Menü

MoKa-Archiv
MoKa Anmeldung
Bildungsnachrichten
Bücherbus
Waldorf-100
Termine

Monatskalender - Gruß zu den Sommerferien 2013

Ein Baum, der fällt
macht mehr Krach
als ein ganzer Wald, der wächst.

                          aus Tibet


Liebe Schulgemeinschaft, liebe Leserinnen und Leser !

die Überschwemmungen und das Hochwasser der letzten Wochen haben einen mächtigen "Krach" gemacht. Dämme wurden errichtet, gesichert, Schiffe wurden gesprengt, Menschen mussten evakuiert werden, Milliarden für die Opfer bereit gestellt und Pläne für weitere und noch höhere Dämme besprochen werden. Nur der "Fluss", der das ganze Jahr fließt und nun wegen der gewaltigen Wassermassen einen "unerwarteten" Raum einnehmen musste, der wurde wieder einmal nicht (an-)gehört.
Im Reparieren (Banken-, Euro-, Griechenlandkrise)und Geld-in-die-Hand-nehmen-wenn-das-Kind-in-den-Brunnen-gefallen-ist, sind wir echte Weltmeister zumindest Europameister. Aber wenn es gilt, vorausschauend zu handeln, sind wir mit Blindheit und Sturheit geschlagen.

Ein Fluss, das weiß doch jedes Kind, ist mehr als eine begradigte Strecke Wasser. Zum Wesen des Flusses gehört elementar:
1. dass er ungestraft überlaufen kann (Auenlandschaft)
2. dass er mäandern können muss (Fließgeschwindigkeit)
3. dass er nie und nimmer die ganzen Regenfälle des Umlandes fassen kann.
Ist die Peripherie aber zu stark versiegelt (bebaut) bzw. verdichtet (Landwirtschaft), läuft zu viel Wasser in den Fluss ab, anstatt im Erdreich zu versickern. Bioböden können bis zu 50% mehr Wasser aufnehmen als konventionell bewirtschaftete.
Wer nun diese drei Grundregeln aus dem Heimat- und Sachkundeunterricht der Grundschule so großzügig außer Acht lässt, darf sich nicht wundern, dass er von Zeit zu Zeit nasse Füße bekommt. Natürlich müssen wir uns auch um das Leid der Betroffenen kümmern, aber nicht nur mit Geld, sondern indem wir  wieder einen Sinn für die Übergänge in der Natur entwickeln und die Biodiversität endlich wieder fördern, statt sie auszumerzen wie ein lästiges Unkraut.

Wenn Sie sich nun für einen kleinen Moment den Gedanken zumuten, dass die Freien Schulen mit den frei mäandernden Flüssen durchaus vergleichbar sind, dann verstehen Sie vielleicht den Ärger, mit dem ich diese Zeilen schreibe, angesichts der "raffinierten" Kürzungen aus Kiel, mit denen man mal wieder die Freien Schulen einzudämmen versucht. (Der kürzlich erschienene Artikel in den Tageszeitungen spiegelt die positive Entwicklung für die Dänischen Schulen wider. Für die schon ausgebauten, also nicht neu gegründeten Freien Schulen ist von großzügiger oder fairer Angleichung nichts zu spüren, im Gegenteil).
Bleiben wir also wach. Eine Demo in Kiel ist für den September schon angedacht.
Die Ferien sind eine wunderbare Zeit, das weisheitsvolle Zusammenspiel der unterschiedlichen Kräfte in der Natur zu beobachten. Im Zusammenspiel der Verschiedenheiten erleben wir das Großartige. Ein freies, mäanderndes Bildungswesen, unbehelligt von Wirtschaft und Politik, möchte nichts anderes, als dem Menschen zu seinem eigenen (Fluss-)Lauf zu verhelfen.
Es bleibt uns nichts anders übrig, als uns weiter für die Freiheit der Flüsse und der Bildung einzusetzen. Am Ende werden alle gewinnen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen erlebnisstarke und erholsame Ferien.

                                   Reinhard Elsler

Termine

Elternrat (ER) Mo. 20:00 Uhr in der Mensa

  • alle ER-Termine stehen im bunten Jahreskalender
  • 12.08.2013
  • 26.08.2013

August 2013

  • 05.08.2013 | Herzlich willkommen zum ersten Schultag - 7:55 bis 11:20 Uhr
  • 12.08.2013 | 09:00 Uhr | Einschulen der ersten Klassen | großer Saal

Die Waldorfschule Flensburg wird 30 Jahre alt

Liebe Freunde, Ehemalige, Eltern und Schüler,

die Freie Waldorfschule Flensburg wird 30!

Die Festwoche ist schon gut geplant - das Programm ist vielfältig - bitte sagen Sie es weiter:
Alle sind herzlich eingeladen.

Das Programm finden Sie hier.

Herzliche Grüße
Marion Stratmann-Gesk
Ariane Waldheim
Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein

Kleinanzeigen und Allerlei

Kleinanzeigen als .txt senden an ...
moka@waldorfschule-flensburg.de
|
Wer möchte im Sommer nach Hamburg ziehen?
Suche: Ab Mitte Juli zwei nette, ruhige Mitbewohner für WG in einem schönen Haus mit riesigem Garten in sehr ruhiger Lage in Krupunder (Halstenbeck) am Stadtrand von Hamburg. In 16 min ist man mit der S-Bahn in HH-Altona und in ca. 25 min am Hamburger Hauptbahnhof. Zusätzlich zu den eigenen Zimmern gibt es drei Gemeinschaftsräume, Bad und Küche.
Kosten pro Person: Warmmiete 400 € inkl. aller Nebenkosten, auch Telefon- und Internetflat.
Interesse??? Mehr Infos bei Renate Müller 04841-73488
|
Ärztin, alleinstehend, NR, sucht ab sofort bzw. zum Schuljahrsbeginn eine ruhige und freundliche 2-Zimmer-Wohnung in Flensburg oder Umgebung. Tel.: 04631/8163.

 

 

 

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Reinhard Elsler, Petra Janner-Schmid, Holger Langen, Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Lotte Mertes, Malte Pontoppidan, Susanne Wecker  

Vorstand
Reinhard Elsler, Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Stefan Riedel, Dörte Schläger-Carstensen, Franz Voß, Inge Wichelhaus | Koordination: Henning Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Jörg Carstensen (04638-1529), info[@]waldorfschule-flensburg.de

Redaktion

Jörg Carstensen, Reinhard Elsler, Henning Fitsch, Henrik Köhn, Karl-Dietrich Wilske

Redaktionsschluss und -erreichbarkeit

Der nächste Moka erscheint erst nach den Sommerferien. Beiträge hierfür senden Sie bitte bis zum 12.08.2013 an moka[at]waldorfschule-flensburg.de

Wie man eine .txt Datei erstellt:
Starttaste - Programm - Zubehör - Editor ... Es öffnet sich eine Datei, in die Sie Ihren Text wie auf einer Schreibmaschine eintippen können. Wenn Sie "Datei - Speichern" klicken, wird die Datei automatisch unter dem von Ihnen gewählten Namen.TXT gespeichert. Dieses Format kann ohne lästige Steuerzeichen in den Moka-Teil der Homepage kopiert werden. Das erleichtert der ehrenamtlich tätigen Redaktion die Arbeit wirklich ! Bitte senden Sie Ihren Text nur in diesem Format ein. Danke !