Menü

MoKa-Archiv
MoKa Anmeldung
Bildungsnachrichten
Bücherbus
Waldorf-100
Termine

Liebe Leserinnen und Leser

Staffelmarathon 2008

“When I give food to the poor, they call me a saint. When I ask why the poor have no food, they call me a communist." — Dom Hélder Câmara

Angesichts der Finanzkrise stellt sich wieder einmal die Frage, wozu wir unsere Kinder eigentlich erziehen wollen. Sollen sie sich nur möglichst reibungslos in einer chaotisch gewordenen Welt zurechtfinden oder sollen sie die Welt aktiv entwickeln und verwandeln (können)? Wollen wir sie anpassen oder intuitionsfähig machen? Geht es um die Erhaltung des Status quo oder um die Verwirklichung von Ideen, von denen wir (vermutlich) bestenfalls etwas ahnen?

Jeder Handwerker und Musiker braucht Werkzeug - das gründet auf Erfahrung des "Gewordenen". Eine Schule muss gutes Werkzeug vermitteln und daran muss sie sich auch messen lassen. Ein guter Handwerker oder Künstler (beiderlei Geschlechts, versteht sich!) braucht aber mehr als gutes Werkzeug: Er/sie muss es auch nutzen können, um etwas Neues, etwas Schönes zu schaffen.

In einer Zeit, in welcher die Welt wieder einmal erfährt, dass Gier und Egoismus eben doch nicht die richtigen Mittel sind, um das größtmögliche Wohl für alle zu erreichen, muss gefragt werden dürfen, wie Kinder und Jugendliche ihre sozialen, kommunikativen und schöpferischen Fähigkeiten so entwickeln können, dass sie intuitions- und handlungsfähig werden für die Dinge, die sie als die wichtigen Aufgaben ihres Lebens erkennen.

"Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer." — Antoine de Saint-Exupéry

Diese Aufgabe ist immer neu, immer aktuell und niemals "erreicht". Auf geht´s!

Redaktionsschluss für den nächsten MoKa ist der 30. März. Bitte schicken Sie uns Ihre Texte für den MoKa möglichst ohne jede Formatierung - am besten als einfache Text-Datei.

Eine anregende Lektüre und einen schönen Frühlingsbeginn wünscht Ihnen
Ihr Henning Kullak-Ublick

Lesen Sie in dieser Ausgabe

  • Termine
  • Suchmeldung
  • Elternrat
  • Gesamtelternabend
  • Staffel-Marathon der Schulen
  • Foto-Festival Wattenmeer
  • Kleinanzeigen
  • Ansprechpartner

Termine

  • 06.03.2009 | 19:00 | Stulle
    "Kultur und Suppe" (Film: "Bedingungsloses Grundeinkommen")
  • 07.03.2009 | 10:00 | Großer Saal
    Öffentliche Monatsfeier
  • 13./14.03.2009 - Jahresarbeiten Klasse 12b
  • 17./19./ 23./25./26.03.2009 - Schriftliches Abitur
  • 21.03.2009 | 20:00 Uhr | Kleiner Saal
    Marleni - Preußische Diven blond wie Stahl
    Jahresarbeit von Anne-Friederike Lange-Mildenstein und Maria Janus
  • 20./21.03.2009 - „Frühjahrsputz“ Schulpflegewochenende
  • 26./27./28.03.2009
    Katharina Knie | Klassenspiel der Klasse 8b nach Carl Zuckmayer

Vorschau:

  • 22.-24.04.2009 - Oberstufen-Ensemble-Probentage
  • 25.04.2009 - Frühjahrs-Tagung Elternrat
  • 30.04.2009 - Tanz in den Mai
  • 08.05.2009 - 12:30 Richtfest der Sporthalle

Elternrat:

  • 02.03.2009, 20:00 Uhr
  • 16.03.2009, 20.00 Uhr
  • 30.03.2009, 20.00 Uhr

Elternabende

  • 09.03.09 - Klasse 5
  • 17.03.09 - Klasse 10b
  • 18.03.09 - Klasse 2b
  • 26.03.09 - Klasse 2a
  • 30.03.09 - Klasse 1

... aus aktuellem Anlass

Liebe Schulgemeinschaft,

Mit den Worten "Jugend ist Trunkenheit ohne Wein" bewarb sich vor nicht einmal 14 Tagen der links abgebildete Gentleman für die Aufnahme in unser - eben diesem Motto verpflichteten - Lehrerkollegium. Ist das noch Zufall oder schon ... Karma?

Leider ist er uns zwischenzeitlich verloren gegangen. Sollten Sie ihn daher irgendwo gesehen haben, leiten Sie ihn bitte wieder in unsere Gemeinschaft - zurück. Kennt denn niemand diesen Herrn???

Ihr Flensburger Waldorflehrerkollegium


PS: Sollte er Sie von sich aus mit unserem zweiten Motto: "Ey, Alter, haste mal´n Euro?" ansprechen, erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenquittung.

PPS: Durch Anklicken vergrößert sich das Bild (aber nur in der online-Ausgabe!)

... übrigens ...

Grandmaster Flash hat als DJ einst Hiphop miterfunden. Im Gespräch in der taz vom 23.02.09 erzählt der Mann aus der Bronx auf die Frage „Wie konnte das passieren?", dass er "den Anschluss an den technischen Fortschritt verpasst" hat:

taz: "Sie galten immer als Technik-Freak, der selbst an seinen Plattenspielern herumschraubte“.

Grandmaster Flash: „Ich glaube, der Walkman ist schuld. Erinnern Sie sich noch? Ich habe die Dinger gehasst, weil sie die Menschen isolierten. Plötzlich brachte Musik die Leute nicht mehr zusammen, sondern trennte sie. Seitdem habe ich alle Geräte ignoriert, mit denen man sich die Ohren zustöpselt. Seit einem Jahr hab ich zwar jetzt auch einen iPod, aber ich benutze den nicht draußen. Macht mich nervös, wenn ich nicht mitkriege, was um mich herum abgeht.“

Holger Langen

Der Elternrat stellt sich vor

Hallo liebe Schulgemeinschaft,
wir möchten euch einen Einblick über unsere Arbeit geben.
Wir

  • Das sind Elternteile von Kindern aus den Klassen 1- 13 .
  • Wir treffen uns regelmäßig alle 14 Tage montags um 20:00 Uhr im Konferenzraum im 1.OG unserer Schule.

Was tun wir ?

  • Tauschen Infos über den Schulalltag, Klassenspiele, Klassenfahrten, besondere Aktionen in den Klassen aus.
  • Geben Informationen aus den Klassen in die Elternratsrunde weiter.
  • Regen an, welche Verbesserungen es auf Veranstaltungen (z.B. dem Basar oder dem Jubiläum) geben könnte.
  • Helfen bei den Einschulungsgesprächen, und unterstützen bei Veranstaltungen.
  • Planen den Inhalt und Ablauf des Gesamtelternabends, und der Frühjahrstagung.
  • Beraten und Entscheiden z.B. über Aufteilung der Basareinnahme oder die Anschaffung neuer Stofftaschen mit unserem Logo
  • Und vieles mehr……….

Was wünschen wir uns:

  • Ein noch stärkeres Team, denn es fehlen Elternvertreter aus einigen Klassen: Es sollten immer gerne 2 Personen sein
  • Eine verbesserte Kommunikation zwischen: – Eltern – Lehrern – Schülern

Es werden  in den nächsten Monaten öfters kleine Berichte aus dem Elternrat folgen.

Eure Elternvertreter:

  • Klasse 1 Britta Barckmann
  • Klasse 2b Angelika Quetz-Gondesen
  • Klasse 4a Jörg Carstensen
  • Klasse 4b Heike Eigenbrod, Gesa Jordt
  • Klasse 6a Claudia Seemann
  • Klasse 6b Boris Jugert
  • Klasse 8b Dörte Schläger-Carstensen
  • Klasse 9 Silke Makowski
  • Klasse 10b Heiko Schulze
  • Klasse 11a Felicia Elsler
  • Klasse 12b Hans-Jürgen Uphaus
  • Klasse 13 Ilka Brück
  • Gast Harald Kaempf
  • Vertreterin aus dem Kollegium: Renate Perry

Gesamtelternabend

Liebe Schulgemeinschaft!
Am Montag, dem 2.02.09 hatten wir unseren alljährlichen Gesamtelternabend. Dazu gab es ein umfangreiches Programm und zu unserer großen Freude auch sehr viele Teilnehmer.

Auf diesem Weg herzlichen Dank an alle!

Ein großes Thema war die offene Ganztagsschule. Dazu baten wir um Eure Mithilfe. Viele interessante Anregungen, aber auch einige Bedenken zur Ganztagsschule konnten wir aus den Antwortbögen auswerten. Um weiter an diesem Thema zu arbeiten, möchten wir gerne eine Arbeitsgruppe gründen, die sich mit diesem Thema befasst. Wir würden uns sehr über eine rege Beteiligung freuen.

Postfach Elternrat (schulintern)

Im Auftrag des Elternrats
Angelika Quetz-Gondesen
Silke Makowski

Wenn du das Gefühl hast,
einen anderen Menschen nicht zu verstehen,
dann gehe zu ihm und gestehe ihm dieses Gefühl.
Vielleicht kann er dir weiterhelfen.

Staffel-Marathon der Schulen

Auch in diesem Jahr besteht wieder die Möglichkeit, am Staffel- Marathon der Schulen Schleswig-Holsteins teilzunehmen. Eine Mannschaft setzt sich aus drei Mädchen, drei Jungen, einer Lehrkraft und einem Elternteil zusammen. Jeder Teilnehmer läuft eine Strecke von etwa 5,3 km, insgesamt wird so die Marathonstrecke über 42,195 km bewältigt. Die Einzelzeiten werden addiert, das Mannschaftsergebnis entscheidet über die Platzierung.

Am 30. April finden in den Kreisen und kreisfreien Städten des Landes die Läufe statt, für uns wird das im Flensburger Stadion und durch den Volkspark sein.

In den vergangenen Jahren waren wir mit bis zu drei Mannschaften der Klassenstufen 5 und 6 dabei und erreichten jeweils mit einer Mannschaft einen Podiumsplatz, der zur Teilnahme am Lauf auf Helgoland im Juni berechtigte. Dort gab es in zwei Tagen so viel zu sehen und zu erleben, dass der Wettkampf auf der Insel nur ein Erlebnis von vielen Attraktionen darstellte und die Platzierung für uns Nebensache war.

Die Laufbegeisterung beim Sponsoren- und Fördelauf 2008 war in den Klassen 1 bis 4 so groß, dass wir nun auch dieser Altersgruppe die Teilnahme am Staffel- Marathon ermöglichen möchten. Hier soll ebenfalls der Spaß und die Bewegung im Vordergrund stehen.

Zur Vorbereitung wollen wir wieder ein regelmäßiges Training an der Schule durchführen, wobei wir herzlich um Unterstützung aus der Elternschaft bitten.

Über eine Ranzenpost in den Klassen 1 bis 6 informieren wir über die Zeiten und bieten Gelegenheit zur Rückmeldung.

Für Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung.
Dorothea Hillendahl (Telefon 04638-7523)

Sport für uns alle: Auswertung der Antworten

Die Rückmeldungen auf die grüne Ranzenpost waren bislang sehr gering. 6 Familien haben kein Interesse, 3 Antworten sind dem Ganztagsschulangebot zuzuordnen und auf 6 Zetteln werden insgesamt 11 Sportangebote gewünscht.

Die Gründe für das geringe Interesse können vielfältig sein.

Wahrscheinlich nutzen die meisten Familien die Angebote der Vereine in ihrem Wohnumfeld.

Sollten Sie aber doch noch Wünsche haben und nur bislang den Abschnitt nicht ausgefüllt und zurückgegeben haben, dann sollten Sie sich jetzt angesprochen fühlen und HANDELN! Am 11. März findet die abschließende Auswertung dieser Anfrage statt.

Stefan Riedel

Foto-Festival-Nationalpark-Wattenmeer „Welterbe – Natur vom Feinsten“

Vom 18. bis 20. September 2009 findet in Husum das 3. Foto-Festival am Nationalpark Wattenmeer statt. Das Festival steht unter dem Motto "Welterbe – Natur vom Feinsten" und bietet Naturfotografen, Naturbeobachtern und Liebhabern anspruchsvoller Naturbilder eine breite Palette an Vorträgen, Workshops, Exkursionen und eine Produktausstellung der Fotoindustrie mit Schwerpunkt Naturfotografie sowie die Möglichkeit, sich an einem neuen Foto-Wettbewerb zu beteiligen.

Sämtliche Informationen über das Festivalprogramm mit Anmeldemöglichkeit sind unter www.foto-festival-nationalpark-wattenmeer.de zu finden.
Bewerbungsunterlagen gibt es auch hier.

Nationalparkverwaltung Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer
Dr. Martin Stock
Schlossgarten 1, D-25832 Tönning
Tel. 04861 616-47, 0172 4366592

Werbung






Kleinanzeigen

Einfamilienhaus zu vermieten in Bergen/ Nordholland an der Nordseeküste
4. Juli bis 5. September
2009

Unser Haus liegt ländlich-idyllisch. Wir haben einen Garten mit Fischteich und Grillplatz und Aussicht auf Äcker und Weiden, wo morgens die Sonne aufgeht. Es stehen auch Fahrräder zur Verfügung. Mit dem Rad ist man innerhalb von 20 Minuten am Strand.

Im Haus sind 3 Schlafzimmer für 2 Personen, wobei in einem Schlafzimmer ein Wasserbett und in einem anderen auch ein (Kinder)Stäbebett steht.
Der Preis ist 560 Euro wöchentlich inclusive Bettwäsche und Nebenkosten.

karina_van_helmondt@hotmail.com
Mobil: 0031-6-53751745 oder Festnetz: 0031-725628226



Neugierig auf Berlin?
Komfortables Wohnen im Prenzlauerberg

Tel.: 04841 4507 | www.berlinapartment-hartwigsen.de

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Herr Bennett, Frau Brück, Herr Elsler, Herr Lange-Mildenstein, Frau Perry, Frau Schmidt, Herr Tilly

Vorstand
Frau Anker, Herr Kullak-Ublick, Herr Langer, Herr Riedel, Frau Schläger-Carstensen, Herr Voß | Koordination: Herr Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Frau Brück (04631-8705), Herr Carstensen (04638-1529)

Vertrauenskreis
Herr Elsler (04608-6775), Herr Fliege (04632-875087), Frau Haack-Jugert (0461-9091299), Frau Hillendahl (04638-7523), Frau Boderius (04602-750), Herr Schmid (04602-1386)