
Nach der Schüler-Aufführung am Freitag, dem 23. April, findet eine weitere öffentliche Aufführung am Sonntag, dem 25. April um 17.00 Uhr statt.

Voraussichtlich werden wir am Montag, den 26. April auch am Schultheatertag in Flensburg teilnehmen.

Vieles ist noch zu gestalten, zusammenzusetzen, zum Klingen zu bringen und alle Beteiligten sind voller Vorfreude auf die Auftritte.
Es ist wirklich ein ganz besonderes Ereignis, so viele Oberstufenschüler aus verschiedenen Klassen dabei zu erleben, ein gemeinsames Werk, das sowohl in deutscher als auch in schwedischer Sprache vorgetragen wird, zur Aufführung zu bringen.

Die Musik verzaubert in ferne Welten und die dramatische Handlung nimmt einen mit in die Tiefen mythischer Bilder.

Wir hoffen, dass das Engagement aller Mitwirkenden auch Sie begeistern kann und dass Sie sich die Zeit nehmen, unsere Aufführungen zu besuchen!

Bis dahin mit herzlichen Grüßen,
J. Rohde-Röh, R. Olizeg, F. Basselli, M. Becker

Volund II

  • Text: Eva Sjöstrand
  • Musik: Jan Ekedahl
  • Körarr.: Mats Hallberg

Das Werk Volund wurde im Winter 1996-97 für den Chor Allmänna Sången in Visby und für die gotländische Folkmusik-Gruppe Gunnfjauns Kapell geschrieben.Denkt euch Gotland im Jahre 750. Die Sonne wärmt diesen farbenfrohen Frühsommertag. Der Große Brachvogel tiriliert über Heide und Strand in Ardre im Südosten der Insel. Da hört man gleichmäßige Ziel gerichtete Hammerschläge. Der Steinmetz ist bei der Arbeit. Was meißelt er?Einen prachtvollen Stein, ein Meisterwerk! Der Stein ist größer als der größte Gotländer. Der Bildhauer schmückt ihn mit Schiffen, Vögeln, mit sich ringelnden Schlangen. Rundherum flicht er eine graziöse Kette. Mitten auf den Stein meißelt er einen Schmied mit Zange, Hammer und Blasebalg. Daneben liegen zwei kopflose Körper. Eine Frau wendet sich von einem mächtigen Adler ab.Volund schmiedete sich Adlerflügel, Volund, der kunstfertigste Schmied den die Sage zu nennen weiß. Das Lied von dem Meisterschmied ist eines der ältesten Gesänge der isländischen Edda. Es berichtet davon, wie Volund und seine Brüder sich ein Haus im Tal der Wölfe bauten. Eines Morgens fanden sie ihre Frauen und das Leben war schön. Bis zu dem Tag, an dem die Frauen, von Angst ergriffen, verschwanden. Die Brüder suchten ihre Geliebten, aber Volund blieb einsam zurück. In Sehnsucht nach seiner Frau schmiedete er für sie aus rotem Gold einen Ring um den anderen. Und er schmiedete das mächtigste Schwert. Dieses Schwert hatte ein vorbestimmtes Schicksal: Wenn Ragnarök, der Untergang der Welt nahen würde, sollte Volunds Schwert das Feuer über die Welt bringen.Der Blick des mächtigen Königs Nidad fiel auf Volunds Schätze. Er stahl sie und ließ den Schmied in Ketten fesseln. Damit er nicht entkommen konnte, durchtrennte man seine Kniesehnen. Volund rächte sich, indem er den Söhnen König Nidads die Hälse abschlug und seiner Tochter Gewalt antat. Mit ihr zeugte er einen Rächer. Dann erhob sich Volund mit seinen geschmiedeten Adlerflügeln in die Luft. Er suchte und fand seine Frau, doch die Götter ließen ihnen keinen Frieden. Der Kampf um sie war sein letzter. Die Sage von Volund endet, als der Gott Thor ihn mit seinem Hammer erschlägt und sein Auge ins Firmament schleudert.In der Edda wird Volund in Schweden angesiedelt. Vielleicht auf Gotland? Die alten Gotländer waren geschickte Schmiede und die Schmiedekunst war hoch angesehen. Die Sage von Volund wurde hier erzählt, denn der Stein, der von dem Bildhauer an dem schönen Frühsommertag gemeißelt wurde, stand über hunderte von Jahren in Ardre. Als aber das Christentum Einzug hielt, traten die Menschen den Asenglauben nieder.Als die Ardre-Kirche im Jahre 1900 restauriert wurde, fand man etwa zehn Runen- und Bildsteine unter dem Holzfußboden. Der große Ardrestein ist der Mächtigste und Älteste. Er kam bald darauf ins Historische Museum nach Stockholm. Dort ist er ständig zu sehen.Tausendzweihundertfünfzig Jahre nach seiner Entstehung wurde – ausgehend von diesem Stein – das Folkmusikwerk Volund geschaffen.

 

Rätsel der Osterinseln enthüllt

Holbøl, 1. April 2010. Einem amerikanisch-dänischen Team rund um den Mysterienforscher und Lepusiologen M. Ben Nett ist eine sensationelle Entdeckung gelungen: Am Donnerstag enthüllte der Forscher die vollständige Rekonstruktion jener riesigen Figuren, die seit ihrer Entdeckung ganzen Generationen von Rätslern Rätsel aufgegeben haben: Den Köpfen der Osterinseln.

"Wir wissen jetzt, waruim die Osterinseln Osterinseln heißen", so Ben Nett. "Ursprünglich trugen die Köpfe Hasenohren. Damit sollten sie wahrscheinlich das eigentliche Menschsein symbolisieren, denn Hasen waren schon immer die besseren Menschen: Sie sind sozial, beweglich, können sich aufrichten und, was vielleicht am meisten wiegt: gut zuhören!"

Nach langer Forschung stieß Ben Nett in der schwer zugänglichen "A-Chronik" auf die ursprünglichen Baupläne. Dort entdeckte er im Logbuch spanischer Eroberer auch die Zeichnung eines Hasen, der auf einer Caravelle zuerst nach Cadiz und von dort nach Hamburg transportiert wurde. An einem sonntäglichen Frühlingsvollmond entwischte er dort und ging von Bord. "Da die Hasen der Osterinseln im Gegensatz zu unseren norddeutschen Hasen offenbar bunte Eier gelegt haben", so Forscher Ben Nett weiter, "kann man mit Fug und Recht behaupten, dass die Ostereier schon lange vor MacDonalds zum Diener einer globaliserten Kultur geworden sind."

Als Reaktion auf die Entdeckung bereitet der Flensburger Hefte Verlag gegenwärtig ein Interview mit noch lebenden und bereits verstorbenen Hasen und Ochsen vor, das auch Licht auf den gemeinsamen Ursprung der Oster- und der Ochseninseln wirft. Titel: Zum Ochsen wird, wer niemals Hase war.

Die Rekonstruktionen aus feinster amerikanischer Schokolade können Sie unter der Mail-Adresse: Herr@Ben.net bestellen.

Die Redaktion

Förderung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Begabungen

Am 19.04.2010 wird die Freie Waldorfschule Flensburg erstmalig ein Projekt zur Förderung  intellektuell besonders begabter Kinder und Jugendlicher starten. Das als Parallelunterricht angelegte Pilotprojekt mit Forschungscharakter bietet einen, den individuellen Interessen und Potentialen gemäßen, klassenübergreifenden Parallelunterricht für Schüler/innen der Klassen 1-4 und der Klassen 5-9 an.
Nach dem gesetzten Zeitraum von 1,5 Jahren wird  das Projekt evaluiert und aufgrund der bis dahin gesammelten Erfahrungen entsprechend angeglichen.
Schüler/innen werden in ideenreichen Denk- und Handlungsprozessen durch ein kreatives und anwendungsorientiertes Erfahrungswissen in eigenständiger Projektarbeit geschult. Diese kann sich als Einzel- oder Gruppenarbeit gestalten. Je nach Themenwahl können sich daraus Kontakte zur Universität, zu anderen Schulen, und zu Fachkräften aus handwerklichen, öffentlichen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Betrieben und Einrichtungen entwickeln und damit ein regionales Netzwerk  entstehen lassen.

Da die Elternbeiträge nur einen Teil der Kosten abdecken und aus dem laufenden Schuletat keine Gelder zur Verfügung stehen, sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen und auf der Suche nach Sponsoren. Die Schüler/innen werden sich mit der Einladung zu ihren Projektpräsentation und ihren Dokumentationsberichten  bei  den Sponsoren bedanken und sie an ihren Erfahrungen teilnehmen lassen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Waldorfschule.
Astrid Hansen

Kultur und Suppe ...

Der dritte Abend der Veranstaltungsreihe ist als „Werkstatt“ der Begegnung zwischen Arbeitswelten in denen wir jetzt leben, und den Visionen unserer Zukunft und den Reibungspunkten, den Übereinstimmungen und den Kontroversen gewidmet, und gibt viel Raum für das Gespräch im Sinne des Mitteilens und Zuhörens, und weniger der herkömmlichen politischen Diskussion.Freitag den 7.05.10 | 19:00 Uhr

Der vierte Abend ist unser „Arbeitsgesang“  mit dem  Thema „Arbeiterlieder aller Welt“ und verschiedenen  Interpretationen unserer Herzensangelegenheit, im gewohnten Küchenkonzert. Freitag den 18.06.10 | 19:00 Uhr

Bei allen Abenden laden wir Sie herzlich zu einem Teller Suppe ein. Der Eintritt ist kostenlos.
Für alle die Interesse am Suppe kochen, Ideen und Interesse an der Mitarbeit haben gibt es die Verbindung über die Website www.kultur-und-suppe.de oder direkte Ansprache an Jaime de Sandoval-Blaue, Familie Elsler und Thomas Westphalen.

Elternschule Lille havn

1. Hilfe, mach ich was falsch?
Offener Gesprächsabend zu schulischen und Erziehungsfragen

Auf Wunsch der Teilnehmer-Runde wollen wir uns schwerpunktmäßig mit dem Thema „Medienkompetenz" beschäftigen. Auch neue Interessenten sind herzlich willkommen.

Leitung: Uta Bischof, Angelika Caliebe-Hadamovsky, Susanne Wecker

Mittwoch, 21.04.2010, 20:00 Uhr
Klasse 5 b


2. Gesundheitsprobleme? Krankheitsfragen? Auch Ihre Gesundheit ist gemeint! "Was ich schon längst mal besprechen wollte..."

Offener Gesprächsabend. Nach kurzer Einführung bestimmen die Teilnehmer selbst das Thema.

Leitung: Dr. med. Klaus Hadamovsky  
Donnerstag, 29.04.2010, 20:00 Uhr
Klasse 5 b

Jeweils freiwilliger Unkostenbeitrag erbeten.

Tanz in den Mai

Liebe Eltern, Kollegen und Freunde der Schule,

wir laden euch herzlich zum Tanz in den Mai am 30. April 2010 in die Mensa und den „kleinen Saal“ unserer Schule ein.

  • Für leckere Verpflegung sorgen Matthias & Uschi Strehlow („Geschmackssache“ - Bio-Catering)
  • Für flotte Musik sorgt wieder DJ Stefan
  • Für Tanzfreude und gute Stimmung sorgen die Gäste

Ab dem 22. März gibt es die Eintrittskarten bei „Mensch und Erde“ im Ladenhof zum Preis von 8,- €. Da die Anzahl der Karte begrenzt ist, solltet ihr nicht zu lange zögern. Sollte es Restkarten geben, kosten diese 10,- € an der Abendkasse.
Der Reingewinn des Festes wird in drei Teilen an den Hort, für die Kletterwand der neuen Sporthalle und an den Verein „Lille Havn“ gespendet.

Wir freuen uns über jegliche Form von Unterstützung (Aufbau, Abbau, Gläserspülen etc.)
Ansprechpartner/innen:
Matthias & Uschi Strehlow  Tel.: 04635/292245
Silvia Leuschner  Tel.: 0461/4817589
Heike Ochs  Tel.: 0461/180025
Stefan Tschirner Tel.: 0461/180025

Zur Badminton-Gruppe

Der Aufruf aus dem letzten MoKa soll hier etwas erneuert werden. Aufgrund der Nachfrage hat sich gezeigt, dass die Gruppe prinzipiell nicht nur für Erwachsene offen sein sollte. Notwendige Einschränkung: alle SchülerInnen unter 18 müssen mit Elternbegleitung kommen, da nicht für sie gehaftet wird.

Wer also Lust auf eine Badminton-Gruppe in der neuen Turnhalle der Waldorfschule hat, wendet sich bitte an
Andreas Cziepluch, Telefon 0461-8404015, cziepluch@foni.net
Es geht dabei nicht um ein "Training", sondern um selbstorganisierten Spass am Badmintonspielen!"

9. Helgoland-Staffel-Marathon 2010

Die diesjährige Regionalausscheidung findet am 30. April im Flensburger Stadion und Volkspark auf der bekannten 5,3 km langen Strecke statt. Startberechtigt sind Mannschaften aus je drei Mädchen und Jungen (bis einschließlich Jahrgang 1997) mit einer Lehrkraft und einem Elternteil, wobei eine getrennte Wertung für die Grundschulaltersstufe durchgeführt wird. Das schulinterne Training wird von Malte Pontoppidan freitags um 13.00 Uhr angeleitet. Da dieser Termin von Vielen nicht wahrgenommen werden kann und für eine gute Vorbereitung ohnehin nicht ausreicht, sollten alle Teilnehmer ihr persönliches Training gestalten. Es wird dann nach den Osterferien einen Waldorfschul-Testlauf mit Zeitnahme geben, damit in diesem Jahr die Mannschaften leistungsgerecht zusammengestellt werden können.

Die langsameren Läufer sollten sich davon aber nicht abschrecken lassen. In Gegenteil! Jeder Lauf kann Spaß machen, zudem fördert er die eigene Gesundheit. Und je angefangene fünf startende Mannschaften der Stadt Flensburg, erhöht sich auch die Anzahl der Qualifikanten für Helgoland am 4. und 5. Juni um eine weitere Mannschaft. Das heißt, je mehr Teams wir ins Rennen schicken, umso größer ist die Chance für unsere Schule, wieder auf Helgoland dabei zu sein.

Die offizielle Ausschreibung für diese Veranstaltung ist auf den Seiten des Bildungsministeriums zu finden. Dort sind auch sämtliche Ergebnisse der Vorjahre einsehbar.

Dorothea Hillendahl (Tel. 04638-7523) koordiniert den Staffel-Marathon. Auch Eltern sind für die Teams noch herzlich willkommen.

Zur besseren Kommunikation möchten wir einen Mail-Verteiler einrichten. Dort soll  regelmäßig über Laufveranstaltungen in der Region informiert werden und die Zusammenstellung von Schulmannschaften für bestimmte Läufe erfolgen.
Bitte melden Sie sich per Mail bei Stefan Riedel.

Werbung





Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Frau Brück, Herr Elsler, Frau Mertes, Frau Perry, Frau Schmidt

Vorstand
Frau Willimzig-Brozus, Herr Elsler, Herr Kullak-Ublick, Herr Lange-Mildenstein, Herr Riedel, Frau Schläger-Carstensen, Herr Voß | Koordination: Herr Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Frau Brück (04631-8705), Herr Carstensen (04638-1529), info[@]waldorfschule-flensburg.de