Menü

MoKa-Archiv
MoKa Anmeldung
Bildungsnachrichten
Bücherbus
Waldorf-100
Termine

Liebe Leserinnen und Leser

Mit etwas Verspätung kommt unser November-MoKa - dafür mit der Freude, dass Amerika mit seinem mutigen Schritt in die Zukunft vielleicht auch etwas Bedeutendes für die Zukunft unserer Kinder begonnen hat.

Auch in diesem Monat erwartet Sie wieder ein Klassenspiel - dieses Mal von der Klasse 12b, die sich an Max Frischs "Nun singen sie wieder" heran gewagt hat. Lassen Sie sich dieses Theater nicht entgehen! Noch sind vom 28.-30.11. allabendlich um 20:00 Uhr Plätze frei!

Bereits am 18.11.08 findet im Kleinen Saal unsere Mitgliederversammlung statt, zu der Sie bereits gesondert eingeladen wurden.

Die Bilder in diesem MoKa stammen übrigens von unserer Veranstaltung "Black & White", mit der wir mit unseren Schülerinnen und Schülern das 25-jährige Schuljubiläum abgeschlossen haben.

Der nächste MoKa erscheint Anfang Dezember. Redaktionsschluss ist der 30. November.
Übrigens kann man sich bequem online für den MoKa an- oder abmelden - und zwar hier.

Eine anregende Lektüre wünscht Ihnen
Ihr Henning Kullak-Ublick

Lesen Sie in dieser Ausgabe

  • Termine
  • Ein Brief zu den Spenden für die Sporthalle
  • Zur Verkehrssituation vor der Schule
  • Zwei Eurythmiekurse
  • Neues vom "Schwarzbuch Waldorf"
  • Erlebnisbasar
  • Elternschule 2008
  • Kleinanzeigen
  • Ansprechpartner

Termine

14. und 15.11.2008, Schulpflegewochenende

18.11.2008, 20.00 Uhr, Mitgliederversammlung

22.11.2008, Schulgelände
"Erlebnis-Basar"

28. und 29.11.08 um 20:00 Uhr, 30.11.08 um 19:00 Uhr, Großer Saal
"Nun singen sie wieder" von Max Frisch - Klassenspiel der Klasse 12b

6.12.2008, 10:00 Uhr, Großer Saal
Öffentliche Monatsfeier am Nikolaustag

18.12.2008, 20:00 Uhr, Großer Saal
Oberuferer Christgeburtsspiel

Elternabende

  • Montag, 10.11.08 - Klassen 2b und 4a
  • Dienstag, 11.11.08 - Klasse 8a
  • Donnerstag, 13.11.08 - Kinderstube
  • Dienstag, 2.12.08 - Klasse 4b
  • Mittwoch, 3.12.2008 - Klasse 7b
  • Mittwoch, 10.12.08 19:30 - Klasse 10b
  • Donnerstag, 11.12.08 - Klasse 2a

Ein Vorstandsbrief zu den Spenden

Liebe Schulgemeinschaft,

vor einem Jahr baten Vorstand, Kollegium, Elternrat und Geschäftsführung alle Eltern und Mitglieder des Trägervereins durch einen Brief um Unterstützung für die Sporthalle. Unser Anliegen war und ist, von jedem Adressaten eine Antwort zu erhalten. Wir möchten Ihnen hier einen Zwischenstand der Rückmeldungen bekannt geben.

Es haben etwa die Hälfte der Familien geantwortet und zusammen ca. 110.000.-€ gespendet bzw. zugesagt. Das ist ein Durchschnitt von ca. 650.-€ für diese 168 Familien.

Dafür sagen wir Ihnen allen ein herzliches Dankeschön. Gleichzeitig möchten wir die andere Hälfte an unser Anliegen erinnern und anmerken, dass Spenden, die Schulgemeinschaftsmitgliedern bescheinigt werden sollen, noch dieses Jahr fließen müssen. Für die Leihgemeinschaften, Arbeitseinsätze, Spenden von außerhalb und sonstige Aktionen haben wir auch nächstes Jahr noch Zeit. Der Elternrat wird weiter daran arbeiten, die Rückmeldungen aus den einzelnen Klassen zu erfassen. Vom Vorstand aus werden wir Anfang 2009 daran gehen, das Thema wieder aufzugreifen.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Riedel (Vorstand)

Chaos und kein Ende? Es muß auch anders gehen...

Liebe Waldorf-Mit-Eltern,
Liebe Mit-leidende an der Verkehrssituation!

Seit Beginn dieses Schuljahres erlebe ich nun das Verkehrs-Chaos vor der Waldorfschule in den Stoßzeiten beim Bringen und Holen unseres Kindes.
Ginge es mir mit einer anderen Verkehrsituationen so - ich würde sie vermeiden, umfahren - sie mir - auf keinen Fall! - zweimal am Tag antun...

Können wir das denn wirklich nicht besser? Denn es ist nicht nur nervig, es kommt sogar zu gefährlichen Situationen für die Kinder und die radfahrenden älteren Schüler.

Ich glaube wir sollten das ändern und ich möchte etwas Wirksames dafür tun. Wenn man sich mit der Sache näher befasst, kommen einem schon Ideen, wie das anders ablaufen könnte. Gibt es andere, die auch so empfinden?  

Ich würde mich freuen, wenn Ihr Euch bei mir meldet.  

Elisabeth Reinhardt
Mutter von Eliza, 2. Klasse
Abends: 0461-9402750 oder per e-Mail: e.reinhardt@quality-spa.com

Sporthallenbau führt zu Verkehrschaos!

Durch den Sporthallenbau wird der Straßenverkehr vor der Schule massiv beeinträchtigt werden. Baustellenfahrzeuge werden an und auf der Baustelle viel Platz benötigen. Parkplätze entlang der Grundstücksgrenze entfallen. Ein Bauzaun wird teilweise zu Engpässen führen.Die Telekomeinfahrt darf nicht zum Anhalten oder Wenden genutzt werden! Auch der Telekomparkplatz darf nicht (Privatgelände/Vermietungen) von „Nichtkunden“ genutzt werden.Wenn die Kinder morgens mit dem Auto in die Schule gebracht werden, sind bereits jetzt haarsträubende Szenen zu beobachten. Es ist deutlich, dass wir alle gemeinsam als Schulgemeinschaft und nicht die öffentlichen Institutionen in der Verantwortung für die Sicherheit unserer Kinder stehen.Bei unserer Schule geht die Gefahr von unserem eigenen Verkehrsaufkommen aus; es besteht kein Durchgangsverkehr. Nur durch Reduzierung des Verkehrsaufkommens, ist das vorprogrammierte Verkehrschaos zu vermeiden.

 

  • Kommen Sie morgens ein paar Minuten früher.
  • Bitte lassen Sie Ihre Kinder, die eigenständig den Weg in die Schule bewältigen können, an der Eckernförder Landstraße oder der Schleswiger Straße aus dem Auto aussteigen. Ein kleiner Morgenspaziergang schadet nicht.
  • Bringen Sie eine Portion Geduld mit.

Herzliche Grüße

Holger Langen und Henning Fitsch

Zwei Eurythmiekurse

Am Montag, dem 27. Oktober 2008 von 18.30 - 19.45 Uhr beginnt erneut der EURYTHMIEKURS „ERLEBEN UND BEWEGEN“.

Der Spätherbst und Winter werden uns als Thema begleiten, sowie musikalische Grundstimmungen.

Der Kurs findet jeden Montag bis zu den Weihnachtsferien von 18.30 -19.45 statt. Ich freue mich auf Ihre Teilnahme.

Mit herzlichen Grüßen
Jutta Rohde-Röh

P.S. Sie  können sich bei mir anmelden: Tel.:04602/1211



Ein weiterer EURYTHMIEKURS  FÜR  ERWACHSENE mit entspannenden, belebenden und aufbauenden Bewegungen aus den Grundelementen der Eurythmie findet ab 30. Oktober 2008 statt:

7- 8x  donnerstags von 18.30 - 19.30 Uhr im Eurythmiesaal der  Freien Waldorfschule Flensburg
Kostenbeitrag nach Teilnehmerzahl

Fragen o. Anmeldungen unter Telefon 0461/ 9402455 oder stegmeyer@gmx.de
oder einfach kommen

Susanne Stegmeyer, Eurythmistin und Heileurythmistin

Neues vom "Schwarzbuch Waldorf"

Ein kleiner Zwischenruf

Der im letzten MoKa angekündigte TV-Bericht über das so genannte "Schwarzbuch Waldorf" wurde - anders als ursprünglich angekündigt - im MDR und auf 3sat gesendet. Der Beitrag behandelte die Waldorfschulen einigermaßen fair und mündete in eine vernichtende Kritik des Buches.

Mittlerweile liegt ein Urteil des Landgerichtes Stuttgart vor, das dem Bund der Freien Waldorfschulen in allen Klagepunkten recht gibt und den Verlag verpflichtet, die Verbreitung des Schwarzbuches zu unterlassen, solange die streitgegenständlichen Aussagen darin zu finden sind. Dennoch hält das Interesse der Medien unvermindert an, weil das Thema offenbar "Quote bringt":

Als jüngster Beitrag erschien am 30. Oktober ein Interview in "Brigitte-online", "Frontal21" bereitet einen Beitrag für den 2. Dezember vor und vermutlich wird es demnächst auch eine einstündige Radio-Diskussion mit dem Autor im Forum des SWR geben.

Die Waldorfschulen mussten schon immer damit leben, dass übereifrige "Aufklärer" sie am liebsten vom Erdboden getilgt hätten. Glücklicherweise gibt es neuerdings immer öfter gut fundierte Auseinandersetzungen der Erziehungswissenschaften mit diesem Phänomen "Waldorf", das auch im neunzigsten Jahr seines Bestehens immer noch (meist ohne Quellenangabe) als Steinbruch für pädagogische Innovationen genutzt wird und sich weltweit quicklebendig ausbreitet: Seit diesem Jahr gibt es weltweit mehr als 1.000 Waldorfschulen, von denen 212 in Deutschland zu finden sind.

Seit einigen Jahren entwickelt sich ein spannender und fruchtbarer Austausch mit unseren "kritischen Freunden" in der Wissenschaft, von wir sehr profitieren. Die Waldorfschulen bekommen endlich wissenschaftlich gesichertes Material über Absolventen, die Wirkung des Klassenlehrers und vieles andere, das aus eigenen Mitteln bisher nicht erforscht werden konnte. Die neue Forschung bestätigt vieles, das uns "heilig" ist, führt uns aber auch vor Augen, was der Verbesserung bedarf.

Das hat zu intensiven Anstrengungen beim Bundesvorstand, den Lehrerseminaren und verschiedenen Arbeitskreisen geführt, die alle dem Ziel dienen, bestehende Defizite zu verringern, aber auch das Gute weiter zu verbessern. Der Bund der Freien Waldorfschulen bereitet derzeit eine kleine Reihe vor, durch der sich Eltern und die interessierte Öffentlichkeit in knapper und verständlicher Form über wichtige Kernelemente der Waldorfpädagogik informieren kann. Darüber wird hier später wieder berichtet werden.

Zu dem oben genannten Interview gibt es übrigens auch ein Online-Forum, an dem Sie sich als Leserin beteiligen können.

Henning Kullak-Ublick
http://www.brigitte.de/frau/gesellschaft/waldorfschule-kullak-ublick/

Erlebnisbasar am 22.11.2008

Wir öffnen Tür und Tor am Samstag, dem 22.11.2008, von 11:00 bis 17:00 Uhr!

Liebe Schüler, Lehrer und Eltern!
Unser 25jähriges Bestehen als Waldorfschule in Flensburg möchten wir zum Anlass nehmen dem Basar ein neues Gewand zu verleihen und mit Workshops und offenen Werkstätten in allen Werk- und Fachräumen der Öffentlichkeit ein
weitgefächertes und buntes Bild unseres Schullebens zu geben. Präsentationen von Schülerarbeiten, Verkauf schön gestalteter Dinge, vielseitige und liebevolle Beköstigung, Düfte, Farben, Klänge, Mitmachangebote für Groß und Klein sollen unseren Besuchern und uns als Schulgemeinschaft den Basar zum Erlebnis werden lassen.

Dafür benötigen wir das Engagement aller und bitten jeden Einzelnen entweder selbst initiativ zu werden oder sich als Mithelfer zur Verfügung zu stellen.

Gesucht werden u.a.:

  • Helfer bei dem Schmücken des Schul¬geländes am Freitag
  • Helfer beim Abbau nach dem Basar
  • Wer aus der Elternschaft noch kurz entschlossen einen Verkaufssstand betreiben möchte, hinterlasse bitte im Büro eine Notiz.
  • Helfer für das Nudelparadies in der Küche (B. Ochs 0461-9032534)
  • Maronenbäcker
  • Reibeplätzchenbäcker
  • Apfelringe frittieren
  • Helfer, Schüler und Eltern in den Werkräumen für Filzen (R.Stribrny), Holzarbeiten (M.Pontopidan), Weidenflechten (R.Schmidt)
  • Verantwortliche für das Fotoatelier: Kostüme aus dem Fundus, Bilderrahmen, Portrait machen, ausdrucken …..
  • Musiker (Solo) für die Klänge und Musik beim Kerzenziehen ( R.Perry)
  • Für das Schmücken des Schulgeländes, ebenso für das Binden von Kränzen benötigen wir Tannengrün & Dekorationsmaterial.
  • Für das Herstellen und Verkaufen von gebrannten Mandeln benötigen wir noch Unterstützung.
  • Für den Second-Hand-Verkauf sammeln wir gute getragene Kleidung.
  • Für das Antiquariat sammeln wir gute gelesene Bücher.


Bitte denken Sie schon jetzt an

  • die Schönen 3 Dinge aus jedem Elternhaus (bitte Preisvorgabe wenn Sie denken, ihre liebevoll gestalteten Beiträge werden unter Wert verkauft)
  • Torten, Gebäck und andere kulinarische Beiträge zum Verkauf (Abgabe bitte in der  Schulküche)

Weitere Infos:

  • Aufgebaut werden kann am Freitag ab 11.30 Uhr bis spätestens 17.00 Uhr.
  • Flyer für Bekannte und die Nachbarschaft gibt es im Büro.
  • Um 11.00 h findet das Eröffnungssingen im Foyer statt.
  • Um 17.30 h spielen zum Abschluss die Schrägen Vögel.


Um die Werbetrommel zu rühren, werden wir Plakate aufhängen. Wo fehlt noch ein Plakat? Handzettel sind in der Woche vor dem Basar erhältlich.
Wir wünschen ein gutes Gelingen der Vorbereitungen!

Das Basarteam

Elternschule 2008 | Kurse und Vorträge

1. Sinnesentwicklung und Leibeserfahrung

Basale Sinnes- und Körperübungen im frühen Schulalter
Seminar mit Dorothea Hillendahl, Mudra Hemprich und Juliane Mikoleit

Ort:Turnhalle beim Hort
Dienstag, 04.11.08
Mittwoch, 05.11.08
Donnerstag, 06.11.08
jeweils 8:00 - 9:15 Uhr



2. Verfrühung


7-Jährige diskutieren, 8-Jährige kleiden sich modisch, 9-Jährige denken nach über den Sinn des Lebens – Begegnungen, Erfahrungen und pädagogische Ansätze mit dem Phänomen der beschleunigten kindlichen Entwicklung.

Seminar mit Claus-Peter Röh

Ort: Eurythmiesaal rechts neben gr. Saal
Freitag, 14.11.08 | 19:00 - 21:30 Uhr
Samstag, 15.11.08 | 09:00 – 12:30 Uhr




3. Im Mittelpunkt der Mensch


Aus welchem Menschenverständnis arbeitet die Waldorfschule?

„Anthroposophen sind ja ziemlich spinnig, aber sie machen gute Pädagogik, jedenfalls bis ins Grundschulalter“ – mit dieser Haltung begegnen nicht wenige Eltern unserer Schule, direkt oder unausgesprochen.

Machen Sie sich selbst ein Bild, erarbeiten Sie mit uns die menschenkundlichen Grundlagen der Waldorfpädagogik!

Seminar in 4 Schritten mit Jutta Rhode-Röh und Dr. Klaus Hadamovsky

Ort: Eurythmiesaal rechts neben gr. Saal
Freitag, 09.01.09 | 15:30 – 19:00 Uhr
Freitag, 16.01.09 | 15:30 – 19:00 Uhr
Freitag, 23.01.09 | 15:30 – 19:00 Uhr
Freitag, 30.01.09 | 15:30 – 19:00 Uhr




4. Osteoporose

Vortrag und Seminar mit Prof. Dr. Volker Fintelmann, Hamburg.

Ort: Kleiner Saal
Vortrag: Freitag, 13.02.09 | 20:00 Uhr
Seminar: Samstag, 14.02.09 | 09:00 – 12:00 Uhr




5. Jungen – Mädchen / Männer - Frauen


Seminar mit Angelika Caliebe-Hadamovsky und Dr. Klaus Hadamovsky.

Ort: Eurythmiesaal rechts neben gr. Saal
Freitag, 27.02.09 | 20:00 – 21:30 Uhr
Samstag, 28.02.09 | 09:00 – 12:30 Uhr




Anmeldungen an die Beratungsstelle Tel. 0461-15 09 50 0
Bei allen Veranstaltungen erbitten wir einen freiwilligen Unkostenbeitrag zugunsten des gemeinnützigen Trägervereins.

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Herr Bennett, Frau Brück, Herr Elsler, Herr Fitsch, Herr Schmid

Vorstand
Herr Koch, Herr Kullak-Ublick, Herr Langer, Herr Riedel, Frau Schläger-Carstensen,  Frau Anker, Koordination: Herr Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Frau Brück (04631-8705), Herr Carstensen (04638-1529)

Vertrauenskreis
Herr Elsler (04608-6775), Herr Fliege (04632-875087), Frau Haack-Jugert (0461-9091299), Frau Hillendahl (04638-7523), Frau Boderius (04602-750), Herr Schmid (04602-1386)