Menü

Liebe Eltern, liebe Schulgemeinschaft, liebe Leserinnen und Leser !

An dieser Stelle ist schon oft beschrieben worden, was wir mit unserer Schule und der Waldorfpädagogik im Allgemeinen im Schilde führen. Besonders in der Oberstufe geht es immer wieder darum, den jungen Menschen an seine eigenen Aufgaben heranzuführen und ihn jenseits von Prüfungen für die Welt zu interessieren. Was nichts anderes heißt, als zu lernen Fragen zu stellen, Fragen, die neue Horizonte eröffnen, Fragen, die Begegnung, Berührung mit dem Anderen, mit der Welt des Anderen erst möglich machen.
In diesem Sinne schicken wir die Neunt- bzw. Elftklässler ins Landwirtschaft- bzw. Sozialpraktikum. Für das kommende Schuljahr wollen wir mit einer neuen Herausforderung für die Zehntklässler beginnen. Sie sollen für einen längeren Zeitraum buchstäblich aus ihrer gewohnten Umgebung herausgelockt werden und die Chance bekommen, für ein halbes Jahr zwei Tage die Woche die Abläufe und Handgriffe eines Handwerksbetriebes kennenzulernen. Der Wunsch von Schule, Eltern und Schülerseite ist groß, das neue Schuljahr mit diesem Langzeitpraktikum beginnen zu können und wir sind intensiv auf der Suche nach Betrieben, die diesen besonderen Lebens-Lernprozess unterstützen wollen. Die Freude daran haben, jungen Menschen ihre Welt zu zeigen und gerne auch die Chance nutzen wollen, auf diesem Wege vielleicht einen zukünftigen Lehrling kennenzulernen.

Falls Sie einen Betrieb haben und dieses Praktikum interessant finden, würden wir uns freuen, wenn Sie sich bei uns - möglichst morgen - melden würden, denn noch haben nicht alle Schüler/innen einen Platz. Es handelt sich um den Zeitraum von September 2015 bis Januar 2016, jeweils am Montag und amDienstag. Die Schüler sind durch die Schule unfallversichert.
Bitte schauen Sie auch in Ihrem Bekanntenkreis nach, ob Sie nicht jemanden für ein solches Praktikum gewinnen oder uns empfehlen können. Wie freuen uns auf Ihre Hinweise, Adressen oder gar konkreten Angebote und stehen für weitere Fragen gerne zu Verfügung.
Die Ansprechpartner sind :
Franziska Basselli (0461 - 14682293), Wilhelm Kuhr (04621 - 852669); Reinhard Elsler (04608 - 6775).
 
Es stehen noch einige schulische Herausforderungen, Klassenfeste und Fahrten und nicht zuletzt die Abschlussprüfungen der Zwölft- und Dreizehntklässler an; ich wünsche allen Beteiligten ein gutes Gelingen und uns allen viele warme und wärmende Sonnenstrahlen, die nun endgültig die Kühle aus diesem Frühling vertreiben mögen.

Mit herzlichen Grüßen

            Reinhard Elsler


Termine

Elternrat (ER) Mo. 20:00 Uhr in der Klasse 7b

  • 15.06.2015
  • 29.06.2015
  • 13.07.2015

bitte schauen Sie auch in die laufend aktualisierten Termine auf der Homepage

Juni 2015

  • 12.06.2015 | 11:40 | Theatergruppe SZOL HA - siehe Text
  • 12.06.2015 | 14:00 | Sommerputz
  • 13.06.2015 | 10:00 | Sommerputz
  • 20.06.2015 | 10:00 | Vortrag und Seminar - Lille havn - siehe Text

weitere Termine

  • Johannifeuer der Christengemeinschaft - 24.06.2015 | 18:00 | bei Familie Doll, Mühlenstr. 4, 24966 Sörup
  • Harfenkonzert von Assia Cunego - 26.06.2015 | 20:00 | Christengemeinschaft - Tondernweg 5, FL
  • Hochschulorchester Flensburg - 03.07.2015 | 19:30 | im großen Saal

DER LANGE WEG IN DIE FREIHEIT UND ZURÜCK

Wir freuen uns sehr, am Freitag, dem 12. Juni 2015 die Theatergruppe SZOL HA aus Rendsburg mit ihrem vielbeachteten Stück

                                DER LANGE WEG IN DIE FREIHEIT UND ZURÜCK

bei uns in der Schule willkommen heißen zu dürfen.
Asylsuchende Flüchtlinge haben gemeinsam mit einheimischen Menschen ein Jahr lang unter der Leitung von Rosana Trautrims (Rendsburger Flüchtlingsinitiative UTSev) eine szenische Aufführung entwickelt und einstudiert, in der sie sich, ihre Flucht, ihre Beweggründe und ihre aktuelle Situation mit großer und mutiger Offenheit zur Sprache bringen, darstellen und reflektieren. "Flüchtlinge sind ein beherrschendes Thema in der deutschen Öffentlichkeit, aber sie haben keine eigene Stimme. Lieber reden wir über sie als mit ihnen. Lieber kämpfen wir für - oder gegen - ihre Interessen, als ihnen zuzuhören. Oder geben vor zu wissen, was sie wollen - anstatt sie zu fragen. SZOL HA funktioniert anders. Die Darstellenden haben ihre eigenen Texte formuliert, diskutiert und auch kritisiert. Hier haben sie eine Stimme. Integration bedeutet unserer Meinung nach, Menschen eine selbstbestimmte Teilhabe an unserer Gesellschaft zu ermöglichen. Ihnen zuzuhören, ist ein Schritt in diese Richtung." (Rosana Trautrims)
 
Die Aufführung beginnt um 11:40 und wird bis ca. 13:15 Uhr dauern (keine Pause). Danach gibt es für Interessierte noch die Möglichkeit zum Gespräch mit den Akteuren.
Neben den Oberstufenschülerinnen und -schülern unserer Schule werden auch mehrere Oberstufenklassen von anderen Flensburger Schulen zu dieser Veranstaltung kommen.
Ausdrücklich laden wir zudem interessierte Eltern und Freunde der Schule dazu ein. (Bitte beachten Sie, dass die Aufführung für Kinder nicht geeignet ist.) Der Eintritt ist frei, wir bitten jedoch um eine Spende für die Theatergruppe.
Für das Oberstufenkollegium: Constanze Hafner

Warum steht hier regelmäßig diese Werbung?
Weil in den nächsten Jahren jährlich (!) 600 Waldorflehrerinnen und -lehrer gebraucht werden.

Putzen als raumschaffende Gebärde - Vortrag von Linda Thomas

Liebe Eltern, Schüler/innen, Kolleg/innen und Eltern unserer Schule,

zu unserer großen Freude wird auf Einladung des Vereins "LILLE HAVN" Linda Thomas aus der Schweiz einen öffentlichen Vortrag und Seminar am Samstag, den 20. Juni an unserer Schule halten. Wir verdanken ihr viel, da sie bei einem Besuch vor etwa 10 Jahren den Impuls gab zur Gründung unseres Schülerputzteams, des Putzkreises und damit der damaligen Grundreinigung unserer Schulgebäude durch die Schulgemeinschaft. Die Reinigung der Räume und die Pflege der materiellen schulischen und häuslichen Umgebung als Kulturimpuls zu begreifen, dies ist ein Kunstgriff, den Linda Thomas wie wohl wenige andere beherrscht und zu vermitteln vermag:"Putzen als raumschaffende Gebärde"-im weitesten Sinne! Als junge Frau hat sie, die in Südafrika geboren und mit 10 Geschwistern  aufgewachsen ist, dann zunächst in Frankreich in einer spirituellen Gemeinschaft gelebt und konnte dort wichtige Anregung zur Selbstschulung und zu Fragen der achtsamen Lebensführung gewinnen. Mit ihrem damaligen Schweizer Ehemann ist sie nach Basel und Dornach gekommen, um dort schon bald zur Finanzierung der Beiträge von Waldorfkindergarten und -schule für ihre beiden Kinder eine eigenes ökologisches Reinigungsinstitut zu begründen.
Seit Jahren ist sie nun auf mehreren Kontinenten als mehrsprachige internationale Referentin zum Thema "Putzen" in den verschiedensten Einrichtungen wie Schulen, Lebensgemeinschaften, Heimen, Klöstern, örtlichen Kommunen, Firmen unterwegs, um dort die Menschen zu schulen und zu inspirieren. Ihre eigene Kraft und Inspiration erhielt sie laut eigener Aussage immer wieder durch die praktische Arbeit und Anwendung ihrer eigenen Erfahrungen , an denen sie ihre Zuhörer/innen in unterhaltsamer Weise lebhaft teilnehmen lässt. In  ihrer langjährigen beruflichen Arbeit in der Hauswirtschaftsleitung des Goetheanums und zurzeit der Lukas- und Ita-Wegmannkliniken in Arlesheim kann ihr reicher Erfahrungsschatz im Umgang mit Menschen jeglicher Herkunft und jeglicher Gesinnung sich immer wieder neu erproben und erweitern. Auch diese Fragen des menschlichen Miteinanders in den verschiedensten Arbeitsfeldern teilt sie mit den Teilnehmern ihrer Seminare. Gestik, innere Haltung und Inspiration dürfen wir in der Arbeit mit Linda Thomas von ihr ablesen. Und wundern Sie sich nicht, wenn sie ihren Vortrag mit dem Satz beginnt: "Ich bin eine Putzfrau"...
mit herzlicher Empfehlung
                  Felicia Elsler

Buchempfehlung: "Putzen!?:Von der lästigen Notwendigkeit zur Liebeserklärung an die Gegenwart"
"Frühjahrsputz-Putzen als kulturelle Tradition und andere schöne Dinge"

Ordnung Schaffen – Reinigen - Verwandeln

Putzen ist immer eine Liebeserklärung an die Gegenwart, weil kaum etwas im Resultat so vergänglich ist wie das Putzen.
Seminar und Vortrag am Samstag, den 20. Juni 2015

Ort: Freie Waldorfschule Flensburg, Valentiner Allee 1, Kleiner Saal

Zeiten: Vortrag 10.00 Uhr, anschließend Seminar bis 16.00 Uhr. Ein kleiner Mittagsimbiss steht bereit.

Dozentin: Linda Thomas

Kostenbeteilgung:     Vortrag 5,- Euro (Solidaritätsbeitrag 10,- Euro) / Seminar und Vortrag 30,- Euro

ANMELDUNG ZUM SEMINAR ERFORDERLICH: Beratungsstelle von Lille havn, Tel 0461/1509500

Unser Schul-Pflege-Wochenende

wir treffen uns wieder
am Freitag, den 12.06.2015 von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr und
am Samstag, den 13.06.2015 von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Drinnen und draußen gibt es wieder viel zu tun.
In den letzten Tagen ist eine Ranzenpost verteilt worden.
Darin können Sie schauen, welche Aufgabenbereiche Ihnen zusagen.
Wir freuen uns auf viele helfende Hände.

Ihr Baukreis und Putzkreis

14. Helgoland Staffel-Marathon 2015

Dieses Jahr wollten die teilnehmenden Schüler Texte für den MoKa schreiben, leider sind nur zwei davon fertig geworden.
"Mentos", von Clara: Wir Helgolandläufer mögen Mentos, die wir meistens gleich am ersten Tag kaufen, denn die gibt es dort in Riesenrollen und die sind richtig lecker, mhh mhh.
"Die fliegende Pizza", von Angelina: Auf Helgoland habe ich mir nach dem Lauf mit Clara eine Pizza gekauft, die wir auf dem Weg zur Schule essen wollten. Plötzlich ist eine Möwe aufgetaucht, sie flog auf meine Schulter und nahm meine Pizza mit. Zum Glück hat Clara mir was von ihrer Pizza abgegeben.
Für die anderen vier mögen die Fotos sprechen:

"Der rote Feuerstein", ein sensationelles Fundstück von Alina als Seeigelfossil.
"Kegelrobben und Seehunde", Jon hätte bestimmt tolle Erlebnisse geschildert.
"Der Lauf", statt Bericht von Bjarne das Mannschaftsfoto.
"Die lange Anna", woher sie ihren Namen hat, hätte Markus verraten. Doch wie auf dem Bild im Schiff zu sehen ist, war er bei der Rückfahrt nicht mehr in der Lage zu schreiben.

Werbung





Kleinanzeige

Kleinanzeigen per Mail an ...
moka@waldorfschule-flensburg.de
|
Wir suchen eine günstige Privatunterkunft, Zimmer zu mieten oder housesitting im Dezember/ Januar für ca 3 Wochen (oder nur Teile/Tage davon) in Flensburg oder Umgebung. Wir 3 ( Mutter und 2 Teenager) kommen aus Australien nach Flensburg, um meine alternden Eltern zu besuchen. Schon oft sind Kiarra und Nathan in den Klassen von Frau Arntz und Herrn Köhn im Dezember dabei gewesen und würden sich freuen auch wieder Kontakt aufzunehmen. 
Email: anakol66@hotmail.com   oder über WhatsApp +61 437 504 548    Dankeschön im Voraus

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Achim Langer, Malte Pontoppidan, Oliver Weidmann  

Vorstand
Ilka Blumenstein, Reinhard Elsler, Lars Erichsen, Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Stefan Riedel
Koordination: Henning Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Karoline David, Kathrin Hungershausen, info[@]waldorfschule-flensburg.de

Vertrauenskreis
Astrid Boderius, Reinhard Elsler, Ingo Fliege, Karola Haack, Dorothea Hillendahl, Michael Schmid   
Koordination: Ingo Fliege (04632-875087)

Redaktion

Reinhard Elsler, Henning Fitsch, Karl-Dietrich Wilske

Redaktionsschluss und -erreichbarkeit

Der nächste Moka erscheint nach den Sommerferien. Beiträge hierfür senden Sie bitte bis zum 11.09.2015 an moka[at]waldorfschule-flensburg.de

Bitte senden Sie Ihren Text nur im TXT-Format oder in Form einer Mail (nur Mailtext - nicht als Anhang) ein. Danke !