Menü

MoKa-Archiv
MoKa Anmeldung
Bildungsnachrichten
Bücherbus
Waldorf-100
Termine
Sie sind hier:

MonatsKalender Mai 2008



Liebe Leserinnen und Leser,

der Mai ist gekommen und damit auch bald unser großes Sportfest, der Sponsorenlauf. Einzelheiten dazu finden Sie weiter unten und auf unserer Webseite unter "Aktuelles". Schon an diesem Mittwoch aber - am 30. April - findet auf unserem Schulgelände der Tanz in den Mai statt, den eine Elterninitiative ebenfalls zur Unterstützung des Turnhallenbaus organisiert. Eine schöne Gelegenheit, sich einmal ganz anders zu begegnen!

Weiter unten finden Sie neue Informatinen zum Klassenhelfer-Seminar und der Elternschule von Lille havn. Für unsere Schulabgänger sind zwei Beiträge: Einmal zur "summerschool" der Uni Witten-Herdecke, die von Studenten ausgerichtet wird und zu den internationalen Freiwilligendiensten der "Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners", die immer wieder begeisterte Teilnehmer/innen auch unter unseren ehemaligen Schüler/innen haben.

Schließlich empfehlen wir Ihnen einen Blick auf unsere neu gestaltete Homepage, die Ihnen hoffentlich gefällt! Über eine kleine Rückmeldung freut sich wie immer Ihre MoKa- (und Webseiten-)Redaktion.

Der nächste MoKa erscheint Anfang Juni. Redaktionsschluss ist der 30. Mai.

  • Hier können Sie den MoKa abonnieren.
  • Sie haben keinen Internetzugang? Fragen Sie doch einmal Ihre/n Klassenlehrer/in, ob er oder sie nicht beim Erscheinen des MoKa ein paar gedruckte Exemplare für Familien ohne Internet verteilen kann.

Eine anregende Lektüre und einen sonnigen Frühling wünscht Ihnen
Ihr Henning Kullak-Ublick

Lesen Sie in dieser Ausgabe

  • Termine
  • Landeszuschüsse
  • Schiff sucht Segler
  • Witten-Herdecke "summerschool" für AbiturientInnen
  • Benefizveranstaltung für den Bau der Turnhalle
  • Der Elternrat zu Leihgemeinschaften
  • Sponsorenlauf 24. Mai 2008
  • Internationale Freiwilligendienste
  • Klassenhelfer-Seminar
  • Lille havn - Elternschule
  • Kleinanzeigen
  • Ansprechpartner

Termine

Mi, 30.04.2008, 20:00 Uhr, Stulle und Kleiner Saal
Tanz in den Mai - Benefiz-Veranstaltung für den Bau der Turnhalle

Do, 08.05. und Fr, 09.05.2008, Kleiner Saal
Präsentation der Jahresarbeiten der Klasse 8b

Sa, 24.05.2008, Schule
Sponsorenlauf für die neue Turnhalle

Fr, 06.06.2008, 10:00 Uhr und
Sa, 07.06.2008, 17:00 Uhr, Großer Saal
"Der Meisterdieb" - Klassenspiel der Klasse 6b

Sa, 14.06.2008
18:00 Uhr Ausstellungseröffnung mit Werken befreundeter Künstler
20:00 Uhr Benefiz-Konzert des Flensburger Bachchores St. Marien und der Musikschule Flensburg
zur Unterstützung der neuen Turnhalle

So, 15.06.2008, Kleiner Saal und Stulle
10.00-17.00 Uhr: Verkauf der ausgestellten Werke
11:00-13:00 Matinée mit Jazz, Gedichten, Gesprächen mit den KünstlerInnen



Elternabende (20:00 Uhr):

  • 06.05.08 - Klasse 9b
  • 07.05.08 - Klasse 2b



Beweglicher Ferientag:
  02.05.2008
Sommerferien:  21.07.2008 - 30.08.2008



Elternrat (20:00 Uhr):

  • 05.05
  • 19.05
  • 02.06
  • 16.06
  • 30.06
  • 14.07

 

Nachzahlung der Landeszuschüsse an die Waldorfschulen

Nach aufregenden Monaten ist nunmehr im Amtsblatt des Landes Schleswig-Holstein verkündet worden, dass den Landeszuschüssen für die Schulen in freier Trägerschaft im Jahr 2008 die gleichen Schülerkostensätze zugrunde gelegt werden sollen wie im Jahr 2007. Im Klartext: Es gibt definitiv keine Zuschusskürzungen. Durch die Veröffentlichung ist dieser Beschluss amtlich und rechtskräftig.

Für das kommende Haushaltsjahr ist eine leichte Anhebung der Zuschüsse in Aussicht gestellt worden, aber dieses Versprechen bedarf noch eines parlamentarischen Beschlusses. Ein Grund mehr, es am 10. September auf der Kieler Krusenkoppel richtig schön rocken zu lassen ...
Henning Kullak-Ublick

Schiff sucht Segler!

Weil Kinder aus verschiedenen Klassen in dieser Saison mit dem „Schulschiff“ Minna Roeder segeln wollen, brauchen wir dringend mehr segelerfahrene Erwachsene oder ältere Jugendliche, die den kleinen Gaffelkutter oder die Smakkejolle Abbi vom Museumshafen in Flensburg aus segeln können und uns in deren Unterhaltung unterstützen wollen!

Wer Interesse hat, melde sich doch bei Johannes Luckhardt Tel 04633-536 oder e-mail luckardt-kollerup@web.de

Abiturienten aufgepasst: Be student for a week!

Vom 3.-8. August 2008

Die heiße Phase eurer Schulzeit hat begonnen und nur wenige Monate trennen euch vom ersehnten Abitur, doch was dann? Ausbildung, Studieren, FSJ, Zivi oder doch erst einmal um die Welt reisen. Wie ihr euch auch entscheidet, eure persönliche Bildung ist mit dem Schulabschluss noch lange nicht beendet!

Innerhalb einer Woche wollen wir als Studierende der Universität Witten/Herdecke euch, Schüler der Oberstufe aus ganz Deutschland, erste Einblicke in die Hochschullandschaft bieten. Neben interaktiven, facettenreichen Seminaren zum Themenkomplex Kultur und Wirtschaft werden euch spannende, auf Eigeninitiative basierende Projekte durch die Woche hinweg begleiten. Ganz im Sinne des Mottos „Be student for a week!“ bestimmt natuürlich ihr während der Woche, wie euer Studium im Zeitraffer verlaufen soll.

Interessiert? Dann schau doch mal bei uns ins Netz rein. Dort findet ihr neben unseren Kontaktdaten, ausführlichere Informationen und die einzureichenden Bewerbungsunterlagen.
www.uni-wh.de/summerschool

Benefizveranstaltungen für die neue Turnhalle

Samstag, 24. Mai - Sponsorenlauf. Alle SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen und Freunde der Schule werden eingeladen, sich aktiv an einer Laufveranstaltung um die Schule zu beteiligen. Jeder Teilnehmer wird gebeten, mindestens einen Vertrag mit einem Sponsor freier Wahl zu schließen, in dem sich dieser verpflichtet einen auszuhandelnden Betrag pro gelaufener Runde an die Schule zu spenden. Nähere Informationen im nächsten Beitrag. Auf unserer Webseite können Sie den genauen Ablaufplan, den Streckenplan und die Sponsorenverträge herunter laden.

Samstag, 14. und Sonntag, 15. Juni - Kultur- und Kunstwochenende. Zunächst findet Samstagvormittag die bereits angekündigte öffentliche Monatsfeier statt.

Voraussichtlich um 18.00 Uhr soll in der Mensa und im kleinen Saal eine Kunstausstellung eröffnet werden. Um 20.00 Uhr soll ein Benefizkonzert mit dem Kollegium der Flensburger Musikschule und dem Bach-Chor stattfinden. Am Sonntag wollen wir die Ausstellung mit einer Matineeveranstaltung fortsetzen und die Bilder und Skulpturen zum Verkauf anbieten. Von den Erlösen wird ein bestimmter Anteil als Spende an die Schule fließen.
Stefan Riedel

Vorankündigung: Am 8. Juni spielen auch die Schrägen Vögel für unsere Sporthalle!

Bericht aus dem Elternrat zu den Leihgemeinschaften

Lebensarbeit erwachse!

In meinen Gedanken lebe der Vorsatz:
Dass Tüchtigkeit des Mannes in mir
Zur rechten Lebensarbeit erwachse.
Des Lernens und Strebens dazu
Will ich nicht erlahmen.

In meinem Wollen lebe das Gefühl:
Dass Vieles im Dasein zu leisten
Des Menschen wahres Erden-Ziel;
Und alles Daseins Blüten-Kraft
Aus Fleißes-Wurzeln wachsen muss.

Wenn ich erwachsen einstens bin,
Dann werd ich sehen, wie wahr
Solch Denken und Fühlen
Im Jugendalter ist;
Und wie es mich stark durchs Leben trägt.

Diese Worte schrieb Rudolf Steiner im November 1919
zum 10. Geburtstag als Geburtstagsgruß an Hansi Grosheintz.

In der Mitglieder-Vollversammlung unserer Schule am 30.10.2007 haben wir eine bahnbrechende Entscheidung getroffen: In dieser Abstimmung gaben wir der Turnhalle das mehr als deutliche Jawort.Damit folgten wir einem schlauen Vorsatz, denn durch diesen Bau kommen wir unserem Streben nach einem pädagogisch sinnvollen Stundenplan für unsere Kinder um einen kleinen Quantensprung näher.


Bisher oblag der Planung unseres Stundenplanes das große Übel, ihn um die Termine der freien angemieteten Turnhallen herum zu bauen. Wir können uns vorstellen, was es für das pädagogische Wirken bedeutet, den Stundenplan nach der Einweihung unserer eigenen Turnhalle unter pädagogischen Gesichtspunkten zu bauen!

An dieser Stelle, an der wir uns zum jetzigen Zeitpunkt befinden, am Anfang unseres Projektes, in der die Kraft der Blüte gerade voll in uns steckt und wir nun alle es leisten müssen, diesen Vorsatz zu erfüllen, den wir uns ja selbst eingebrockt haben, sollten wir nicht verharren und nicht zögern. Es erfordert unseren ganzen Fleiß, wie Steiner es nennt, um in den Genuss dieser neuen Freiheit zu gelangen.

Wir sind potentielle Enkel von Hansi und tragen über Generationen diese hier gemeinte Stärke in uns, die wiederum uns durchs Leben trägt! Vielleicht gibt’s das ja doch… das Perpetuum mobile…

Die Elternratsvertreter haben die Aufgabe übernommen, die Leihgemeinschaften zu organisieren, durch die es möglich wird, unsere angestrebten 1000 € je Haushalt in Kleinbeträgen von monatlich 20, 30, ... € bereitstellen zu können.

Der Zins für diese gemeinsamen Gruppendarlehen (5,6,7 etc. Elternhäuser zusammen) ist sehr niedrig und durchaus auch dann in Betracht zu ziehen, wenn man die Spende aus der Tasche bezahlen könnte.

Es ist ein bewährtes Modell, welches schon unsere Vorfahren nutzten, um einen Teil des Neubaus zu finanzieren, den wir Nachfahren heute täglich benützen dürfen. Vielen Dank!

Aus dem Elternrat von Silvia Isler

Sponsorenlauf (Kurzfassung)

Datum:

Samstag, 24. Mai 2008

Teilnehmer:

Einzelstarterin, Einzelstarter oder Mannschaften (maximal 8 Personen  pro Mannschaft)

 

Es gibt keine Altersbegrenzungen.

 

Es darf gelaufen, gegangen oder gewalkt werden.

Strecken:

Kleine Runde (ca. 750 m) für Kinder bis einschließlich Jahrgang 1998.

 

Große Runde (ca. 2.400 m) für alle übrigen Teilnehmer ab Jahrgang 1997.

 

Es handelt sich um Rundkurse, die über und um das Gelände der Waldorfschule Flensburg führen.

Startzeit:

10:30 Uhr für Mannschaften

 

10:30 Uhr bis 14:00 Uhr für alle anderen Personen.

Zielschluss:

14:30 Uhr (nur jede beendete Runde zählt!)

Start/Ziel:

Auf dem Schulhofgelände

Startbedingung:

Einzelstarterinnen u. Starter oder die Mannschaften müssen mindestens einen Sponsor vorweisen oder sich selbst sponsern.

 

Jedes Mannschaftsmitglied kann zusätzlich auch als einzelne Person  gesponsert werden. Es gibt keine Begrenzung der Sponsorenanzahl.

Ablauf:

Mannschaften:

Während der Veranstaltung muss jede Mannschaft mit mindestens einer Person auf der Strecke vertreten sein. Es können aber auch mehrere/alle Mannschaftsteilnehmer gleichzeitig laufen, um sowohl für sich selbst wie auch für die Mannschaft möglichst viele Runden zu erlaufen. Jedes Mannschaftsmitglied wird somit auch als Einzelstarterin oder Einzelstarter gewertet. Ablösezeitpunkte nach beendeter Runde innerhalb einer Mannschaft können selbst bestimmt werden.

Einzelläufer:

Für Pausen darf die Strecke nur in der Mannschaftswechselzone verlassen und wieder betreten werden.

Sportlerverpflegung:

Direkt an der Laufstrecke wird ein kostenloser Verpflegungsstand mit Wasser und Obst angeboten.

Moderatorenstand:

Im Zielbereich sorgt ein Moderator für aktuelle Durchsagen und Stimmungsmusik.

Info- u. Spendenstand:

Veranstaltungsinformationen wie z. B. Aushang einer Sponsoren- und Teilnehmerliste. Annahme der Spendenbeträge und Ausstellung von Spendenbescheinigungen.

Massagen:

Während und nach der Veranstaltung werden kostenlose Beinmassagen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer angeboten.

Rahmenprogramm:

Lassen Sie sich überraschen von unserem vielseitigen und interessanten Rahmenprogramm.

Med. Versorgung:

DLRG

Kontakt:

Stefan Riedel Tel. 04602-96664, Frank Lorenzen, Manfred Wanger, Boris Jugert Tel. 0461-9091299
eMail: Sponsorenlauf@yahoo.com

Weitere Informationen zum Turnhallenbau

Internationale Freiwilligendienste

Seit 1993 ermöglichten die "Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners" fast 4.000 Menschen einen sozialen Dienst in über 400 Einrichtungen in 59 Ländern. Zur Zeit nehmen jährlich rund 500 junge Menschen an Programmen der "Freunde" teil. Sie leben und arbeiten gemeinsam mit den Menschen vor Ort und sammeln intensive Erfahrungen, die für ihren ganzen Lebensweg wertvoll sein können.

Hier erfahren Sie mehr

Klassenhelfer-Seminar

Eine begeisternde, zutiefst befriedigende Tätigkeit für Väter, Mütter und der Waldorfpädagogik Nahestehende: Klassenhelfer/in zu sein!

Wollen nicht auch Sie eine Klasse (nicht mit Ihrem eigenen Kind) durch die Höhen und Tiefen eines ganzen Schuljahres begleiten? Neu die eigenen Grenzen entdecken, um sie zu erweitern - in einer pädagogischen und künstlerischen Fortbildung, die vertieft wird durch intensive supervisorische Gruppenarbeit.

Während der einjährigen, kostenlosen Seminarausbildung arbeiten Klassenhelfer/innen ehrenamtlich, möglichst mehrmals pro Woche, in einer bestimmten Klasse.
Beginn eines neuen Seminar-Jahrgangs jeweils nach den großen Ferien.
Abschluss mit Zertifikat.

Interessierte melden sich bitte in der Beratungsstelle Lille havn auf dem Hügel oder telefonisch über 0461/1509500.

Lille havn - Veranstaltungen der Elternschule

Frühjahr/Sommer 2008:
Seminarfortbildung für medizinische und therapeutische Berufe

Wege zu einer anthroposophischen Medizin

Menschenkundliche Grundlagen
Übungen zu Diagnostik und Therapie

Seminarleitung: Dr. med. Klaus Hadamovsky, Allgemeinarzt, Anthroposophischer Arzt in der „Praxis für Entwicklungs-Hilfe und Therapie“, Schularzt, Freier Mitarbeiter der Beratungsstelle Lille havn.

Heileurythmie: Bettina Plettendorf, Diplomierte Heileurythmistin in freier Praxis.
Weitere Informationen und Anmeldung bei der Beratungsstelle, Tel.: 0461-1509500



Es ist immer der ganze Mensch, der lernt

Lernen ist nicht eine Anhäufung des Wissens, sondern Kompetenzerwerb. Kompetenzen aber speisen sich aus vier Quellen: der Fachlichkeit, der Erfahrung, der Reflexion und der Motivation und nutzen daher alle vier konstituierenden Glieder der menschlichen Natur, die wir in der anthroposophischen Menschenkunde „Wesensglieder“ nennen. Was verstehen wir unter „Fachlichkeit“?, was unter „Erfahrung“?, was unter „Motivation“? Es soll dargestellt werden, wie die Reflexion, der „Königsweg des Lernens“, alle Teile der Kompetenz erst zu dem macht, was sie sind. Reflektieren kann man intellektuell und künstlerisch. Die abstrakte Form der Reflexion setzt eine Reife voraus, von der bei Jugendlichen nicht immer ausgegangen werden kann. Was ihr nicht gelingt, vermag die Kunst. Das Selbstbildnis ist die reifste Form künstlerischer Reflexion. Anhand eines kurzen Abrisses der Geschichte des Selbstbildnisses und anhand von Selbstbildnissen Jugendlicher soll das veranschaulicht werden.

Es ist der ganze Mensch, der lernt. Damit wird deutlich, welche Bedeutung gesundheitlichen Aspekten in der Bildung beikommt und andererseits, wie gesundheitsfördernd eine gute Bildung ist. Die Rolle der Kunst für die Bildung und die Gesundheit soll dabei begründet werden.

Referent: Martin Straube, Schularzt
Donnerstag, 22.5.2008, 20:00 Uhr, FWS Flensburg, Kleiner Saal



Kammerkonzert

Brahms und die Modern
Benefizveranstaltung für den Verein Lille havn e.V.
Klaus Menzel, Klavier und Anton Leutz, Violoncello
Freitag, 30.5.2008, 20:00 Uhr, Kleiner Saal



Bei allen Veranstaltungen erbitten wir einen freiwilligen Unkostenbeitrag zugunsten des gemeinnützigen Trägervereins.