Menü

 ,, … DENN DURCH NICHTS WIRD SICH DIE MENSCHHEIT MEHR IN DEN NIEDERGANG HINEINBRINGEN, ALS WENN SICH DIE RASSEN-, VOLKS- UND BLUTSIDEALE FORTPFLANZEN.“

Rudolf Steiner, Vortrag vom 26.Oktober 1917

Liebe Eltern, liebe Schulgemeinschaft, liebe Leserinnen und Leser !

Mit Schimpf und Schande ist das Jahr 2016 von den meisten Kommentatoren aus dem Kalender gejagt worden. Niemand wollte mehr etwas mit diesem "Seuchenjahr" zu tun haben. Möglichst schnell sollte es Platz machen für das neue, das unschuldige Kind mit Namen 2017. Aber noch ehe die letzte Sylvesterrakete am Himmel verglüht war, brach auch schon 2017 über uns herein. Keine 2 Stunden war es alt, als die nächste Bombe in Istanbul hochging.

Was sollte sich auch schon ändern, wenn sich nur die Jahreszahl ändert. Das "Jahr" ist sowieso machtlos. Es bietet uns allen lediglich einen Neubeginn an. Wir können noch einmal neu anfangen, wenn wir wollen. Wir können innehalten - von der Natur in Ruhe gelassen - und unser Verhalten und unsere Ziele überdenken. Aber ans Werk gehen müssen wir selber, damit es ein neues und womöglich ein besseres Jahr wird.

Die sechs reichsten Multimilliardäre (keine Frauen) besitzen zusammen so viel, wie die … . Im neuen Jahr fallen nicht nur schon wieder weitere Bomben auf unsere Erde, Häuser und Mitmenschen, sondern es wird uns auch weiter mit Tatsachen, Ereignissen und Aussagen konfrontieren, die so wütend machen, dass man von einem (friedlichen) Protestmarsch rund um den Globus träumen möchte. In unserer Zeit des stündlichen Nachrichtenbombardements ist es nicht einfach, Zorn und Betroffenheit und damit auch die Notwendigkeit zum Handeln wachzuhalten. Die mediale Überflutung scheint vor allem eines zu bewirken: Eine Verflachung unserer Gefühle aus Schutz vor der Belagerung durch Katastrophenmeldungen. Was wiederum eine absolute Katastrophe darstellt. Denn der Verlust des regsamen Mitgefühls macht der sozialen Kälte Platz. Ein Zustand, in dem sich nur Menschen mit diktatorischem Anspruch wohlfühlen können.

Das Gegenteil von medialer Berieselung haben wir im Sinn, wenn wir die Schüler der achten und zwölften Klassen bitten, ein Thema für ihre Jahresarbeiten zu suchen. Ein Thema, das sie für einen langen Zeitraum herausfordern soll, an dem sie sich vielfältig erproben können und das sie dann, zusammen mit einer schriftlichen Dokumentation, in einem Vortrag präsentieren dürfen. Eine große Herausforderung für jede Schülerin, jeden Schüler steht also bevor, und ich möchte Sie herzlich einladen, dabei zu sein, wenn junge Menschen von ihren Ideen, Gedanken und Erlebnissen berichten und somit vielfältigen Einblick gewähren in ihre eigene und damit auch in unsere Welt. Die genauen Termine und Programme finden sie weiter unten.

Zum Schluss noch eine Bitte in eigener Sache. Der Moka, so wie Sie ihn kennen, ruht auf nur wenigen Schultern. Wir suchen händeringend nach leidenschaftlichen Mitarbeitern, die sich vorstellen können, vom Layout bis zum letzten Satz und Punkt an unserer Schulzeitung mitzugestalten. Wir sind für jede Idee offen, haben aber aktuell die Not, dass Henning Fitsch, der als Geschäftsführer noch ganz andere Aufgaben auf seinem Schreibtisch hat, seine Mitarbeit leider niederlegen muss, und wir erst weitermachen können, wenn der Bereich der Digitalisierung der Artikel wieder abgedeckt ist. Also, wer Spaß an dieser Arbeit hat, seine Ideen einbringen und den Moka unterstützen möchte, möge sich ganz bald bei uns melden.

Das neue Jahr wird nur neu durch uns, sonst bleibt es beim Alten.
In diesem Sinne und mit herzlichen Grüßen


       R. Elsler

 

 

Abgabe der Schulpflege-Nachweise bis zum 15. Februar 2017

Liebe Eltern, Freunde und Helfer,

bitte geben Sie die Nachweise über die geleisteten Stunden / Arbeiten im Rahmen der Schulpflege aus dem Jahr 2016 spätestens bis zum 15. Februar 2017 im Büro ab.

Wegen des anstehenden Jahresabschlusses können alle später eingereichten Nachweise leider nicht mehr abgerechnet werden.

 

 

Warum steht hier regelmäßig diese Werbung?
Weil in den nächsten Jahren jährlich (!) 600 Waldorflehrerinnen und -lehrer gebraucht werden.

Termine

Elternabende / Elternrat (ER) jeden zweiten Montag um 20:00 Uhr in der Klasse 7b

  • 13.02.2017 | 20:00 | Elternrat
  • 13.03.2017 | 20:00 | Elternrat
  • 27.03.2017 | 20:00 | Elternrat
  • 24.04.2017 | 20:00 | Elternrat
  • Alle ER-Termine stehen auch im bunten Jahreskalender
  • Der im Jahreskalender für den 30. Januar angekündigte Gesamtelternabend fällt aus und wird auf den 29. Mai verschoben.

Januar 2017

  • 27.01.2017 | 16:00 | Jahresarbeiten Klasse 12b
  • 28.01.2017 | 10:00 | Jahresarbeiten Klasse 12b

Februar 2017

  • 03.02.2017 | 16:00 | Jahresarbeiten Klasse 8b
  • 04.02.2017 | 10:00 | Jahresarbeiten Klasse 8b
  • 14.02.2017 | 20:00 | "Mit dem Daumen sprechen" (kl. Saal)
  • 24.02.2017 | Fasching und Fußballturnier
  • 27.02.2017 | SchiLF-Tag (unterrichtsfrei)

März 2017

  • 02.03.2017 | Interne Monatsfeier
  • 04.03.2017 | 10:00 | Öffentliche Monatsfeier
  • 10.03.2017 | 20:00 | Vortrag "Was Kinder und Familien heute brauchen"
  • 11.03.2017 | 09:00 | Seminar "Was Kinder und Familien heute brauchen"
  • 11.03.2017 | Jahresarbeiten Klasse 8a
  • 17.03.2017 | 14:00 | Frühjahrsputz Teil 1
  • 18.03.2017 | 10:00 | Frühjahrsputz Teil 2
  • 23.03.2017 | 19:30 | Klassenspiel Klasse 8b
  • 24.03.2017 | 19:30 | Klassenspiel Klasse 8b
  • 25.03.2017 | 18:00 | Klassenspiel Klasse 8b

bitte schauen Sie auch in die laufend aktualisierten Termine auf der Homepage


Jahresarbeiten der Klasse 12b

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,


wir, die Klasse 12b, möchten Sie ganz herzlich zu unseren Jahresarbeiten einladen. Unter anderem haben wir folgende Highlights für Sie vorbereitet:

  • Mediensucht
  • Singen: Die menschliche Stimme als Instrument
  • Shaping of a Surfboard and the Culture of surfing
  • Integration der Flüchtlinge
  • Auf der Suche nach Gott in der Welt
  • Depression im Kindesalter

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen

Ihre Klasse 12b

 

 





Jahresarbeiten der Klasse 8b

Am 3. und 4. Februar präsentieren wir unsere Jahresarbeiten.

Euch erwarten viele verschiedene Themen wie z.B. "syrisches Kochen bzw. Backen", "Nähen", die Arbeit mit Tieren und viele handwerklich gemeisterte Werke.

Wir berichten von unseren Themen, was wir über das Jahr gelernt und gemacht haben und wie es uns ergangen ist. Die Zeiten sind:

  • Freitag, 3.2.2017, ab 16:00 Uhr
  • Samstag, 4.2.2017, ab 10:00 Uhr

Wir freuen uns, wenn Ihr kommt!
Für ein leckeres Buffet in den Pausen wird gesorgt!

Für die Klasse 8b
Mareike W. und Marieke E.

 

Handysammelaktion


Liebe Schulgemeinschaft,

ich bedanke mich bei allen, die sich bei der Handysammelaktion beteiligt haben. Es wurden genau 50 Handys abgegeben. Die Handys habe ich beim Telekom Shop im Fördepark abgeliefert. Die Verkäufer waren sehr überrascht über so viele Handys, waren aber sehr freundlich. Über die Abgabe habe ich eine Bescheinigung bekommen.


2010 wurden weltweit circa 1,5 Milliarden Handys verkauft; das entspricht etwa 325 Tonnen Silber und 36 Tonnen Gold. Bis jetzt hat sich der Durchschnitt der in einem Jahr verkauften Handys weltweit deutlich erhöht. Jedes eurer abgegebenen Handys kann zu 80% recycelt werden, oder es werden alle Daten fachgerecht auf dem Handy gelöscht und es wird als Secondhand-Handy weiterverkauft. Weitere Informationen dazu und ein Video über den Recyclingablauf bekommt ihr im Internet unter:

 

www.telekom.de/hilfe/geraete-zubehoer/umwelt/recycling

und

www.handysammelcenter.de/Handyruecknahmeprozess

 

Alle Handys zusammen wogen 2,8 kg, davon sind ungefähr 12,5 g Silber und 1,2 g Gold. Die Handys kommen jetzt von Flensburg nach Süddeutschland, wo sie sortiert und geschreddert werden. Anschließend werden sie unter einem sehr speziellen Prozess eingeschmolzen. Das Geld, das die Telekom für die recycelten Rohstoffe bekommt, geht an die Deutsche Umwelthilfe. Wenn ihr noch defekte Handys habt, könnt ihr diese weiterhin im Lehrerzimmer abgeben. Vielleicht habt ihr ja Lust, Verwandte oder Freunde noch nach defekten Handys zu fragen.


Nochmals vielen Dank
euer
Robinson Krüger
 

Basardank

Es wurden Tische geschleppt, Stühle mit Etiketten beklebt, Listen geschrieben, Kuchen gebacken, zauberhafte Dinge gebastelt, Instrumente gestimmt, organisiert, geputzt, geschmückt und Kaffee gekocht, dann war es so weit!

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei Ihnen und euch allen ganz herzlich bedanken für den tollen Erlebnisbasar 2016. Mit Tatkraft, Schweiß und vielen Nerven haben wir alle gemeinsam einen Tag geschaffen, der für alle ein Erlebnis war.

Im Kindergarten war eine zauberhafte Stimmung dank vieler, vieler Helfer, die das ganze Jahr über gebastelt hatten, und letztlich die einzelnen Räume verwandelten. Besonders der Lichtergarten ist für die Kleinen ein so schönes, stilles Erlebnis, ebenso wie das feine Puppenspiel.

Im Dorf wurde wieder Waldorfschule zum Selbsterleben gestaltet, ob beim Kerzenziehen, Moosgärtlein-Basteln oder auch in der Märchenstube durften die Kinder kreativ und phantasievoll selbst gestalten. Auch an anderen Ecken wurde dies dank vieler helfender Hände ermöglicht, beim Kränze binden, in der Holzwerkstatt oder beim Linoldruck, allen, die sich hier eingebracht haben, einen herzlichen Dank!

In den Cafés und unserer Stulle wurde liebevoll und aufmerksam für unser aller Wohl gesorgt, die heißen Bio-Pommes, der Punsch, die Torte, Bratwurst oder Fischbrötchen, all das wurde dankend angenommen und wir durften an allen Ecken ein reichhaltiges Angebot genießen. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben.

Auch ein herzlicher Dank an alle Aussteller und Fremdanbieter von Nah und Fern, die den Basar mit ihren Angeboten bereicherten.

Rundherum sorgten Parkplatzwächter, Hausmeister, Hauswirtschaft, und die Damen und Herren aus dem Büro, unendlich viele stille, spontane Helfer und kreative Köpfe dafür, dass es für alle ein nicht ganz stressfreies und doch gelungenes Fest wurde.

Hierfür möchte ich mich im Namen des Basarkreises von ganzem Herzen bedanken und freue mich schon jetzt auf den Erlebnisbasar 2017.

Karoline David

 

Wer möchte mit nach Helgoland?

Im Rahmen der Offenen Ganztagsschule biete ich zum dritten Mal eine klassenübergreifende Fahrt vom 5. bis 7. Mai 2017 auf die Hochseeinsel zum Helgolandmarathon und Minimarathon an. Die Teilnahme daran steht allen Menschen unserer Schulgemeinschaft und deren Freunden offen.

 

Die Konferenz hat diese Fahrt genehmigt. Damit fällt sie unter den Erlass "Lernen am anderen Ort" und ist somit förderfähig durch "Bildung und Teilhabe". Zudem sind teilnehmende SchülerInnen dadurch für Freitag, den 05.05.17 entschuldigt und vom Unterricht freigestellt.

Die Kosten werden etwa 100.- Euro betragen, wobei Abweichungen nach oben und unten entstehen, je nach Laufteilnahme und Alter. Wir werden wieder in der Sporthalle nächtigen und in der Jugendherberge essen.
NEU: Wer sich als Helfer bei der Laufveranstaltung auf dem Roten Felsen engagiert, bekommt die Überfahrt gesponsort. Dadurch reduzieren sich die Kosten erheblich!


Interessenten melden sich bitte am liebsten per Mail: familie.riedel@einpla.net oder Telefon: 04602-96664.
Stefan Riedel

1. "Flensburg liebt dich"-Marathon

Unser Sportverein veranstaltet am Pfingstsonntag, den 4. Juni ein großes Lauffest in der Innenstadt. Ausführliche Informationen gibt es unter: www.flensburg-marathon.de.

Neben der Königsdisziplin über 42,195 km wird es auch einen Halbmarathon und Staffeln geben. Diese sind sehr flexibel gehalten: Die 7 Teilabschnitte sind von 1,8 bis 8.3 km lang und können unter 2 bis 7 Teilnehmern beliebig aufgeteilt werden.

 

Ein Novum in der Historie der Staßenläufe sind die Sonderwertungen auf der Marathon- und Halbmarathondistanz für Teilnehmer des Bundes der Freien Waldorfschulen und des Deutschen Alpenvereins. Startberechtigt für die Waldorfwertung sind alle aktiven und ehemaligen Schüler, Eltern, Mitarbeiter, Erzieher und Lehrer unter Angabe der Schule oder Kita, an der sie tätig sind oder waren. Bitte gebt diese Info gerne an mögliche Interessenten weiter. Wir freuen uns über LäuferInnen aus aller Welt.


Für die Organisation werden noch zahlreiche Helfer gesucht: Am Samstag bei der Startnummernausgabe im Rahmen einer Pasta-Party und Sportmesse im Hotel Alte Post sowie beim Kenia-Event am Abend in der Schule. Am Sonntag sind Auf- und Abbau von Streckensperrungen, Verpflegungsständen und vielem mehr zu bewältigen. Hilfsbereite Menschen werden auch als Streckenposten benötigt.

Helfer-Angebote bitte per Mail senden an: kontakt@flensburg-marathon.de.

Stefan Riedel

 

 

Warum steht hier regelmäßig diese Werbung?
Weil in den nächsten Jahren jährlich (!) 600 Waldorflehrerinnen und -lehrer gebraucht werden.

Mit den Daumen sprechen

Warum digitale Medien unseren Kindern die Zukunft verbauen

Ein Vortrag mit anschließendem Gespräch aus Sicht der Hirnforschung von Frau Prof. Dr. Teuchert-Noodt.

Am 14.2.2017 um 20 Uhr
im kleinen Saal der Waldorfschule Flensburg,
Valentiner Allee 1

Wie wirken sich die neuen Medien auf das Lernen und Verhalten unserer Kinder aus? Wie erziehen wir unsere Kinder zu einer Medienmündigkeit und beugen Suchtverhalten vor?

Frau Prof. Dr. Dr. Teuchert-Noodt (ehem. Leiterin des Fachbereichs Neuroanatomie/Humanbiologie an der Universität Bielefeld) hat als Hirnforscherin jahrzehntelang an diesen Themen gearbeitet, ist an vielen Publikationen beteiligt und berichtet von ihren Erfahrungen.

 

 

Kleinanzeigen

Volleyball an der Waldorfschule

Wir lieben es, am Abend noch eben mal den Hammer rauszuholen – auch wenn der Ball im Netz landet oder ein Block sich dagegen stemmt. Technisch sind wir durchwachsen aufgestellt, aber hinter dem Ball sind wir engagiert und lautstark dabei.
Wir, das sind Oberstufenschülerinnen und -schüler, Ehemalige, Eltern und Lehrende der Waldorfschule Flensburg. Wir treffen uns jeden Mittwoch Abend von 20 bis 22 Uhr. Einfach mal reinschnuppern, wir freuen uns auf neue Gesichter!
Mittwochs während der Schulzeit, 20-22 Uhr, Turnhalle der Waldorfschule Flensburg
|
|
Der Moka-Redaktion ist es nach einem längeren Kampf gegen die Technik gelungen, alte eMail-Adressen zu importieren. Falls Ihre eMail-Adresse nun im Verteiler ist und Sie keinen Monatskalender wünschen, sagen Sie bitte kurz Bescheid.
|
|
Kleinanzeigen
per Mail senden an ...
moka[at]waldorfschule-flensburg.de
 

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Franziska Basselli, Simone Voigt, Ariane Waldheim, Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Malte Pontoppidan

Vorstand
Reinhard Elsler, Lars Erichsen, Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Stefan Riedel, Lene Wassermann
Koordination: Henning Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Kathrin Hungershausen, elternrat[@]waldorfschule-flensburg.de

Vertrauenskreis
Astrid Boderius, Reinhard Elsler, Heike Freese, Karola Haack, Michael Schmid   

Redaktion

Reinhard Elsler, Henning Fitsch, Karl-Dietrich Wilske
 

Redaktionsschluss und -erreichbarkeit

Der nächste Moka erscheint im März. Beiträge hierfür senden Sie bitte bis zum 28.02.2017 an moka[at]waldorfschule-flensburg.de

Bitte senden Sie Ihren Text nur im TXT-Format oder in Form einer Mail (nur Mailtext - nicht als Anhang) ein. Danke !