Menü

MoKa-Archiv
MoKa Anmeldung
Bildungsnachrichten
Bücherbus
Waldorf-100
Termine

Liebe Leserinnen und Leser



Durch alle Zeiten klingt
die Fülle der Zeit.
Unser ganzes Leben sollte
der Ewigkeit Nachbarn sein.
Immer sollte in uns
die Stille sein,
die nach der Ewigkeit hin
offen steht und horcht.
                      Romano Guardino





Liebe Leserinnen und Leser,

Allerseelen, Allerheiligen, Volkstrauertag, Buß-und Bettag, St. Martin.
Auf dem Kalenderblatt für den Monat November kann man einen ganzen Strauß von geheimnisvollen Feiertagen, Gedenktagen entdecken; nur trifft man immer weniger Menschen, die noch von dem erzählen können, was sich hinter diesen Namen und Tagen verbirgt.
Diese Tage waren den Menschen einmal sehr wichtig, sonst hätten diese keinen Niederschlag im Kalender gefunden und je nach Bundesland wird auf den einen oder anderen immer noch Wert gelegt.
Gedenktage sind wie stumme Wächter, die darauf zu warten scheinen, noch einmal neu enträtselt zu werden, wahrgenommen zu werden oder ganz in Vergessenheit zu geraten.
Was sind Feiertage überhaupt für uns? Am Erntedankfest kann man wunderbar eine der Urgebärden von Festtagen erleben: das Erinnern und Danken. Das Danken wiederum ist der Ursprung - dem Worte nach - für das Denken und so wird schnell ersichtlich, wie bedeutend es für eine Gemeinschaft ist, von Zeit zu Zeit inne zu halten, um sich zu bedanken, denn aus dem tiefen Dank entspringt das wahrhaftige Denken.
Insbesondere die Feiertage des Novembers haben mit der inneren Einkehr und dem Dank zu tun. Es lohnt sich, diese Tage zusammen mit den Kindern genau anzuschauen. Sie werden ins Staunen und Nachdenken kommen und vielleicht  anstoßen bei der Frage, wofür wohl der Mantel des St. Martin steht, den er bereit ist, trotz großer Kälte, zu teilen? Welche Kostbarkeit oder gar Lebensnotwendigkeit bin ich bereit, mit dem Nächsten zu teilen. Und was sind Lebensnotwendigkeiten und was nur Luxus?
Übrigens, das Wort „Buße“ (-Buß- und Bettag-) hat im griechischen Original: "metanoiete" einen anderen Sinn: denkt um!
Angesichts der vielen großen und offenen gesellschaftlichen Fragen (Energiewende, Ressourcenverbrauch, Kapitalmarkt, freies Schul- bzw. Geistesleben) und der Notwendigkeit neu- und umzudenken, müssten wir eigentlich jeden Tag einige Minuten diesen – für die Zukunft unsere Kinder - so wichtigen Fragen widmen.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen intensiven November. Nicht zufällig beginnt in diesem „schweren“ Monat auch die Vorbereitungszeit auf das, was man die Aufnahme des Lichtes in tiefster Dunkelheit nennen könnte.
                         
                                     Reinhard Elsler

Lesen Sie in dieser Ausgabe

  • Basar - Basar - Basar
  • Termine
  • Die neuen Schülervertreter
  • Turandot - Das Klassenspiel der 8. Klasse
  • Stellenangebote
  • Ackerbau der 3. Klassen
  • Mitgliederversammlung - Rückblick
  • Bibliothek und Bücherbus
  • Die Könige blieben allein ...
  • Schulvielfalt sichern - Podiumsdiskussion in Kiel - der Wahlkampf beginnt
  • Die Weissen kommen
  • Tanz in den Mai
  • Kleinanzeigen und Fundsachen
  • Masern - ein persönlicher Bericht
  • Das Technik-Schülerteam bildet aus
  • Hausaufgabenbetreuung ab der 4. Klasse
  • Fahrkarten von der Autokraft
  • Bildung und Teilhabe
  • Ansprechpartner / Redaktionsschluss

Basar - Basar - Basar

Die Vorbereitungen laufen in den Elternhäusern, den Klassen, dem Kindergarten, der Küche ... überall freuen wir uns auf den Basar am 19. November.
Wie immer beginnen wir mit dem gemeinsamen Singen im Foyer um 11:00 Uhr. Dann schwärmen alle aus und geniessen das vielfältige Angebot ...

Puppenspiel im Kindergarten, Bäckerei für Kinder (selber Plätzchen backen), in der 1. Klasse werden Märchen erzählt, Bastelstube (z.B. Lebkuchen-häuschen), Kerzenziehen, Schiffchenblasen, Kleinigkeitenmarkt, Themencafe, Alles aus dem Garten, Wintercafe, Minna-Roeder Mitmachwerft mit Werftcafe, gebrannte Mandeln, Spezialitätenmarkt in der Schulmensa, Suppenküche, Selbstgebasteltes, Ehemaligentreff, Musikcafe im Kleinen Saal, Mandelbäckerei, Sekond Hand Kleidung und Bücher-Antiquariat, Tombola und vieles mehr ...
Und wem das alles zu hektisch wird, der kann in die Kinderstube gehen und diese als Ruheraum genießen.

Am Ende kann man ab 17:00 Uhr wieder den Stimmen der "Schrägen Vögel" lauschen.


Wir sehen uns am Basartag ...

Termine

Elternrat Mo. 20:00 Uhr, im Lehrerzimmer

  • 07.11.2011
  • 21.11.2011
  • 05.12.2011
  • 19.12.2011

November 2011

  • 08.11.2011 | 19:30 Uhr | Elternabend 3a
  • 08.11.2011 | 20:00 Uhr | Elternabend 5b
  • 08.11.2011 | 20:00 Uhr | Elternabend 10
  • 09.11.2011 | 20:00 Uhr | Elternabend 7b
  • 10.11.2011 | 18:00 Uhr | Eltern-Schüler-Lehrer-Sprechtag 11b
  • 14.11.2011 | 19:00 Uhr | Elternabend 11a
  • 19.11.2011 | 11:00 bis 17:00 Uhr | Erlebnisbasar

Dezember 2011

  • 02.12.2011 | 20:00 Uhr | Klassenspiel 8b - Turandot
  • 03.12.2011 | 20:00 Uhr | Klassenspiel 8b - Turandot
  • 04.12.2011 | 17:00 Uhr | Klassenspiel 8b - Turandot
  • 17.12.2011 | 10:00 Uhr | öffentliche Monatsfeier im großen Saal

Weihnachtsferien
      letzter Schultag: Donnerstag, 22. Dezember 2011
     
erster Schultag: Montag, 09. Januar 2012

Schülersprecher neu gewählt

Foto: Hauke Jürgensen

Am 31. Oktober haben die Oberstufenschülerinnen und -schüler Thora Johanna Lüthje (10.Klasse) und Fabio Krüger (10.Klasse) als neue Schülersprecher gewählt.
Unterstützt werden sie von den Stellvertretern Elisabeth Röh (12.Klasse) und Jakob Strehlow (Klasse 11b)

Turandot - Klassenspiel der 8. Klasse

Die 8.Klasse lädt Sie hiermit ganz herzlich zu ihrem Klassenspiel "TURANDOT" von Friedrich Schiller am 2., 3. und 4. Dezember ein.
Zum Inhalt:
Kalaf, ein Prinz, der das eigene Königreich an den Tyrannen von Tefflis verloren hat und sich seit vielen Jahren bereits mit seinen Eltern auf der Flucht befindet, kommt nach Peking und trifft dort wie durch ein Geschick der Götter auf seinen alten Hofmeister Barak. Dieser berichtet ihm von Turandot, der eigensinnigen Tochter des Großkahns Altoum. Als Kalaf durch einen Zufall ein Bildnis von ihr in die Hände bekommt, verliebt er sich sofort in sie und will um ihre Hand anhalten. Da gibt es nur ein Problem: Turandot weigert sich seit jeher zu heiraten. Sie verabscheut ihre Freier und ist nicht gewillt, sich einem Manne untertan zu machen. Ihren Vater stimmt das traurig und so hat er mit ihr eine Vereinbarung getroffen, dass der Prinz, der in der Lage ist drei Rätsel von ihr zu lösen, sie heiraten darf. Wenn er es allerdings nicht schafft, wird er enthauptet. So haben bereits zehn Jünglinge ihr Leben gelassen. Kalaf stellt sich trotzdem der Herausforderung und es gelingt ihm die drei Rätsel zu lösen und so scheint der Ehe mit Turandot nichts mehr im Weg zu stehen. Doch Turandot ist nicht bereit sich zu binden. Sie droht, sich umzubringen!
Daraufhin lässt sich Kalaf auf einen neuen Wettstreit ein: Wenn Turandot es bis zum folgenden Tage schafft seinen und seines Vaters Namen als auch seine Herkunft herauszubekommen, so will er auf die Heirat mit ihr verzichten.
Zu allem Überfluss taucht auch noch seine alte Liebe Adelma auf, die mit allen Mitteln versucht, die Heirat von Turandot und Kalaf zu verhindern...
Gelingt es Turandot und muss Kalaf unverrichteter Dinge wieder abziehen oder darf Kalaf Turandot zum Altar führen?
Wir werden es erfahren, doch erst nach einer ereignisreichen Nacht!

Text: Mitja Stockhaus; Zeichnung: Aaron Stolz

Werbung

www.naturheilpraxis-flensburg.de










Stellenangebote

Wir suchen eine Erzieherin oder einen Erzieher für den Hort an der Waldorfschule. Wir suchen eine Gruppenleitung für die Betreuung von Schulkindern im Alter von 6 bis ca 12 Jahre in der Zeit von 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr an allen Schultagen mit gemeinsamem Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, Freispiel, Schwimmbegleitung, Ferienbetreuung. Stellenumfang: 30 Stunden
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen bitte z.H. Frau Hartwigsen ans Schulsekretariat (Adresse/Mail: siehe unten) senden.


Das Elternputzteam der Waldorfschule Flensburg sucht für die laufende Reinigung der Schulgebäude eine flexible Reinigungskraft auf 400-Euro-Basis. Hier lernen Sie in einem netten Team professionelle Reinigung mit Bio-Reinigungsmitteln und -werkzeugen kennen.
Freude an Sorgfalt und Sinn für Teamgeist sind erwünscht. Bei Interesse bitte melden bei Brigitte Ochs, Tel. 0461/90325-34 oder schriftlich Postkasten neben dem Hauswirtschaftsbüro in der Mensa.

Ackerbau in den 3. Klassen

An einem windigkalten Oktobertag durften die dritten Klassen ein Stückchen Land der Löstruper Hofgemeinschaft bestellen. Zunächst spannten sich die Kinder vor den vom Bauern geführten Pflug und zogen ihn aus eigener Kraft. Es dauerte ein wenig, bis das Gespann sich auf ein gemeinsames Tempo und die gleiche Richtung geeinigt hatte, aber mit der Zeit wurden die Furchen gleichmäßig. Während einige Kinder mit Feuereifer den Pflug nach der gezogenen Furche wieder zurücktrugen, sanken andere erschöpft zur Triebpause nieder. Nach dem Pflügen stand ein mit frischen Löstruper Brötchen gefüllter Picknickkorb samt Honig, Marmelade und Apfelsaft bereit, der von den Kindern nicht schnell genug geleert werden konnte. Mit neuen Kräften (und um wieder warm zu werden) wurde nun die Egge über die gepflügte Erde gezogen. Das Säen der Körner gestaltete sich je nach Temperament in einem schwungvollen, weitgreifenden Wurf, einem liebevollen Verteilen oder einem verhaltenen durch die Finger -Rieseln lassen. Zum Schluss hat sicher jedes Korn seinem Platz gefunden. Nun wurde noch einmal die Furche geeggt, bevor die Kinder von ihrer Arbeit befriedigt zum Hof zurückkehrten. Dem Löstruper Hof ein ganz großes Dankeschön, dass unsere Kinder und wir Eltern diesen Tag erleben durften und er so schön gestaltet wurde.
(Eltern der 3b)

Mitgliederversammlung - Rückblick

Liebe Leserinnen und Leser,
am 25. Oktober 2011 tagte die Mitgliederversammlung im Kleinen Saal. Das Kurzprotokoll finden Sie hier.

Herzliche Grüße
Der Vorstand - Dörte Schläger-Carstensen, Inge Wichelhaus, Reinhard Elsler, Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Stefan Riedel, Franz Voß
und Henning Fitsch

Bibliothek und Bücherbus

für die Oberstufenschülerinnen und -schüler richten wir gerade mit Unterstützung einer Stiftung eine Präsenzbibliothek ein - mehr dazu im nächsten Moka.
Für die Jüngeren kommt seit den Herbstferien der Bücherbus auf den Schulhof
- immer Dienstags in der 2. großen Pause.
Wir freuen uns über dieses tolle Angebot der Stadt Flensburg.

Die Könige blieben allein ...

...oder: Auf ein Neues im nächsten Jahr!

Der Initiativkreis zur Einstudierung des Oberuferer Dreikönigsspiels lädt herzlich zu einem Arbeitskreis ein. Wir möchten uns in einem zeitlich überschaubaren Rahmen im Winter, so etwa 3 bis 5 Abende, mit dem Stück beschäftigen. Dies soll der Vorbereitung auf einen neuen Anlauf dienen, das inhaltlich zeitaktuelle Stück der Weihnachtsspiel-Trilogie in Flensburg, nach nunmehr zehnjähriger Pause, wieder einmal aufzuführen. Wir planen, nach den Sommerferien 2012 eine Kumpanei zusammenzustellen und Rollen zu verteilen, um nach den Herbstferien mit der Probenarbeit beginnen zu können. Alle Menschen, die zur Zeit terminlich verhindert waren, haben somit die Chance, doch dabei sein zu können. Wir treffen uns erstmals am Mittwoch, den 11. Januar 2012 um 20.00 Uhr, in der Schulmensa.

Stefan Riedel

Schulvielfalt sichern

Sehr geehrte Damen und Herren,
wie in der Arbeitsgemeinschaft Schulen in freier Trägerschaft vereinbart, werden wir gemeinsam am Dienstag, dem 15.11.11, im Schleswig-Holsteinischen Landeshaus unser 2. Bildungsforum veranstalten. Unser Thema ist die"Finanzierung freier Schulen - Schulvielfalt sichern". Hintergrund ist die beabsichtigte gesetzliche Neuregelung der Finanzierung der Schulen in freier Trägerschaft in Schleswig-Holstein. Es ist uns gelungen, den Präsidenten des Landesrechnungshofs, Herrn Dr. Aloys Altmann für ein Impulsreferat und Vertreterinnen und Vertretern der Landtagsfraktionen zu einer Podiumsdiskussion zu gewinnen. Grundlage ist das Thesenpapier "Finanzierung von Schulen in freier Trägerschaft", das wir mit den allgemeinbildenden und berufsbildenden freien Schulen in Schleswig-Holstein erarbeitet haben. Mit dieser öffentlichen Veranstaltung im Kieler Landtag wollen wir gemeinsam mit Eltern, älteren Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, Kooperationspartnern und Trägern von freien Schulen den politisch Verantwortlichen deutlich  machen, welche Rahmenbedingungen wir in Schleswig-Holstein für die Sicherung von Schulvielfalt brauchen.
In dem Flyer zu unserem Bildungsforum finden Sie alle weiteren Informationen sowie einen Anmeldecoupon. Anmeldungen sind - entgegen der Angabe im Flyer - noch bis zum 10.11.2011 möglich. Als Eltern, interessierte Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Kooperations- und Geschäftpartner laden wir Sie herzlich ein, unsere Anliegen gemeinsam im Kieler Landtag vorzutragen. Wir freuen uns auf unser 2. Bildungsforum, das hoffentlich das große Engagement für freie Schulen in Schleswig-Holstein deutlich machen wird. Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen. 
Anja Holthusen 
Arbeitsgemeinschaft Schulen in freier Trägerschaft in Schleswig-Holstein

- Wenn viele dort hinfahren möchten, könnte ich einen Bus organisieren. Bitte neben der Anmeldung auch eine Mail an H.Fitsch mit dem Text "Fahrgemeinschaft zur Schulvielfalt" senden.

 

Die Weissen kommen

Theaterspiel der Berliner Compagnie
Ort: Theaterschule Flensburg, Adelbyer Kirchenweg 1 (ehemaliges Palastkino)
Zeit: Mittwoch 23.11. Beginn 19:30 Uhr

Das Spiel beginnt mit weißen Tradern, Bankern, Kolonisatoren, Sklavenhändlern. Zug um Zug unterwerfen sie den schwarzen Kontinent. Auf ihrer Jagd nach immer größerem Gewinn kennen sie kein Gesetz. Diebstahl, Raub und Völkermord – fast alles ist erlaubt. Wer jedoch eine zentrale Spielregel verletzt, wird vom scheinbar allmächtigen Gamemaster aus dem bisherigen Spiel hinausgeworfen. Von einem Augenblick zum anderen ist er nicht mehr Weißer, sondern Schwarzer; kein Herr mehr, sondern Sklave, Rebell, Freiheitskämpfer. Kannten sie bislang den Kontinent nur aus der Sicht der Eroberer, so lernen sie jetzt das Sklavenschiff, die Zwangsarbeit auf der Plantage, die Massaker an den Aufständischen kennen. Sie leben das Leben der Ausgebeuteten und Unterdrückten, geraten in Revolten und Revolutionen. Jetzt würden sie gerne mit dem Spiel aufhören. Aber sie können offenbar die virtuelle Welt nicht mehr verlassen. Als Gäste in der schwarzen Haut kämpfen sie sich durch die Jahre und Epochen zurück in die Gegenwart.


Kartenvorverkauf Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung, Große Str. 34 und Buchhandlung Hilary in Harrislee
Restkarten an der Abendkasse für 12 €, ermäßigt 7 €.
Die Theatergruppe gastiert auf Einladung von Attac Flensburg.

Tanz in den Mai - die Planung möchte beginnen

diese Nachricht erreichte unsere Redaktion:
Liebe Redaktion des Moka,
... Um ein Meinungsbild über die zu erwartende Beteiligung am Tanz in den Mai 2012 zu bekommen, habe ich einen sogenannten Doodle mit einer Umfrage mit dem Titel "Tanz in den Mai 2012" eingerichtet. Die Adresse zu der Umfrage lautet: http://doodle.com/8vcwaewc68rnrytn
Bitte sendet diese Adresse ... in den Moka als Info.
Dem Orga-Team würdet ihr einen großen Gefallen tun. Vielen Dank schon mal dafür. Liebe Grüße
Stefan Tschirner

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen als .txt senden an ...
moka@waldorfschule-flensburg.de
|
Dreiköpfige Waldorf-Familie sucht ein neues Zuhause in/um Flensburg. Wer uns weiterhelfen kann melde sich gerne unter Tel: 0176/56045157
|
Suche Nachhilfe für meine Tochter in Mathematik (10.Klasse Gymnasium).
Standort: Steinbergkirche Bitte melden unter 04632-1744
Danke Lara Scheel
|
Feldenkrais - Bewußtheit durch Bewegung mit Leon Hahn
„Wenn du weißt, was du tust, kannst du tun, was du willst“.
Jeden Montag um 17.45 Uhr - 18.45 Uhr in der Freien Waldorfschule, Eurythmiesaal links
Anmeldung bei Leon Hahn 04352 956430

Masern - ein persönlicher Bericht

Liebe Eltern unserer Schulgemeinschaft

Bevor nun unsere „Masernepidemie“ wieder im allgemeinen Alltagsgeschehen unter „ferner liefen“ abgespeichert  wird , ist es uns ein Anliegen, einmal über die Maserninfektion unserer Kinder zu berichten.
Wo sich unsere Söhne angesteckt haben, können wir nur vermuten. Mit ziemlicher Sicherheit nicht bei  Kindern  unserer Schule, denn soweit uns bekannt ist, gab es in den letzten Wochen vor der Erkrankung unserer Söhne keinen Fall von Masern an unserer Schule oder unserer Kindertagesstätte. Auch haben sich anscheinend keine weiteren Schüler bei unseren Kindern mit Masern angesteckt. Und das obwohl Masern doch als so hochinfektiös eingestuft werden!
Es ist sicher durch eine Blutuntersuchung erwiesen, dass sich unsere Söhne einen „aktiven Masernvirus“  eingefangen haben. Vielleicht gehen ja viele nichtgeimpfte  Kinder „still“ durch eine Maserninfektion, weil sich häufig die Kinderkrankheiten heutzutage nicht mehr im Vollbild zeigen.
Da wäre es bestimmt interessant bei den eigenen Kindern einmal  vom Haus- oder Kinderarzt einen sog. Titer bestimmen zu lassen. Wenn sich nicht bei unserem jüngsten Sohn am vierten Tag das klassische Hautbild eingestellt hätte, wären wir nicht darauf gekommen, dass er sich mit Masern angesteckt haben könnte.  Wir sind bis dahin davon ausgegangen, dass er sich eine „dicke“ Grippe eingefangen hat. Sein großer Bruder folgte dann mit allen Symptomen einen Tag später nach.
Leider entwickelte unser jüngster dann eine Lungenentzündung und das war für uns der Punkt an dem wir entschieden unseren Kinderarzt aufzusuchen. Da die Masern unter das „Bundesseuchengesetz“ fallen und daher meldepflichtig sind, ging dann alles seinen Lauf.
Die Vorgehensweise des Gesundheitsamtes zu beurteilen  werden wir uns nicht anmaßen, da kann sich jeder seine eigene Meinung bilden, vor allem die betroffenen Eltern der 1. und 3. Klassen!
Plötzlich wurden alle Eltern mit ihrer Impfentscheidung, die sie vor Jahren getroffen hatten, noch einmal konfrontiert und standen jetzt vor dem sog. „Ernstfall“. Eigentlich gut in so eine Situation zu kommen, konnte doch jeder von uns seine Entscheidung noch einmal genau überdenken, oder?
Passend zur Michaelizeit wurden wir dann auch mit den Kräften von Angst und Unsicherheit konfrontiert und wir  konnten uns unserem eigenem „Drachen“ entgegenstellen und ihm mit dem Licht des Vertrauens begegnen. Jedes Elternhaus  hat  die Freiheit  über Impfen oder Nichtimpfen zu entscheiden und das ist gut so.
Bedauerlicherweise gab die Gerüchteküche so einiges her: z.B. das bereits eines unserer Kinder auf der Intensivstation im Krankenhaus läge.
Dem war nicht so!!
Unsere Söhne sind ganz unauffällig, mal abgesehen von der Lungenentzündung, durch diese Kinderkrankheit „marschiert“! Mit viel hohem Fieber, das von uns Tag und Nacht gut im Auge behalten wurde, mit allen klassischen Symptomen einer Maserninfektion, mit viel Schlaf und Ruhe im abgedunkelten Zimmer. Die Lungenentzündung unseres jüngsten begleiteten wir mit regelmäßigem Inhalieren. Außerdem gaben wir unseren Kindern homöopathische Mittel, die den Krankheitsverlauf positiv unterstützten und die Genesung förderten.
An dieser Stelle möchten wir uns von Herzen für die Unterstützung durch unseren Kinderarzt, der uns auch zu Hause besuchte, und unseren Schularzt bedanken. Danke auch dafür, dass Sie dem Ansturm der Telefonanrufe und den durch die Mitteilungspolitik des Gesundheitsamtes entstandenen „ Unruhen“ mit Gelassenheit begegneten. Vielen Dank auch an all diejenigen, die sich „getraut“ haben bei uns anzurufen, um uns mit guten Wünschen und Gedanken zu unterstützen und uns damit in dieser Zeit viel Kraft  und Zuversicht gegeben haben. Bestimmt  wäre es gut, wenn es zum Thema “Impfen“ noch einmal einen Vortrag von unserem Schularzt Dr. Hadamovsky geben würde. Aber das liegt nicht in unserer Hand.
Wir wünschen allen eine gute Gesundheit und viel Sonne im Herzen und im Gemüt.
Mit freundlichen Grüßen
Familie Seemann mit Elijah und Raphael und unseren Töchtern
( die seit ihrem 10 bzw.12 Lebensjahr gegen MMR geimpft sind)

Vorsicht Spannung ! - Technik AG bietet Einführungskurs

In der Technik AG werden Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse für die Bereiche Licht und Ton ausgebildet. SchülerInnen, die an dieser Ausbildung teilgenommen haben, dürfen dann Veranstaltungen (Klassenspiele, Eurythmie, Musical, Vermietungen... etc) technisch begleiten und durchführen.

Die Technik AG trifft sich jeden Dienstag in der Zeit von 13:45 Uhr bis 15:00 Uhr.

Die Plätze der AG sind auf maximal 5-6 Leute begrenzt.

Die AG wird eventuell als Ensemble gewertet.

Da die Plätze begrenzt sind, möchten wir euch um eine kurze Bewerbung per Mail an:
technik.waldorfschule.flensburg@googlemail.com
bitten.

Teilt uns auch mit, für welchen Bereich der Ausbildung ihr euch interessiert. (Ton oder Licht)
Voraussetzungen: technisches Verständnis, Kreativität, musikalisches Gehör (Tontechnik), Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein.
Nur Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse bis 9. Klasse werden neu ausgebildet.

 

 

Hausaufgabenbetreuung ab 4.Klasse

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

angeboten wird eine Hausaufgaben-Betreuung für Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse mit dem Ziel, beim Bearbeiten der täglichen Hausaufgaben zu helfen, ggf.auch beim Erüben von Grundlagen zu unterstützen (leider nicht in Französisch) und die konzentrierte Eigenarbeit zu stärken.
Zeit: jeden Donnerstag von 13.45 Uhr bis 15.30 Uhr
Wo: im Raum der Klasse 7b
Anmeldungen: bitte über die Klassenlehrer-innen bzw. Klassenbetreuer-innen
Die Teilnahme sollte verbindlich sein.
Kosten entstehen keine.

Karl-Dietrich Wilske - 0461-1605216

Schülerjahreskarten von der Autokraft

Liebe Eltern im Kreis Schleswig-Flensburg,
die Schülerbeförderungskosten sind ja leider ein Dauerthema in Schleswig-Holstein. Es bleibt nach wie vor unerfreulich, dass wir für unsere Kinder die vollen Fahrkartenkosten selber tragen müssen. Dies ist in anderen Bundesländern nicht so. Sprechen Sie die Landtagsabgeordneten aus Ihrem Wahlkreis ruhig darauf an, es ist bald wieder Wahlkampf ...
Es besteht jetzt neuerdings die Möglichkeit, die Schülerfahrkarten in Form einer Jahresnetzfahrkarte über unser Schulbüro zu beziehen. Die Kosten sind zwar die gleichen, aber der Gültigkeitsbereich ist erheblich größer.
Die Bestellung muss bis zum 22. November im Sekretariat schriftlich vorliegen. Wir benötigen folgende Angaben: Name, Klasse, Adresse, Haltestelle. Lichtbild und Unterschrift eines Elternteiles nicht vergessen.
Herzliche Grüße
Henning Fitsch

Alle Kinder von Empfängern von Wohngeld, Kinderzuschlag und ALG II haben Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe.
Es gibt z.B. Zuschüsse zum Schulbedarf (70 € + 30 € im Jahr). Für die Teilnahme an Vereins-, Kultur- oder Ferienangeboten werden 10,00 € monatlich gewährt.
Eintägige Ausflüge und Mittagessen der Mensa werden bezuschusst. Besonders wichtig ist, dass auch alle Klassenfahrten über dieses Förderpaket übernommen  werden. Antragsformulare können im Schulbüro abgeholt werden.

Weitere Informationen finden Sie ....  www.bildungspaket-flensburg.de  

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Reinhard Elsler, Petra Janner-Schmid, Holger Langen, Lotte Mertes, Malte Pontoppidan

Vorstand
Reinhard Elsler, Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Stefan Riedel, Dörte Schläger-Carstensen, Franz Voß, Inge Wichelhaus | Koordination: Henning Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Jörg Carstensen (04638-1529), info[@]waldorfschule-flensburg.de

Redaktion

Jörg Carstensen, Reinhard Elsler, Henning Fitsch, Henrik Köhn, Karl-Dietrich Wilske

Redaktionsschluss und -erreichbarkeit

Der nächste Moka erscheint Anfang Dezember. Beiträge hierfür senden Sie bitte bis zum 28.11.2011 an moka[at]waldorfschule-flensburg.de

Wie man eine .txt Datei erstellt:
Starttaste - Programm - Zubehör - Editor ... Es öffnet sich eine Datei, in die Sie Ihren Text wie auf einer Schreibmaschine eintippen können. Wenn Sie Datei - Speichern klicken wird die Datei automatisch unter dem von Ihnen gewählten Namen.TXT gespeichert. Dieses Format kann ohne lästige Steuerzeichen in den Moka-Teil der Homepage kopiert werden.
Bitte senden Sie Ihren Text in diesem Format ein. Danke