Menü

MoKa-Archiv
MoKa Anmeldung
Bildungsnachrichten
Bücherbus
Waldorf-100
Termine

Liebe Leserinnen und Leser

Mitten im kalten Winter ... wird unsere Minna Roeder wieder für den Sommer klar gemacht. Lesen Sie im Textteil mehr über unser Schulschiff, das noch Platz für viele junge Seeleute hat!

Bis die Minna wieder in die Förde stechen kann, gibt es noch einige besondere Highlights in unserem Schulleben, zu denen wir Sie herzlich einladen möchten! Unser Gesamtelternabend macht den Anfang, es folgen das Klassenspiel unserer Klasse 8a und ein Abend mit den Präsentationen der künstlerischen Ensembles der Mittelstufe. Auch den "Lebkuchenmann" sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Während ich diese Zeilen schreibe, befinden sich Frau Brück und Herr Kaempf als Elternvertreter/in sowie Herr Bennett, Herr Elsler und der Unterzeichner auf einer Delegiertentagung des Bundes der Freien Waldorfschulen, die sich mit der Entwicklung unterschiedlicher Kompetenzen in der Schule beschäftigt. Das Thema wird in Vorträgen und Arbeitsgruppen bearbeitet und gehört zu einer Reihe von Veranstaltungen zum Thema Unterrichtsqualität, die im Jahr 2008 mit zwei großen Kongressen begonnen haben und von einer schon länger arbeitenden bundesweiten Arbeitsgruppe koordiniert werden. Bei den Delegiertentagungen treffen regelmäßig die VertreterInnen aller deutschen Waldorfschulen zusammen, um über zentrale Themen zu beraten, die alle Schulen angehen.

Redaktionsschluss für den nächsten MoKa ist der 28. Februar. Bitte schicken Sie uns Ihre Texte für den MoKa ohne jede Formatierung - am besten als einfache Text-Datei.

Eine anregende Lektüre und einen schönen Februar wünscht Ihnen
Ihr Henning Kullak-Ublick

Lesen Sie in dieser Ausgabe

  • Termine
  • Gesamtelternabend
  • Minna Roeder
  • Konzert der Mittelstufenensembles
  • Kultur&Suppe - Bedingungsloses Grundeinkommen
  • Elternbrief aus dem Putzkreis
  • Der Lebkuchenmann (Vorankündigung)
  • Basar-Bastelkreis
  • Lille havn | Elternschule 2009
  • Kleinanzeigen
  • Ansprechpartner

Termine

02.02.2009 | 20:00 | Kleiner Saal
Gesamtelternabend (Programm im Textteil)



06.02.2009 | 19:00
| Großer Saal
07.02.2009 | 18:00 | Großer Saal
Das Gespenst von Canterville, Klassenspiel der Klasse 8a nach Oscar Wilde



12.02.2009 | 19:00 | Großer Saal
Konzert der Mittelstufen-Ensembles
(Programm im Textteil)



21.02.2009 | 14:00 | Großer Saal
Der Lebkuchenmann
Mit Stella Lüthje, Caroline Otzen, Carolina Walker, Joe Boderius, Thore Lüthje, Michael Wempner
(mehr im Textteil)

Elternabende

  • Dienstag, 10.02.2009 - 7. Klasse
  • Montag, 16.02.2009 - 1. Klasse

Gesamtelternabend am 2.02.09

Kleiner Saal |  02.02.2009, 20:00 Uhr

  • Ganztagsschule
    • Was erwarten Schüler, Eltern und kollegium?
    • Was können Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kollegium anbieten? (40 min.)
  • Aktuelle Informationen
    • Turnhalle, Leihgemeinschaften, Oberstufenkozept 2009, Erlebnisbasar 2009, Öffentlichkeitsarbeit, Küchenkonzept (60 min.)
    • Wege zur Qualität: Stand der Dinge, Organigramm (10 min.)
    • Verschiedenes (10 min.)

Wir freuen uns auf die Begegnung
Der Elternrat

Aufführung der Mittelstufenensembles

Der Chor, das Orchester und das Eurythmieensemble der Miitelstufe möchten sie herzlich einladen, einen Einblick in unsere Schule zu gewinnen. Es soll eine Art "Zwischenstation" dessen gezeigt werden, was im Laufe des Schuljahres einstudiert wurde.

Am Donnerstag, dem 12. Februar, 19:00 Uhr im Großen Saal möchten wir Sie zu einer vielseitigen und unterhaltsamen kleinen Aufführung einladen.

  • Das Eurythmieensemble zeigt u.a. Klavierstücke von B. Bartok, C. Debussy und J. Sibelius.
  • Das Orchester bringt u.a. Werke von Arensky zur Aufführung und
  • der Chor präsentiert Ausschnitte verschiedener Musicalprogramme.

Den Abschluss bildet ein gemeinsames Singen und Musizieren mit allen Beteiligten und Ihnen.

wir freuen uns auf einen lebendigen und beschwingten abend mit Ihnen und hoffentlich einigen Gästen.

Mit herzlichem Gruß,

R. Olizeg, M. Becker, J. Rohde-Röh

Minna Roeder

Altes und Neues von der Minna Roeder
Opti gesucht

2008 war ein recht erfolgreiches Minna-Jahr. Mit unserer Segelerlebnis-Konzeptidee konnten wir die Kleine-Klassen Lehrerinnen und SchülerInnen erreichen und zunehmend begeistern, sodass wir bis zum Herbst alle vier Klassen von 2a bis 8a mit an Bord hatten. Dafür haben wir 1 bis 3 Termine pro Woche angeboten. Das offene Mittwoch-Segeln gab es in den meisten Saisonwochen und auch mal Wochenendsegeln sowie eine Klassenfahrt auf die Ochseninsel und eine Strandübernachtung in Stranderød. Die Smakkejolle „Abbi“ segelte auf dem Speicherbecken im nordfriesischen Hauke-Haien-Koog im Rahmen eines nordfriesischen Bootsbauworkshops.

„Abbi“ und „Minna“ erhielten ihre Winterüberholung und bessere Auftriebskörper. Durch von uns angeschafften neuen Vor- und Topsegel und Wanten wurde die „Abbi“ so schnell gemacht, dass sie bei der Leichtest-Wind Rumregatta sogar überraschend eine Buddel mit nachhause brachte, bei den nautics wurden sogar beide Schiffe kampflos prämiert, bei der Starkwind-Apfelfahrt war die „Minna“ eines der 3 Schiffe, die überhaupt zurück kreuzten.

Der Lüttfischerhafen ist uns weitestgehend zugefallen. Die Hütte dort wurde für das Schülersegeln, die Kutterbesatzungen und diverse Veranstaltungen gut genutzt, bei ihrer Erhaltung können wir auf Schuftis Truppen zählen. Mit Dieter Grote hat der Museumshafenverein einen neuen bewährten Vorsitzenden bekommen. Das Hökern nach der Apfelfahrt war trotz geringerem Besuch wie gewohnt ein großer Erfolg, unsere Zeltimprovisation aus Persenning und Spieren wird am Bohlwerk Schule machen.

Dank Michael Lüthjes Hilfe wurde der geliehene Trailer mit passenden Stützen für die „Minna“ umgerüstet und über Wolfgang Bollrath günstig neu bereift. Unterstützt haben uns auch wieder die Hausmeisterei und der Basarkreis. Der Minnaschuppen wurde professionell planiert und bietet jetzt mit List +Tücke Raum für beide Boote. Der Platz für die „Abbi“ muss aber noch irgendwie erweitert werden, und im Sommer brauchen wir eine Pflasterung. Die vielen Bilder der Saison hat Michael Koerkemeyer wieder zu einem Bilderbogen verarbeitet. Beim Basar war die neue Kooperation mit Malte Pontoppidan als minnabefahrenem Werklehrer und der Klasse 6a sehr erfolgreich. Die Finanzen werden Dank der Basarspende auch stabil sein.
Wir können also zufrieden auf das Minna-Jahr 2008 zurückblicken, allen Mitstreitern und –seglern sei dafür herzlich gedankt!

Der Ausblick für 2009 ist wie immer am Anfang des Jahres bunt und ungewiss. Das Segeln mit den kleinen Klassen wird fortgesetzt, mit der 6a ist eine „Segel-Epoche“ mit Klassenfahrt als Segelcamp auf den Ochseninseln geplant. Angefangen wurde bereits damit, die Ausrüstung in der aufzuklaren und durchzusehen, die Winterarbeit und Segeltheorieeinheiten sind in Vorbereitung. Dafür werden noch Optis gesucht als Leihgabe oder Spende!!!

Außerdem sind kleine Änderungen am Minna-Rigg in Planung, der Auftrieb beider Boote ist noch zu verbessern + zu erproben. Die Beleuchtungsfrage an der „Minna“ ist zu lösen. Wir brauchen eigentlich eine Webseite, und und und.....        Bei allem ist aber das Wichtigste: Wenn wir nicht weitere Schiffsführer und Aktivisten für Minna und Abbi bekommen, steht unsere Arbeit auf äußerst wackeligen Füßen. Bitte prüfe doch jede/r von Euch, ob sie/er nicht als geeignete Mitstreiter für die Minna-Sache gewonnen werden kann!

In diesem Sinne wünschen wir uns ein gutes und erfolgreiches Segeljahr 2009

Kontakt: Johannes Luckhardt, Tel. 04633-536, email: luckhardt-kollerup@web.de

Kultur&Suppe

DIE WÜRDE DES MENSCHEN [IST UNANTASTBAR]
Das bedingungslose Grundeinkommen


Am 23.01.09 fand in der Mensa der Waldorfschule die erste von vier Veranstaltungen der Initiative „Kultur und Suppe“ zu diesem Thema statt. Die Initiatoren hatten die Räume behaglich vorbereitet und eine heiß-würzige Suppe erwärmte die etwa 30 Gäste an diesem verschneiten Freitagabend für das Thema: Zusammenkunft.

Arfst Wagner, Sprecher der weiter unten vorgestellten BGE-SH und Bundestagskandidat der Grünen in Nordfriesland und Dithmarschen, führte durch einen informativ-humorvollen Vortrag in das Thema ein. Er erläuterte überzeugend, wie die Einführung eines solchen Grundeinkommens jedem Menschen ein Leben in Würde ermöglichen kann. Viele aktuelle Probleme unseres Staates und der Gesellschaft sind damit lösbar. Mittlerweile gibt es Initiativen weltweit. Über alle Parteigrenzen und Gesellschaftsschichten hinweg wächst die Zahl der Befürworter. In Thüringen ist eine landesweite Einführung eines „solidarischen Bürgergeldes“ ein ernstes Anliegen des Ministerpräsidenten Dieter Althaus.

Weitere Abende zum Thema

06.03.09 LE CINÉMA VÉRITÉ
Abbildung zur Wahrheitssuche
„Let’s Make Money“ ein Film von Erwin Wagenhofer

08.05.09 DIE WERKSTATT
Vertiefung des Themas in Wort und Tat
Dokumente und Aussichten
„Grundeinkommen“ ein Film-Essey von Daniel Häni und Enno Schmidt

03.07.09 ARBEITSGESANG
Ein Konzert mit vielen Zutaten ,WESEN’ singt und spielt

Die Initiative Kultur&Suppe möchte mit ihren Veranstaltungen zu einer neuen Wahrnehmung von Politik & Ökonomie anregen.
Jeder ist eingeladen auf einen Teller Suppe und mehr in der Mensa der Waldorfschule – Flensburg.

Beginn 19:00 Uhr. Eintritt frei.
Valentiner Allee 1, 24941 Flensburg
Info: t-westphalen@hotmail.de
Tel. 0170/4060858

Auszüge aus der Homepage:
BürgerInnen-Initiative gegründet

Am Sonntag, den 19.10.2008 hat sich im Rio-Reiser-Haus, Fresenhagen (Nordfriesland) die BürgerInnen-Initiative bedingungsloses Grundeinkommen Schleswig-Holstein gegründet.

Ziel der Initiative ist letztlich das Recht auf ein Mindesteinkommen im Grundgesetz. Dieses Grundeinkommen soll jedem Menschen zustehen, gleichgültig ob er einer Erwerbsarbeit nachgeht, oder nicht.

Bermerkenswert ist, dass drei Tage vor der Gründung der Initiative in Schleswig-Holstein das Europäische Parlament beschlossen hat, die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens zur Bekämpfung der Armut zu prüfen.

Eine Petition an den Bundestag fordert die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens in Höhe von 1500 Euro (Erwachsene) und 1000 Euro (Kinder).
Zugleich wird die Finanzierung über die Konsumsteuer vorgeschlagen.
Gelegenheit, ein Signal für das bedingungslose Grundeinkommen zu setzen:
Die Frist zur  Mitzeichnung ist der 10.02.2009.

Elternbrief aus dem Putzkreis

Liebe Schulgemeinschaft,

das neue Jahr ist für mich – stellvertretend für den Putzkreis – Anlass, einen kleinen Rückblick auf unsere letzjährigen Pflegewochenend-Aktionen zu werfen. Vorweg sei allen Eltern und Schülern für ihre Einsätze herzlich gedankt! Außer  sichtbar schönerer Schulräumlichkeiten und gepflegten Gartengeländes haben die Aktionen wieder einmal dazu beigetragen, sich als Gemeinschaft in dieser Schule zu fühlen, haben Gelegenheit gegeben, andere Eltern aus verschiedenen Klassen kennenzulernen, leckeres Essen zu geniessen und ins Gespräch zu kommen.

Besonders das letzte Pflegewochenende – der „Basarputz“ hat richtig Spaß gemacht, weil wir durch die Beteiligung von vielen gutgelaunten, motivierten Eltern und Schülern das Gelände und die entsprechenden Räume für die Öffentlichkeit in einen optimalen Zustand versetzen konnten – was uns die Rückmeldungen bestätigt haben. Wir haben uns also im besten Licht präsentiert!

Wir stellen fest, daß die Beteiligungen zu den Terminen sehr unterschiedlich sind, deshalb weisen wir noch einmal darauf hin, daß es  erwünscht ist, wenn Sie stellvertretend  als Eltern Ihre Kinder zum Helfen motivieren, falls Sie selber die Termine nicht wahrnehmen können – besonders in den Mittel- und Oberstufen. Umso mehr kann es für die Schüler „unsere Schule“ werden.
Ebenso zu klären ist die Aufforderung zur Verköstigung, da manche Eltern  sowohl Arbeitseinsatz als auch Essenszubereitung geleistet haben. Wir freuen uns natürlich über ein vielseitiges, reichliches Büffet – gedacht ist aber, daß der persönliche Einsatz gleichwertig mit einem Beitrag zur Verpflegung zu sehen ist. Da fallen genauso Zeit- und Materialkosten an und ist für Diejenigen eine Möglichkeit zur Beteiligung, die an den Wochenenden keine Kapazitäten haben!
Insgesamt ist uns im Gespräch mit Beteiligten bewußt geworden, daß uns die anfallenden Arbeiten leichter als zum Anfang fallen, weil wir inzwischen eine gewisse Routine entwickelt haben, sich die Arbeiten über die Jahre wiederholen und weil wir in unserer Schule inzwischen nicht mehr Grundpflege betreiben müssen, sondern für den Erhalt eines Sauberkeitsstandarts sorgen. Damit haben wir sehr viel erreicht!!!

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein gutes, freudiges Gelingen im neuen Jahr!
Ihre Sabine Hammer-Gregersen im Januar 2009           

P.S. Bitte notieren Sie sich bereits die kommenden Pflegewochenend-Termine in Ihren Kalender:

  • Fr. 20./Sa. 21. März
  • Fr. 15./Sa. 16. Mai

Der Lebkuchenmann

Vorankündigung

Um Mitternacht, wenn die Menschen schlafen, geschehen ungewöhnliche Dinge: Im Küchenregal erwachen der frischgebackene Lebkuchenmann, die elegante Pfeffermühle und der clevere Herr Salz zum Leben, um gemeinsam zu tanzen und zu singen. Doch Herr von Kuckuck aus der Schweizer Uhr, der die Stunden ausruft, ist in dieser Nacht heiser – und ihm droht, von den Menschen mitsamt seiner Behausung einfach auf den Müll geworfen zu werden. Klar, dass seine Freunde das nicht zulassen können. Honig für die angeschlagene Stimme muss her. Doch der steht im oberen Regal, wo die einsame und böse Frau Teebeutel in der Kanne wohnt. Und dann gibt es da auch noch Flitsch, die hungrige Mafia-Maus, genannt Gamasche, die den Lebkuchenmann nur zu gerne vernaschen würde. Ein spannendes Abenteuer beginnt ...

am 21.02.09, 14.00 Uhr in der Waldorfschule Flensburg

Mit Stella Lüthje, Caroline Otzen, Carolina Walker, Joe Boderius, Thore Lüthje, Michael Wempner

Karten: 0461-13790

Basar-Bastelkreis

Der Basar-Bastelkreis für Schule und Kindergarten trifft sich donnerstags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr in der "Stulle".

Jeder, der Lust hat, mal reinzugucken und mitzuwerkeln, ist innerhalb dieser Zeit herzlich willkommen!

Gruß Birte Paulsen

Lille havn | Elternschule 2009 | Kurse und Vorträge

1. Zum ganzheitlichen Verständnis der Osteoporose

Osteoporose wird heute als angstauslösendes Schreckgespenst dargestellt und auch erlebt. Was macht diese Zivilisationskrankheit denn so gefährlich? Was sind ihre Ursachen, und wie kann ihr therapeutisch so begegnet werden, dass sie ihre vermeintlichen Schrecken verliert?
Das wird aus der Sicht einer anthroposophischen Menschenkunde und Medizin in einem Vortrag dargestellt, um dann für alle, die an detaillierten Fragen interessiert sind, im Seminar am folgenden Tag noch ausführlicher behandelt zu werden.

Vortrag und Seminar mit Prof. Dr. Volker Fintelmann, Hamburg.

Ort: FWS FL, Kleiner Saal    

Freitag, 13.02.09, 20:00 Uhr
Seminar: Samstag, 14.02.09, 09:00 – 12:00 Uhr

Kosten: Vortrag 10,- Euro (Richtsatz), Seminar 20,- Euro (Richtsatz)

2. Jungen – Mädchen / Männer - Frauen

Etwa 2/3 der Problemkinder sämtlicher Schulklassen im Lande sind männlich. Brauchen wir also eine andere Erziehung für Jungen? Dann müsste wohl auch unser Männerbild überdacht werden! Und was ist mit der weiblichen Seite?
Mit Sicherheit gilt für beide Geschlechter, dass im Zeitalter der Individuation die Bedeutung der Geschlechter – Rollen geprüft und neu verstanden werden will. Was macht, anthroposophisch gefragt, den „kleinen Unterschied“ eigentlich so problematisch?

Seminarkurs -Referate, Gespräche, Übungen
mit Angelika Caliebe-Hadamovsky und Dr. Klaus Hadamovsky.

Ort: FWS FL, Eurythmiesaal rechts neben gr. Saal    

Termin: Freitag, 27.02.09, 20:00 – 21:30 Uhr
Samstag, 28.02.09, 09:00 – 12:30 Uhr

Kontinuierliche Teilnahme erforderlich.
Anmeldungen für alle Veranstaltungen an die Beratungsstelle Tel. 0461-15 09 50 0
Freiwilliger Unkostenbeitrag erbeten



Die Freie Waldorfschule Flensburg bietet für Eltern und Interessierte an:

Seminare zur Waldorfpädagogik heute

Einführung und Gespräch
1. zur Klassenlehrerzeit
2. zur Oberstufe


Seminar mit Lotte Mertes, Reinhard Elsler und Claus-Peter Röh

Ort: FWS FL, Musiksaal
Termin: Freitag, 13.02.09, 19:00 - 21:00 Uhr
        
Entwicklungsräume schaffen - individuelle Förderung ermöglichen

Aus  der Arbeit der Förderklassen
Seminar mit Heike Freese und Christoph Enneking

FWS FL, Musiksaal | Samstag, 14.02.09, 09:00 - 10:30 Uhr

Was macht die Waldorfschule aus?

Künstlerische Kurse und Workshops

FWS FL, Musiksaal | Samstag, 14.02.09, 10:30 - 12:00 Uhr



Der Verein Lille havn e.V. veranstaltet im Frühjahr 2009 eine Seminarfortbildung für medizinische und therapeutische Berufe.

Temperament und Konstitution – ihre Beziehungen zu den geistigen Wesensgliedern des Menschen, zu Krankheitstendenzen der Kindheit und Kinderkrankheiten.

6 Kursnachmittage mit Referaten, Gesprächen, Hausaufgaben, diagnostischen und meditativen Übungen.
Gemeinsame Heileurythmie zum Thema.
Kontinuierliche Teilnahme erforderlich.

Arbeitsgrundlage:
„Das Geheimnis der menschlichen Temperamente“, Einzelvortrag von Rudolf Steiner

Kursleitung: Dr. Klaus Hadamovsky
Heileurythmie: Susanne Stegmeyer

Ort: FWS FL, Eurythmiesaal rechts neben gr. Saal

Jeweils freitags 15:30 – 19:00 in loser Folge, Beginn 13.03.2009

Weitere Einzelheiten und Anmeldung über die
Beratungsstelle Lille havn, Tel.: 0461-15 09 50 0

Werbung






Kleinanzeigen

Malkurs mit Aquarellfarben in der Nass- in Nass - Technik; 6 Termine vom
23.02.- 14.03.2009, jeweils Montag von 19.00 Uhr - 21.00 Uhr an der Waldorfschule. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Malen mit Acrylfarben auf Leinwand am 28.02.09 und 7.03.09, jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr an der Waldorfschule.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung unter ulfast@versanet.de  oder unter der Tel.-Nr. 0461- 3154615
Astrid Hansen



Wenn Kinder von ADHS, Allergien, Neurodermitis oder anderen akuten oder chronischen Erkrankungen betroffen sind...

In diesem Vortrag erfahren Sie, wie die klassische Homöopathie dabei helfen kann, wie sie eingesetzt wird und vor allem, wie sie wirkt.

Montag den 09.02.09 um 19.30 Uhr | Raum der 6. Klasse | Eintritt 4 Eur
Marina Tönsfeld-Lühr



Suche Schrank für Bodenkammer
bis 127 cm Breite, ca. 52 cm Tiefe und bis 225 cm Höhe.

Meike Wulf, Trollseeweg 27
in Flensburg, Tel.: 1826649



Zu verschenken:
10 Meter-Netzwerkkabel und Seidenmalfarben
 
Bestehender Vitaleurythmie-Kurs für Neu-Interessierte, Beweguns- und Erholungsbedürftige jederzeit aufnahmebereit. Donnerstags 18.30-19.30 im linken Eurythmiesaal der FWS.

Bitte kurze Nachricht an: Stegmeyer, Telefon 0461/ 9402455 (AB)



Neugierig auf Berlin?
Komfortables Wohnen im Prenzlauerberg

Tel.: 04841 4507 | www.berlinapartment-hartwigsen.de



Zwei junge Menschen, ab Juni mit Kind, suchen ab sofort 2-3 Zimmer-Wohnung oder Haus in Flensburg. Gerne alles anbieten.

Tel. 0461/4926287 oder h.c.jannsen@gmail.com



Junger Mensch mit Abschluss in Deutsch und Englisch bietet individuelle, nachhaltige Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler. Arbeitsmaterialien werden gemeinsam ausgewählt, bei Bedarf Kontaktaufnahme mit LehrerIn möglich. Es kann in Gruppen gearbeitet werden. Ferien-Workshops.

Kontakt: Hans unter 0461/40 79 289 oder email: h.c.jannsen@gmail.com



Gemütliches Reihen-Endhaus in der ökologischen Waldsiedlung Tremmerup („Walddorf“) zu verkaufen!
Das Grundstück liegt im Naturschutzgebiet Twedter Feld, nahe des Strandes Solitüde und den Einkaufsmöglichkeiten des Twedter Placks. Das Haus hat 82m², aufgeteilt in drei schöne Zimmer, eine Wohnküche, ein Bad, einen großen Flur und eine Abstellkammer. Außerdem gibt es einen ausbaufähigen Dachboden und einen großen Keller. Es ist ein Niedrigenergie-Haus, gebaut aus ökologischen Baumaterialien. Holz-/Korkfußböden, teilweise Lehmputz, Regenwassernutzung für Toilette, Waschmaschine und Garten. Es gibt drei kleine Terrassen, und rundum einen Garten. Das Gelände selbst ist autofrei und sehr kinderfreundlich, absolut familiengeeignet, ausreichend Parkmöglichkeiten sind ebenfalls vorhanden. Da es ein Gemeinschaftsprojekt von 30 Familien ist, gibt es außerdem ein Gemeinschaftshaus, ein Holzofen-Backhaus, eine Lagerfeuerstelle und zwei Ferienwohnungen.

Das Haus ist ideal gelegen: zur nächsten Bushaltestelle (mit Verbindung in die Innenstadt und zur Waldorfschule) sind es sieben bzw. zehn Minuten Fußweg, der Waldorfkindergarten Meierwik ist mit dem Fahrrad durch den Wald in zehn Minuten zu erreichen. Im Walddorf leben mehrere Waldorfschul-Eltern. Mit dem Fahrrad ist man in weniger als zehn Minuten am Strand...

Das Haus wird für Geringverdienende von der Investitionsbank mit besonders günstigen Krediten gefördert: € 138.000,- inkl. Gesellschafter-Einlage in der Walddorf Entwicklungsgesellschaft GmbH

Wir freuen uns auf Ihre Anrufe, Mails oder SMS!

Tel: 0461-315 4449 oder 04662-667
Mail: rebecca_maria_burnitz@web.de
SMS: 0179-91 05 919

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Herr Bennett, Frau Brück, Herr Elsler, Herr Fitsch, Herr Lange-Mildenstein, Frau Perry, Frau Schmidt, Herr Tilly

Vorstand
Frau Anker, Herr Kullak-Ublick, Herr Langer, Herr Riedel, Frau Schläger-Carstensen, Herr Voß | Koordination: Herr Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Frau Brück (04631-8705), Herr Carstensen (04638-1529)

Vertrauenskreis
Herr Elsler (04608-6775), Herr Fliege (04632-875087), Frau Haack-Jugert (0461-9091299), Frau Hillendahl (04638-7523), Frau Boderius (04602-750), Herr Schmid (04602-1386)