Menü

MoKa-Archiv
MoKa Anmeldung
Bildungsnachrichten
Bücherbus
Waldorf-100
Termine

Liebe Leserinnen und Leser

Diese indischen Kinder brauchen Flöten

Während diese Zeilen entstehen, findet in Kiel die 77. Bundeselternratstagung (BERT) der Waldorfschulen statt. Aus ganz Deutschland sind 300 Eltern zusammengekommen, um sich über ihre Erfahrungen, Erwartungen, Ziele und über zentrale pädagogische Themen auszutauschen. Passend dazu hat die neue Erziehungskunst das Schwerpunktthema "Eltern" und wird von einem Beitrag unseres Elternrats-Klassikers Jörg Carstensen eingeleitet.

Am Freitag wurde auch die neue Homepage der Erziehungskunst freigeschaltet, die neben einzelnen Beiträgen aus der gedruckten Ausgabe vor allem darauf angelegt ist, die Monatszeitschrift durch eine aktuelle Berichterstattung, Termine, ein Diskussionsforum und andere "schnellebigere" Inhalte zu ergänzen. Ein bisschen wird noch gebaut, aber schon bald steht ein umfassendes Archiv aller "Erziehungskünste" seit Bestehen der Zeitschrift zur Verfügung. Hier geht´s zur neuen Webseite: www.erziehungskunst.de

Redaktionsschluss für den nächsten MoKa ist schon der 25. März. Bitte reichen Sie Ihre Texte unformatiert (am besten im txt-Format) ein. Bilder sollten immer einzeln, also nicht in den Text eingebettet, mitgeschickt werden.

Einen schönen Frühlingsanfang und eine interessante Lektüre wünscht Ihnen
Ihr Henning Kullak-Ublick

Lesen Sie in dieser Ausgabe

  • Termine
  • Jahresarbeiten 8. Klasse
  • Wie geht es eigentlich der Minna Röder?
  • Schüler zeigen Flagge
  • Neue Image-Broschüre für unsere Schule
  • Neue Badminton-Gruppe
  • Bitte aus Indien
  • Kultur und Suppe
  • Lille havn: Elternschule
  • Die Laufsaison beginnt
  • KettenReaktion
  • Kleinanzeigen
  • Ansprechpartner

Termine

März 2010

  • 01.03.2010 | Präsentation der Jahresarbeiten von Malte Stock und Jonne Hass, 12a
  • 05.03.2010 um 10:00 Uhr und 06.03.2010 um 17:00 | Robin Hood | Klassenspiel 6b
  • 05./06.03.10 | 9:00-15:30 Uhr | Öffentliche Frühjahrstagung | Veranstalter: Elternrat | Kleiner Saal
  • 12.-13.03.2010 | Präsentation der Jahresarbeiten Klasse 8b (siehe Textteil)
  • 19.-20.03.2010 | Wochenende für die eltern der zukünftigen 1. Klasse
  • 19.-20.03.2010 | Frühjahrsputz- Schulpflegewochenende
  • 27.03.2010 | Öffentliche Monatsfeier
  • 29.-31.3.2010 | Oberstufen- Ensemble- Probentage

April 2010

  • 02.-16.04.2010 Osterferien
    22.-25.04.2010 Oberstufen-Ensemble-Konzert

Elternabende (um 20:00 Uhr):

  • Dienstag 02.03. Elternabend 4b
  • Mittwoch 03.03.Elternabend freie christliche Religion
  • Mittwoch 10.03. Elterngesprächskreis Thema Pubertät
  • Mittwoch 17.03. Klasse 1
  • Montag 22.03.Elternabend 3a
  • Mittwoch 24.03 Elternabend 3b
  • Mittwoch 24.03. Klasse 8b Elternabend zur freien christlichen Religion

     

Elternrat (um 20:00 Uhr im Konferenzraum):

  • 08.03.2010
  • 22.03.2010

Jahresarbeiten 8. Klasse

www.waldorf-projektarbeiten.de

Mit unseren Jahresarbeiten haben wir uns unterschiedlich lange, aber über mehrere Monate und manchmal auch fast ein Jahr lang beschäftigt. Das Thema konnten wir frei wählen, aber jede Arbeit musste aus drei Bereichen bestehen:

  • Einem praktischen oder künstlerischen Teil
  • Einer schriftlichen Arbeit
  • Einem Vortrag

Das größte Gewicht sollte der praktische Teil haben, allerdings gibt es auch arbeiten, bei denen der praktische und schriftliche Teil sehr eng miteinander verbunden sind, zum Beispiel, wenn jemand eine Geschichte illustriert hat.

Die Präsentationen unserer Jahresarbeiten finden im Kleinen Saal statt am

  • 12.03.2010, 16:00 - 21.00 Uhr
  • 13.03.2010, 10:00 - 13.00 Uhr

Das Programm und die endgültigen Zeiten können Sie demnächst im Internet nachlesen, wenn Sie auf das Bildchen klicken.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch,
Ihre 8. Klasse

Wie geht es eigentlich der Minna Röder?

Es geht ihr gut in ihrem schneebedeckten und geschützten Winterlager!
Da hat sie genügend Ruhe und Zeit zum Träumen neben ihrer kleinen Schwester Abbi. Dank der Bauepoche der Klasse 3a im Herbst 09 steht ihr Bootswagen jetzt auf einem ebenen und trockenen Ziegelpflaster, das die Kinder der Klasse mit viel Liebe und Hilfe von Reinhardt Schmidt und anderen Eltern wunderschön verlegt haben.

Da hat sie nun noch Zeit vom vergangenen Jahr zu träumen, das sicher eines der aufregendsten in ihrer bald 83jährigen Geschichte als hölzernes Fischerboot gewesen ist: Nach der Rumregatta zu Himmelfahrt wurde sie mehrmals wöchentlich von den Schülern der Klassen 3a, 5a und 7a und ihren sonstigen FreundInnen bewegt. Ende Juni zog sie mit 6 anderen Booten ins Segellager der Klasse 7a auf die große Ochseninsel und erlebte eine zauberhafte Woche mit Segeln, Rudern, Baden und Manövrieren, über die sogar das Tageblatt berichtete. In den Sommerferien dann das große Abenteuer: 2 Wochen Wattenfahrt zwischen den nordfriesischen Halligen, Inseln und Seehunden von Husum nach Sylt und zurück zusammen mit Bullerjahn, dem knuffigen kleinen Gaffler von K.Hadamowsky. Bei viel Wind und wechselnder Crew konnte sie zeigen, dass sie einst an der Unterelbe für Welle, Wind und Tide gebaut worden ist, und dass man mit ihr –wenn man gut staut- auch Wandersegeln kann. Wir haben eine wunderschöne, einsame „Land“schaft erlebt in allen ihren Schattierungen von Sonne, Regen, (Stark)wind, Ebbe, Strömung und (Sturm)flut. Aus Sicherheitsgründen wurde die Minna dafür dank der Hilfe von Michael Lüthje sogar mit einem Außenbordmotor versehen. Zurück in der Förde gab es noch gute Segeltage bis weit in den Herbst. Nur die Teilnahme an der Apfelfahrt musste wegen Sturms ausfallen. Es gab aber ja auch genug Aktion beim Apfelsaftpressen und -verkaufen am Bohlwerk und beim bazaraktiven Werkhof mit Minna-Kajüte und Schiffchen bauen von Holger Freese und Malte Pontoppidan.

Schulsegeln
Seit 1984 wird an der Flensburger Waldorfschule gesegelt. Der dafür aufwändig restaurierte und erhaltene kleine hölzerne Gaffelkutter Minna Roeder ermöglicht traditionelles Segeln im Museumshafen Flensburg für Schüler, Eltern und Lehrer. Seitdem haben viele Schülergenerationen das Schiff für Gruppen- und Klassenaktivitäten genutzt und im Winter überholt. Seit 1999 wird es vom Verein „Minna Roeder e.V.“ ehrenamtlich getragen, betrieben und unterhalten. Hinzugekommen sind weitere Holzjollen im Museumshafen, die ebenfalls gesegelt werden.

Gerade die Schüler der „Kleinen Klassen“ profitieren vom Segelerleben. Besondere Förderbedarfe bei Bewegung und Körperbewusstsein, Gleichgewicht, Aufmerksamkeit und Konzentration, Geschicklichkeit, Orientierung und sozialem Verhalten können durch die Bewegung und das Abenteuer auf dem Wasser, durch das Rudern und Segeln erfüllt werden. So hat sich das Segeln im Unterricht bereits ab der 1. Klassenstufe für diese Schüler fest etabliert. Aus dieser Erfahrung wird jetzt ein Konzept entwickelt werden, das die Bedeutung des Segelns im Unterricht bei besonderen Förderbedarfen für die unterschiedlichen Altersstufen konkretisiert. Auch für die „Großklassenschüler“ wünschen wir uns verbindlichere Angebote, sind aber da noch in der Findungsphase, u.a. nach weiteren möglichst segelkundigen Mitstreitern dafür.

Bei Interesse können wir gerne die Bilder von Minnas Winterträumen – vom Ochseninselsegellager und der Wattentour – als Diaschau zeigen.

Diese positive Entwicklung in der Schule braucht viel ehrenamtliches Engagement! Fürs Segeln, Bootsunterhalt und finanzielle Unterstützung brauchen wir dringend neue Mitglieder im Verein Minna Roeder! Wem das Schulsegeln am Herzen liegt, der kann ab 33 € im Jahr förderndes oder aktives Mitglied werden. Info bei J.Luckhardt (04633-536 oder luckhardt-kollerup@web.de).

Mit den Vögeln träumt die Minna jetzt auch vom kommenden (Segel)sommer. Nach einer etwas aufwändigeren Spantenreparatur und der fälligen „Schönheits“pflege wird sie hoffentlich Ende April wieder ins Wasser kommen, um ihren ersten Spaß bei der Rumregatta (am 14.-16.Mai) zu haben.

Johannes Luckhardt

PS: Hier gibt es einen Artikel aus dem Flensburger Tageblatt

Schüler zeigen Flagge

„Rettet das Stadttheater!“ Unter diesem Motto standen in den vergangenen Wochen zahlreiche Aktionen der Mitarbeiter des Schleswig-Holsteinischen Landestheaters und des Sinfonieorchesters. Nicht nur in Flensburg, auch an anderen Aufführungsorten des Landes, zeigten sich Künstler in der Öffentlichkeit und warben mit musikalischen Darbietungen und in Gesprächen mit Passanten um Unterstützung ihrer Forderungen, das Theater sowie Orchester im bisherigen Umfang und auf qualitativ hochwertigem Niveau bestehen zu lassen und die Region als nördlichsten Kulturstandort des Landes zu erhalten. Zu Recht, wie auch Schülerinnen und Schüler unserer Schule befanden. Sie kamen der Bitte der Künstler, insbesondere der Orchestermusiker, um Unterstützung durch die Schulen der Stadt Flensburg und des Kreises nach und „zeigten Flagge“, wie es im Flensburger Tageblatt vom 12. Februar heißt. Da nur wenig Zeit zur Verfügung stand, musste allerdings schnell gehandelt werden. Das Problem der drohenden einschneidenden Kürzungen im Musik- und Theaterbereich bis hin zur möglichen Schließung des Standortes Flensburg wurde mit den Schüler/-innen in seinen Auswirkungen besprochen und es fand sich eine Gruppe, die bereit war, für das Sinfoniekonzert am folgenden Abend ein Banner zu gestalten, das im Deutschen Haus aufgehängt werden sollte. Zunächst musste ein passender Spruch, am liebsten in Reimform,  gefunden und – natürlich von Hand – auf ein Banner (sprich Bettlaken) aufgemalt werden. So entstand in Teamarbeit die im Flensburger Tageblatt abgebildete, am Konzertabend im fast ausverkauften Deutschen Haus gut sichtbare „Schülerflagge“.

Dabei sollte es nicht bleiben. Gut zwei Wochen später, am Freitag, den 26. Februar, fuhr die 10. Klasse mit ihren Betreuern zum Landtag nach Kiel, wo die in einer mehrwöchigen Aktion gesammelten 28000 Unterschriften offiziell übergeben wurden. Künstler, Mitarbeiter, Schüler, Freunde sowie Kulturinteressierte waren angereist, um vor dem Landtagsgebäude zu demonstrierten und nicht nur mit Worten und Plakaten, sondern auch mit musikalischen Beiträgen der Blechbläser und des stimmgewaltigen Theaterchors ihren Unmut zu zeigen. Immerhin äußerten sich einige Politiker, wenngleich nicht besonders hoffnungsvoll, zur Sache. Auch der Schleswig-Holsteinische Ministerpräsident Peter Harry Carstensen folgte den anhaltenden Rufen der Demonstranten und stellte sich letztendlich den Fragen.

Wir wünschen uns, dass das Engagement aller Beteiligten etwas bewegen kann und erfolgreich sein möge.

Lotte Mertes

Neue Imagebroschüre für unsere Schule

Die bisherige Imagebroschüre der Freien Waldorfschule Flensburg – die ebenso den Kindergarten und den Hort umfasst – ist nun 4 Jahre alt. In dieser Zeit hat sich viel getan, wir haben uns weiterentwickelt, sind gewachsen und haben neue Angebote hinzubekommen, wie z.B. die neue Turnhalle. Zeit für eine Neuauflage!

Mit überarbeiteten Texten, einer neuen Gliederung und einem frischen Layout möchten wir uns der breiten und interessierten Öffentlichkeit vorstellen und nicht zuletzt auch Werbung für unsere Schule machen.

Damit das gelingen kann, brauchen wir Ihre Unterstützung, denn unsere Broschüre wird sich wieder über Anzeigen finanzieren. Dies ist zudem eine sehr gute Möglichkeit, sich einer engagierten und aufmerksamen Zielgruppe darzustellen.

Wer Interesse an einer Anzeige hat, kann sich bei Frau Susanne Graubner, Tel. 0461/18 22 41 oder unter info@graubner-msa.de melden.

Neue Badminton-Gruppe

Wer hat Lust an einer Badminton-Gruppe in der neuen Turnhalle der Waldorfschule mitzuwirken? Es gibt nicht mehr viele Zeiten, aber es gibt noch welche! Mit diesem Aufruf möchten wir das Interesse abfragen und sehen, ob es realistisch ist, mit einem freien Badminton-Angebot an der Waldorfschule zu starten.

Prinzipiell offen sein sollte die Gruppe für alle interessierten Eltern, LehrerInnen und Oberstufenschüler unserer Schule (inwieweit man den Kreis noch weiter zieht, sollte man erst in einem zweiten Schritt andenken). Wir sollten ca. 10 Personen werden.
Von der Zeit schlagen wir 1,5 bis 2 Stunden einmal wöchentlich vor, es geht los, sobald wir eine Gruppe haben.
Bisher mögliche Termine: Mo. 21-23 Uhr / Do. zw. 16.30 und 19.30 Uhr / Fr. ab 17 Uhr
Bei Interesse bitte Andreas Cziepluch ansprechen: Tel. 8404015, cziepluch@foni.net

Hinweis: es wird kein "Training" angeboten, es geht nur um selbstorganisierten Spass am Badmintonspielen!

Bitte aus Indien

Eine Kollegin in Indien sucht für die Waldorfschulgründung in Sadhana gebrauchte Sopran-Blockflöten. Wer braucht seine alte nicht mehr und könnte sie für diese wichtige Aufgabe in Indien spenden? Auch ausrangierte Wachsblöckchen und -stifte, (gerne auch kleine und einzelne) bedeuten für die Kinder dort eine Kostbarkeit. Sie können - wie auch die Flöten - direkt oder im Lehrerzimmer für Frau Stegmeyer abgegeben werden. Ich leite die Dinge dann über eine indienreisende FSJlerin an Frau Meuser weiter. Für Schnellentschlossene: Das erste Päckchen geht am Donnerstag, den 4.März ab!

Schon im Voraus herzlichen Dank!
S. Stegmeyer | 0461 444612

Kultur und Suppe ...

Am zweiten Abend von "Kultur und Suppe" laden wir zum "Cinema Verite" ein: Der eindrucksvolle Dokumentarfilm von Michael Glawogger "Workingsman´s  Death" zeigt mit starken Bildern die Realität, in welcher  Menschen unser Welt körperlich und seelisch ausgebeutet werden und dennoch mit erhobenen Haupt diese Arbeit verrichten. „Die Zeit“ schreibt dazu: "Grandioser Film über die körperliche Arbeit…. Glawoggers filmischer Essay ist nachdenklich, vielschichtig, künstlerisch." Freitag den 26.03.10 | 19.Uhr

Der dritte Abend ist als „Werkstatt“ der Begegnung  zwischen Arbeitswelten in denen wir jetzt leben, und den Visionen unserer Zukunft und den Reibungspunkten, den Übereinstimmungen und den Kontroversen gewidmet, und gibt viel Raum für das Gespräch im Sinne des Mitteilens und Zuhörens, und weniger der herkömmlichen politischen Diskussion.Freitag den 7.05.10 | 19.Uhr

Der vierte Abend ist unser „Arbeitsgesang“  mit dem  Thema „Arbeiterlieder aller Welt“ und verschiedenen  Interpretationen unserer Herzensangelegenheit, im gewohnten Küchenkonzert. Freitag den 18.06.10 | 19.Uhr

Bei allen Abenden laden wir Sie herzlich zu einem Teller Suppe ein. Der Eintritt ist kostenlos.
Für alle die Interesse am Suppe kochen, Ideen und Interesse an der Mitarbeit haben gibt es die Verbindung über die Website www.kultur-und-suppe.de oder direkte Ansprache an Jaime de Sandoval-Blaue, Familie Elsler und Thomas Westphalen.

Elternschule 2010 | Kurse und Vorträge

Thema: Pubertät
4. Offener Gesprächsabend zu Erziehungs- und Schulfragen:
"Aufbruch zur eigenen Individualität. Über die Chancen und Herausforderungen der Pubertät."

  • Leitung: Uta Bischof, Angelika Caliebe-Hadamovsky, Susanne Wecker
  • Ort: Klassenraum der 5 b
  • Mittwoch, den 10. März 2010, 20:00 Uhr

Lille havn e.V.                                                                
Verein zur Förderung der Zusammenarbeit von Medizin, Pädagogik und Erwachsenenbildung | Valentiner Allee 1 | 24941 Flensburg | 0461/15 09 50 0

Die Laufsaison beginnt

Die Schnee- und Eisschmelze erweitert wieder die Auswahl landschaftlich reizvoller Laufstrecken. Nun gilt keine Ausrede mehr, zumal einige interessante Läufe zeitlich näher rücken, an denen sicher auch Waldorffamilien teilnehmen möchten.
Da findet zunächst am Sonntag, den 21. März der „Loop över de Kammbarg“ statt, der vom www.tsv-goldebek-lauftreff.de veranstaltet wird. Auf der Homepage ist die ausführliche Ausschreibung für die 4,6 und 9,2 km langen Strecken zu finden. Die Gebühr beträgt nur 2,50 Euro und ist erst bei Abholung der Startunterlagen zu bezahlen. Wer also kurzfristig doch nicht teilnehmen kann, hat zumindest keinen finanziellen Nachteil. Hauptinitiator ist Frank Lorenzen aus Joldelund, vielen bekannt als engagierter Waldorfvater eines Drittklässlers.

Dieser Lauf eignet sich hervorragend zur Vorbereitung und Empfehlung für die Regionalausscheidung des Staffel-Marathons im Mai, wo Mannschaften unserer Schule sicher erneut um die begehrten Startplätze auf Helgoland im Juni mitlaufen möchten.

Wer gerne wieder das Training an der Schule nutzen würde, wende sich bitte an Frau Hillendahl, Herrn Pontoppidan oder mich zur Terminabsprache.
Stefan Riedel

KettenreAktion: Atomkraft abschalten!

Aktions- und Menschenkette
24. April 2010
Brunsbüttel - Hamburg - Krümmel

Der Konflikt um den Atomausstieg spitzt sich zu: In Kürze wird darüber entschieden, ob die Pannenreaktoren Krümmel und Brunsbüttel vor der Haustür Hamburgs wieder ans Netz gehen – oder für immer abgeschaltet bleiben. Nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen Anfang Mai gehen die Verhandlungen zwischen Regierung und Atomkonzernen über längere Laufzeiten für Atomreaktoren in die heiße Phase.

Wir stehen am energiepolitischen Scheideweg: Wird weiter auf Dinosauriertechnologien gesetzt – oder konsequent auf Erneuerbare Energien umgestiegen.

Es ist an der Zeit, ein spektakuläres Signal an Bundesregierung und Stromkonzerne zu richten: Auf Atomkraft setzen? Nicht mit uns! Mit Zigtausenden Menschen werden wir am 24. April 2010 eine große Aktions- und Menschenkette zwischen den Reaktoren Krümmel und Brunsbüttel bilden – zwei Tage vor dem Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl (26.April 1986).

Wir wollen raus aus einer Technologie, die ein verheerendes Unfallrisiko birgt, den Ausbau Erneuerbarer Energien blockiert und Tausenden Generationen tödlichen Atommüll aufbürdet. Die Skandale um die Endlagerstandorte Asse und Gorleben zeigen: Das Problem des Jahrmillionen strahlenden Mülls ist völlig ungelöst.

Manche von uns fordern die sofortige Stilllegung aller Atomkraftwerke, denn jeder Tag Weiterbetrieb kann einer zu viel sein. Andere wollen, dass zumindest die Laufzeiten nicht verlängert werden. Die Pannen-Reaktoren Krümmel und Brunsbüttel dürfen auf keinen Fall wieder ans Netz, sie müssen sofort und endgültig stillgelegt werden.

Die Alternativen sind längst da, sie müssen nur durchgesetzt werden. Die Zukunft ist erneuerbar – im Dreiklang von Erneuerbaren Energien, Energiesparen und Energieeffizienz.

zum Aufruf

Tanz in den Mai

Draußen schneit es, aber der Frühling kommt bestimmt!
Um diese erfreuliche Jahreszeit wieder gebührend zu feiern, möchte das Organisationsteam des "Tanzes in den Mai" gerne an den fast schon traditionellen Termin erinnern. Also, am 30.04.2010 geht es ab 20.00 Uhr wieder los! Im kleinen Saal und der Mensa der Freien Waldorfschule Flensburg wird in den Mai getanzt, geschnackt und die gute Stimmung genossen. Der Kartenvorverkauf wird dankenswerter Weise wieder über das Lädchen laufen. Termin bitte schon fest in den Kalender eintragen. Wir freuen uns drauf! Das Orga-Team.

Werbung






Alanus Werkhaus e.V. und Eufono

Neue berufsbegleitende Fortbildung, Zusatzqualifikation in Eurythmie

Berufspraxis durch Eurythmie erweitern und bereichern  
fachlich und persönlich weiterkommen...
Einführungsseminar zum Kennenlernen
Leitung: Marietta C. Blaue, Dipl.Psych./Heileurythmistin Flensburg

Do 22.4.10, 11 Uhr – So 25.4.10, 13:00 Uhr | Alanus Werkhaus e.V. | Alfter bei Bonn

Kursbeitrag: 370,- €  excl. Unterbringung und Verpflegung
Die Seminare finden teils in Alfter, teils in Flensburg statt.
Infos: Marietta C. Blaue | Tel: 04605 188936 | www.eufono.de | e-mail: eufono@web.de
Anmeldung: Alanus Werkhaus | Johannishof | 53347 Alfter
Tel: 02222 9321 1713 | www.alanus.edu/werkhaus | email: werkhaus@alanus.edu

Willkommen bei PastellTours!

Ganzheitlich betreute, abenteuerreiche Erlebnisfreizeiten für Kinder und Jugendliche, täglich leckeres Vollwertessen aus unserem gemeinsamen Koch-Workshop (all-you-can-eat), ein vielfältiges soziales Miteinander bei Sport, Spiel und Naturerfahrung. Wir arbeiten nach den Grundsätzen der Waldorfpädagogik. Unsere Termine 2010:

  • Hochalm-Erlebnis-Hüttenfreizeit nahe Spitzingsee/Oberbayern für Kinder von 9 bis 13 Jahren. | 11.07.2010 - 23.07.2010
  • Paddelfreizeit an der Mecklenburgischen Kleinseenplatte für Kinder von 9 bis 13 Jahren | 01.08.2010 – 10.08.2010
  • Paddelfreizeit an der Mecklenburgischen Kleinseenplatte für Jugendliche von 13 bis 17 Jahren | 01.08.2010 – 10.08.2010
  • Abenteuer-Camp an den bayerischen Osterseen für Kinder von 9 bis 13 Jahren. | 15.08.2010 - 23.08.2010

Weitere Informationen: www.pastelltours.de

Kleinanzeigen

Bitte klicken Sie hier für eine Information zur Oberstufenlehrerausbildung in Kassel



Nachhilfe in Mathe
für Schüler der Oberstufe gesucht.

ambrosia-4all@web.de



Humorvolle Kinderbetreuung gesucht!
Unsere 3 Jungs (12,9,6) benötigen ab August 2010 zweimal wöchentlich nachmittags einen Menschen, der Lust und Spaß hat, sich um Mittagessen, Hausaufgaben u.ä. zu kümmern (ca. 8 Stunden wöchentlich). In Krankheitsfällen wären auch mal Vormittage abzudecken. Art der Anstellung besprechen wir bei Interesse gerne gemeinsam.
Wir freuen uns über einen Anruf unter
0461-3134892 Familie Stockhaus



Bergen/Nordholland an der Nordseeküste: Einfamilienhaus zu vermieten
Unser Haus ist zu mieten in der Periode zwischen 4.Juli bis 5.September 2010.

Das Haus liegt ländlich-idyllisch. Wir haben einen Garten mit Fischteich und Grillplatz. Wir haben Aussicht auf Äcker und Weiden, wo morgens die Sonne aufgeht. Es stehen auch Fahrräder zur Verfügung. Mit dem Rad ist man innerhalb von 20 minuten am Strand.
Im Haus sind 3 Schlafzimmer für 2 Personen, wobei in einem Schlafzimmer ein Wasserbett und in einem anderen auch ein (Kinder)Stäbebett steht.
Der Preis ist 560 Euro wöchentlich inklusive Bettwäsche und allen Nebenkosten.

Kontakt: karina_van_helmondt@hotmail.com
Telefon: 0031-6-53751745 (Handy) oder 0031-725628226 (Festnetz)



Wir suchen für unsere fröhliche Kinderschar (6 Kinder im Alter von 1-11 Jahren) eine liebevolle, kreative, geduldige Kinderfrau für 1-2 Nachmittage pro Woche, jew. ca. 3 Stunden in Flensburg. Über einen Anruf oder eine Mail freuen wir uns...
 
Tel.0461/1826725 | iris-m@versanet.de



Med.Masseurin und eine Heilpraktikerin suchen ruhige und sonnige 2 bis 3 Zimmer- Gewerberäume in Flensburg und Umgebung (ca. 10 km)zwecks Gründung einer Gemeinschaftspraxis.
Bitte melden bei Claudia Seemann 04602/ 957657

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Frau Brück, Herr Elsler, Frau Mertes, Frau Perry, Frau Schmidt

Vorstand
Frau Willimzig-Brozus, Herr Elsler, Herr Kullak-Ublick, Herr Lange-Mildenstein, Herr Riedel, Frau Schläger-Carstensen, Herr Voß | Koordination: Herr Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Frau Brück (04631-8705), Herr Carstensen (04638-1529), info[@]waldorfschule-flensburg.de