Menü

MoKa-Archiv
MoKa Anmeldung
Bildungsnachrichten
Bücherbus
Waldorf-100
Termine

Monatskalender November 2014

Die Sternseherin Lise

Ich sehe oft um Mitternacht,
Wenn ich mein Werk getan
Und niemand mehr im Hause wacht,
Die Stern' am Himmel an.

Sie gehn da, hin und her zerstreut
Als Lämmer auf der Flur;
In Rudeln auch, und aufgereiht
Wie Perlen an der Schnur;

Und funkeln alle weit und breit,
Und funkeln rein und schön;
Ich seh' die große Herrlichkeit,
Und kann mich satt nicht sehn ...

Dann saget, unterm Himmelszelt,
Mein Herz mir in der Brust:
"Es gibt was Bessers in der Welt
Als all ihr Schmerz und Lust."

Ich werf' mich auf mein Lager hin,
Und liege lange wach,
Und suche es in meinem Sinn,
Und sehne mich darnach.
                        Matthias Claudius

Liebe Eltern, liebe Schulgemeinschaft, liebe Leserinnen und Leser !

Alle reden ständig übers Wetter. Täglich, stündlich werden Vorhersagen und Wahrscheinlichkeiten aufgestellt. Eine Wetter-App sagt mir zu jeder Zeit, ,,ob es draußen regnet". Aber was wissen wir vom Wetter wirklich? Wer kann noch den Wolken ablesen, wie sich das Wetter entwickeln wird? Oder am morgendlichen Tautropfen, an seinem Fehlen oder an seiner Größe und an seinem Glanz den kommenden Wetter-Tag deuten? Womit beschäftigen wir uns eigentlich, wenn wir nach dem Wetter ,,schauen"? Damit, ob unsere App etwas taugt? Welcher Radiosender die beste Vorhersage für den Raum Flensburg hat? Alle 15 Minuten kann man Wetternachrichten im Radio hören. Warum? Weil wir uns selber keinen Eindruck mehr verschaffen können? Weil unser Blick abgelenkt ist und ungeschult? Den Phänomenen ausgeliefert, aber ahnungslos? Machen wir uns überhaupt noch die Mühe, etwas zu entdecken und zu erkennen? Über das Allzu-Bekannte hinaus? Und hinter den Wolken und dem Wetter stehen die Sterne, stumm in all ihrer majestätischen Schönheit. Der Himmel schweigt und liegt im Dunkeln, je mehr wir ihn mit unseren Flugzeugen und Satelliten kreuz und quer wie einen Acker durchpflügen.
Und doch schweigt er nicht für jeden.
Es gibt Landwirte wie die Demeterbauern, die ganz konkret nach dem Stand der Sterne säen, den Boden bearbeiten oder auch ernten. Die Planeten, zusammen mit dem  Mond, formieren sich in immer wieder neuen Konstellationen vor den unterschiedlichen ,,Energie-und Impulsfeldern" (Tierkreiszeichen), so dass sie je nach Stand der Sterne z.B. auf Wurzel, Blatt, Blüte oder Frucht verstärkende Auswirkungen haben. Ist der Himmel doch nicht weit weg, stumm und im Dunkeln? Werden wir Menschen auch von den Sternen beeinflusst? Was sind unsere stärksten Prägungen, Vorbilder, Visionen, ,,Leitsterne"? Was wissen wir von uns selber, voneinander, von den ,,Bedingungen" der anderen? Was weiß der Lehrer von seinen Schülern? Was ist von dem, was ich gerade vom anderen wahrnehme, seine Vergangenheit, seine Gegenwart, seine Zukunft?
Ist ein Kind, das gerade ,,schlecht lernt", vielleicht mit ganz anderen Aufgaben voll und ganz ausgelastet? Oder an ganz anderen Gedanken interessiert als an denjenigen, die es gerade angeboten bekommt? Pflanzen wachsen auf jedem Boden und bei jedem Klima anders. Und auch wir Menschen stellen je nach Ansprache unsere Ohren auf oder auf Durchzug.

Mit dem November haben die stillen Monate begonnen. Schnee und Glatteis, die gefürchteten Begleiterscheinungen des Winters, sind nur ein Schrecken für die ,,äußere Fortbewegung" und erinnern uns mitunter unerbittlich daran, dass die Natur nun einen anderen Schwerpunkt legt und es uns  leichter machen möchte, mit uns selber ins Gespräch zu kommen. (Die Kinder freuen sich über jede Schneeflocke!)
Das immer weiter schwindende äußere Licht schärft die Sinne für ganz andere  Blickrichtungen. Eine Frage könnte sein: Für welche Gedanken und Ideen bin ich ganz Ohr? Was ergreift mich, macht mir Beine? Was lässt mich kalt, unbeteiligt?
Mich hat zuletzt folgender Bericht aus dem Sessel gezogen:
 
,,Medellin, die Millionenstadt Kolumbiens, war früher einer der gefährlichsten Orte. Bomben, Raubüberfälle, Vergewaltigungen, Entführungen waren an der Tagesordnung. Irgendwann haben drei Dichter angefangen öffentlich Liebesgedichte vorzulesen. Trotz Ausgangssperre, unter freiem Himmel, in einem Park. Statt der erwarteten 50 Zuhörer kamen beim ersten Mal 5000, im Monat darauf 20000, dann 100000. Die Bewohner haben sich friedlich ihre Stadt zurückerobert. Heute ist Medellin nicht gewaltfrei, aber viel sicherer, das Poesiefestival ist eine Institution. Mich stimmen solche Geschichten - und davon gibt es viele - bei aller Skepsis hoffnungsfroh. Wir sollten sie nur auch erzählen."  (Geseke von Lüpke, im Gespräch mit Heike Littger)

War die dunkle Jahreszeit nicht von jeher die Zeit der besonders schönen und ganz wahren Geschichten?!
 
Mit herzlichen Grüßen
 
Reinhard Elsler

Klassenspiel der 12a - "Unterwegs"

Termine

Elternrat (ER) Mo. 20:00 Uhr in der Klasse 7b

  • 17.11.2014
  • 01.12.2014
  • 12.01.2015
  • 26.01.2015
  • 09.02.2015
  • 02.03.2015
  • 16.03.2015

bitte schauen Sie auch in die laufend aktualisierten Termine auf der Homepage

November 2014

  • 14.11.2014 | 14:00 | Basarputz - Pflegewochenende drinnen und draußen - Teil I
  • 15.11.2014 | 10:00 | Basarputz - Pflegewochenende drinnen und draußen - Teil II
  • 18.11.2014 | 20:00 | Elternabend Klasse 1
  • 19.11.2014 | 20:00 | Elternabend Klasse 2b
  • 20.11.2014 | 20:00 | Elternabend Klasse 4a
  • 22.11.2014 | 10:30 | musikalischer Auftakt für den Erlebnisbasar (11:00 bis 17:00)
  • 26.11.2014 | 20:00 | Elternabend Klasse 10a

Dezember 2014

  • 03.12.2014 | 18:00 | Themenabend Inklusion - Waldorfschule Kiel (Veranstaltung der LAG-SH)
  • 05.12.2014 | Schüleraufführung | gemeinsames Klassenspiel der Klassen 6a und 6b - Zauberflöte
  • 06.12.2014 | 17:00 | gemeinsames Klassenspiel der Klassen 6a und 6b - Zauberflöte
  • 19.12.2014 | 20:00 | Weihnachtsspiel

Januar 2015

  • 13.01.2015 | 20:00 | Elternabend Klasse 5b
  • 20.01.2015 | 20:00 | Elternabend Klasse 1
  • 23.01.2015 | ? | Präsentation der Jahresarbeiten der Klasse 8b
  • 24.01.2015 | ? | Präsentation der Jahresarbeiten der Klasse 8b
  • 27.01.2015 | 20:00 | Elternabend Klasse 8b
  • 27.01.2015 | 19:30 | Elternabend Klasse 9b

Herzliche Einladung zum Erlebnisbasar

Liebe Eltern, Schüler, Lehrer und Freunde unserer Schule,
nun ist es fast so weit. Am Samstag, dem 22. November 2014, findet unser alljährlicher Erlebnisbasar statt und wir wünschen allen, trotz der vielen anstehenden Arbeit, einen schönen, erfüllenden Tag an unserer Schule. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und wir freuen uns weiterhin über folgende Spenden: Bücher, gut erhaltene Kleidung, 3 Dinge aus dem Elternhaus, Tannengrün, Strohballen, Äpfel für die Saftpresse, Faltsterne und -bilder und natürlich am Basartag Kuchen für unsere Cafés.
Auftakt des Basars wird eine musikalische Eröffnung im Foyer (Musikensemble der 5. Klasse) sein, danach können Sie sich nach Lust und Laune bis 17:00 Uhr von unserem reichhaltigen Angebot inspirieren lassen. Wie wäre es mit einem Eurythmieworkshop oder damit, die eigene Weihnachtskarte beim Linoldruck zu gestalten? Viele Aussteller freuen sich über einen Besuch an ihren Ständen und auch die Klassen begrüßen Sie herzlich bei Ihren Aktivitäten oder den Cafés. Der bewegende Abschluss wird wie jedes Jahr wieder ein Konzert der "Schrägen Vögel" sein. Wir hoffen sehr, dass für jedes Mitglied unserer Schulgemeinschaft neben der Arbeit auch ein Moment des Genießens und Bestaunens dabei sein wird.
Lassen Sie uns gemeinsam einen besonderen Tag kreieren von dem alle bereichert nach Hause gehen.
Ihr/ Euer Basarkreis
Jennifer Weidmann  Karoline David  Felicia Elsler  Kathrin Hungershausen  Ina Stark
 

Basar - 10b - Musikcafé

Wir (die 10b) suchen Eltern oder Interessenten, die während des Basars in unserem Musik-Café einen eigenen musikalischen Beitrag beisteuern möchten.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Sordia (04642-965798) oder Herrn Tilly (04636-976769).
Wir freuen uns auf Sie !
Vielen Dank

Klassenspiel der 12a - "Unterwegs"

Kalender 2015 - Clever Timing

Die 8a der FWS verkauft einen wunderschönen Taschenkalender für 2015, der nur an Waldorfschulen erhältlich ist.
Also, wenn Sie noch ein Weihnachtsgeschenk brauchen oder selber noch nicht wissen, wo Sie Ihre Termine für 2015 notieren - für 7,50 Euro können Sie den Timer bei uns erwerben. Gleichzeitig helfen Sie uns damit, unsere Klassenfahrt zu finanzieren.
Sie erhalten den Kalender auf dem Basar im Minna-Röder-Cafe, bei der öffentlichen Monatsfeier und immer in der großen Pause im Klassenraum der 8a bei den Werkstätten.
Ihre 8a

Winterjacke vermisst !

VERMISST !  Dicke Winterjacke in dunkelblau mit kräftiggrünen, flächigen Aufnähern, ca Gr.152.
Die Jacke wurde am 30. Oktober (erste Schulwoche nach den Herbstferien) im Vorraum des kleinen Saales vergessen und ist seitdem nirgendwo aufzufinden.
Wir würden uns sehr freuen, wenn die Jacke vor dem Winter wieder in unsere Familie kommt, da wir sie dringend brauchen.
Bitte in der Hausmeisterei abgeben oder bei uns melden  0461/1605760. Danke.

Puppenkleider

Es ist wieder so weit...

Auch in diesem Jahr bietet der Verein Lille havn eine große Auswahl an  sorgfältig gearbeiteter Kleidung für kleinere und größere Puppen oder Teddys an.
Erkundigen Sie sich einfach im Büro der Schularztpraxis, dann können Sie in Ruhe auswählen und haben am Basartag Zeit für andere Aktivitäten.
Am besten bringen Sie das Puppenkind zur Anprobe mit. Der Erlös kommt dem Verein Lille havn zugute. Er unterstützt damit Kinder und Jugendliche in Krisen.

Angelika Caliebe-Hadamovsky, Beratungsstelle Lille havn





Klassenspiel der 12b - "Die Welle"

Bäume pflanzen - Waldorfschüler beim Abtrag ihrer ökologischen Schuld

Es war der 2.6.2013, als wir ins Flugzeug nach Malta einstiegen und nur eine leise Ahnung davon hatten, welche Konsequenzen dieser Flug haben würde: Blasen, Rückenschmerzen und abgebrochene Nägel lagen zu diesem Zeitpunkt noch in weiter Ferne. Was brachte der vierstündige Hin-und Rückflug denn so Grausames mit sich, werden Sie sich nun fragen. Tja, was wohl? Eine ökologische Schuld, die unser kollektives Gewissen belastete. Einziges Gegenmittel: Bäume pflanzen!
Wir steckten inmitten der Prüfungsvorbereitungen, als uns unser Klassenbetreuer und Geographie- sowie Gartenbaulehrer, Herr Langen, daran erinnerte, dass es ja noch 700 Bäume zu pflanzen gäbe, für die wir ja vor einem Dreivierteljahr Geld gesammelt hätten. Einschub: An dieser Stelle ein Dankeschön an die Abi-Abschlussklasse 2013, die auch für unsere Aktion gespendet hatte. Diese besagten Bäume lägen schon auf dem Hof Ankersolt bereit und warteten nur darauf, in die Erde gebracht zu werden. In Anbetracht unserer anstehenden schriftlichen Abi-Prüfungen maßen wir Herrn Langens Appell natürlich "allerhöchste Priorität" zu.
Nach kurzer Zeit jedoch rückte unser - in der WSF stets geschultes - Umweltbewusstsein wieder in den Vordergrund und wir beschlossen, diese Aufgabe so bald wie möglich in Angriff zu nehmen. So ... an welchem Tag hatten wir nun Zeit und Lust, Bäume zu pflanzen? Ein Prüfungstag schien uns für dieses Vorhaben natürlich perfekt! Wir, die 13. Klasse, fanden uns also am 14. April 2014 um 16.00 Uhr auf dem Hof Ankersolt ein. Knapp die Hälfte der Klasse hatte an just diesem Tag die fünfstündige, abiturrelevante Geoklausur über Costa Rica und dessen Zukunftsperspektive in Sachen Bananenhandel geschrieben. Also los! An die Arbeit! Wir taten uns in Zweiergruppen zusammen und praktizierten tayloristische Arbeitsteilung. Der eine grub ein Loch, der andere packte das Bäumchen und ersterer machte das Loch wieder zu. Ein sehr ausgeglichenes Verhältnis! Trotz anfänglicher Zurückhaltung, um nicht Faulheit zu sagen, hatten wir schnell die Hälfte der Bäume im Boden und packten immer beherzter zu. Zum Ende hin machte es wirklich Spaß und die frische Luft tat uns - die wir das letzte Jahr praktisch nur in sitzender Position im Schulgebäude verharrt hatten - sichtlich gut. Wir waren stolz und zufrieden, als der letzte Baum in der Erde war, und freuten uns, dass wir außerhalb der Schule als Klassengemeinschaft noch einmal etwas Nützliches geleistet hatten. Auch Malta und die abgetragene Schuld gingen uns gelegentlich durch den Kopf.
Maren Fendt

Umfrage zum Thema Hausaufgabenbetreuung

Liebe Eltern, liebe Schüler der Klassen 3B-7B,
möglicherweise sind die u.g. Abschnitte nicht an interessierte Eltern gelangt, daher noch einmal über den MOKA folgende Information über die geplante Hausaufgabenbetreuungsinitiative:
 
Dies ist eine Umfrage, um den Bedarf an der Einrichtung einer Hausaufgabenbetreuung festzustellen.
Geplant ist ein tägliches Angebot von 13.30-15.00 Uhr als Buchung für dieses Schuljahr.
Die anfallenden Kosten können erst berechnet werden, wenn feststeht, wie viele Interessenten da sind. Stattfinden sollte es in einem freien Klassenraum, Beginn: So schnell wie möglich.
Bei weiteren Fragen:
A. Cramer, Tel 0461-4079236 oder 015772905153 oder acums@web.de
Bei  Interesse  bitte den  Abschnitt  ausschneiden und über die Klassenlehrer in das Fach von     Sabine Scholl zurückgeben oder den Namen in die in der Stulle aushängende Interessentenliste eintragen:

Name:                                 Klasse:                           Tel.:
Ich würde mein Kind gerne bei einer Hausaufgabenbetreuung anmelden: (bitte ankreuzen)
O Montag    O Dienstag    O Mittwoch    O Donnerstag   O Freitag 

Klassenspiel der 12a - "Unterwegs"

In einer empirischen Studie werden erstmals Eltern von Waldorfschülern in Deutschland befragt.
Am Institut für Bildungsökonomie, angesiedelt an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn, wird seit Oktober 2014 eine repräsentative Befragung der Eltern von Waldorfschülern in Deutschland durchgeführt (WEiDE-Studie: Waldorfeltern in Deutschland). Hierzu wurden im März 2014 insgesamt 120 Schulen aus dem Bund der Freien Waldorfschulen e. V. per Zufallsauswahl ausgewählt. An diesen wird jeweils eine bestimmte Zahl von wiederum zufällig ausgewählten Eltern mittels eines standardisierten Fragebogens befragt. Bundesweit werden insgesamt ca. 7000 Eltern teilnehmen. Auftraggeber der Studie ist der Bund der Freien Waldorfschulen e. V.
Flensburg gehört zu den ausgewählten Schulen. 53 Elternteile haben per Post die Bitte erhalten, sich an der Befragung online zu beteiligen.
Wie viele Rückmeldungen bisher vorliegen, können Sie auf der entsprechenden Homepage nachsehen.

Heute auf dem Schulhof ...

Unsere Minna Röder auf dem Weg ins Winterlager ...

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen als .txt senden an ...
moka@waldorfschule-flensburg.de
|
Wunderbare Klänge selbst erzeugen! Verkaufe ein kaum gebrauchtes 3/4 Cello mit Bogen sowie Tasche zu einem Preis von € 800,-.Anfragen bitte an Katja Feldstedt, Tel. 04635/2410
|
Kierfernhochbett mit fast neuer Matratze und ein 1/2 Hochbett, Omas Frisierkommode und ein Einrad günstig anzugeben. Marion Stratmann Tel. 04636/976625
|
Heilende Bewegung
1. Eurythmie Dienstag 08:05 Uhr "Für Eltern und andere Interessierte"
    Beginn  13.Januar 2015 / 5x 40,-€
2. Eurythmiekurs "Zweite Lebenshälfte" Dienstag 18-19 Uhr
    Beginn 13. Januar 2015 / 9x 90,-€
Anmeldung bis 12.01.2015 unter 04602 9679612 oder stegmeyer(at)gmx.de
www.heileurythmie-flensburg.de
|
 

Abzugeben von Fam. Wilske, Tel. 0461-5058258
1. helles Holzspinnrad, im Gebrauch bewährt        abzugeben: 40 € 
2. reiches Sortiment Sticktwist + 2 Stickrahmen   abzugeben: zu verschenken
3. Schlittschuhe mit schwarzen Lederstiefeln:
    a. Größe 44: neuwertig
    b. Größe 41: gut erhalten
    abzugeben: für je 10.-€ als Spende an die Schule

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Achim Langer, Malte Pontoppidan, Oliver Weidmann  

Vorstand
Reinhard Elsler, Lars Erichsen, Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Stefan Riedel, Ilka Blumenstein | Koordination: Henning Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Karoline David, Kathrin Hungershausen, info[@]waldorfschule-flensburg.de

Redaktion

Jörg Carstensen, Reinhard Elsler, Henning Fitsch, Henrik Köhn, Karl-Dietrich Wilske

Redaktionsschluss und -erreichbarkeit

Im Dezember wird es vermutlich wieder einen Moka mit verschiedenen Terminhinweisen geben.
Der nächste Moka danach erscheint Mitte Januar. Beiträge hierfür senden Sie bitte bis zum 10.01.2015 an moka[at]waldorfschule-flensburg.de

Bitte senden Sie Ihren Text nur im TXT-Format oder in Form einer Mail (nur Mailtext - nicht als Anhang) ein. Danke !