Menü

Monatskalender März 2017

Der Sinn von Politik ist Freiheit
 Hannah Arendt

 

 

Liebe Eltern, liebe Schulgemeinschaft, liebe Leserinnen und Leser !

Sie haben sicherlich die Nachricht gelesen von der steigenden Zahl gestresster und seelisch belasteter Kinder und Jugendlicher in Schleswig-Holstein, aber auch bundesweit. Diese uns alle angehende und besorgniserregende Entwicklung wird mit dem sogenannten Leistungsdruck in Verbindung gebracht, der u.a. dadurch ausgelöst wird, dass Kinder zu jung eingeschult werden (müssen) und dass den Schüler/innen im weiteren Verlauf durch das G-8 Abitur buchstäblich der Atem genommen wird. Warum geht diese Entwicklung uns alle an? Zumindest unsere Waldorfschüler können doch noch das G-9 Abitur anstreben und haben erst recht nicht den Dauerstress und die damit verbundene latente Kränkung der ,,schlechten“ Noten auszuhalten. Das stimmt zwar, aber es ist nur ein kleines Atemholen innerhalb einer Gesellschaft, die sich ganz dem permanenten Vergleichen und ellenbogengesteuerten Wettlauf um die besten Noten und damit Karrierechancen verschrieben hat. Unser ganzes Schul- und Lernsystem, aber auch Familiensystem keucht unter diesem Diktat des Turbolernens, welches einen weiteren Wettlauf ausgelöst hat: Das Rennen um die besten Therapeuten und Nachhilfelehrer. Es wäre höchste Zeit, einmal grundlegend innezuhalten und nachzuschauen, ob die Werkzeuge, die wir uns zurechtgelegt haben, beim Lösen unserer Probleme behilflich sind oder diese u. U. gar verschärfen. Uns allen liegt das Wohlergehen unserer Kinder am Herzen. Und das besteht zunächst einmal vor allem darin, gesund heranwachsen zu können. Was so schlicht klingt, beinhaltet die Frage, ob Körper, Seele und Geist unserer Schutzbefohlenen wirklich die Nahrung bekommen, die sie benötigen und verdauen können. Die Wirtschaft, die Universitäten, die gesamte Gesellschaft braucht gesunde und zuversichtliche Menschen, die bereit sind, Verantwortung - wo immer sie auch handeln werden - zu übernehmen und keine jungen Menschen, die erst einmal ihre Kindheit und ihre Versagensängste beim Therapeuten aufarbeiten müssen.
Warum tut sich eine reiche, ,,hochzivilisierte“ Nation wie Deutschland so etwas an? Warum bauen wir Autos, die die Umwelt belasten, obwohl wir es besser können? Warum installieren wir Schulsysteme, aus denen Schüler und Lehrer heulend nach Hause laufen? Wer hat das Heft des Handelns in die Hand genommen, über die Köpfe und Herzen der Menschen hinweg? Und womit werden wir betäubt, dass wir an dem Schmerz, der uns zugeführt wird, nicht aufwachen?!
Es ist leicht, nach Amerika zu schauen und den Kopf zu schütteln. Aber haben wir selber keinen Grund, auf die Straße zu gehen? ,,America first!“ klingt peinlich und widerlich egozentrisch. Aber wenn Deutschland die Milchquote aufhebt, erst die eigenen, kleinen Bauern in die Verzweiflung treibt, dann den riesigen Milchsee in Form von Milchpulver nach Afrika verkauft, nur um dort auch noch den Milchbauern und Molkereien den Markt zu zerstören, dann fragt man sich, was die Wirtschaft (im engen Schulterschluss mit der (EU-) Politik) sich noch alles erlauben darf, bis die rote Linie überschritten ist. Entweder ,,Wachstumswirtschaft - für - einige - first“ oder wir begreifen, dass alles Wirtschaften nur noch im Schulterschluss mit den Bedürfnissen von Mensch und Umwelt gedacht und durchgeführt werden kann. Wir müssen das Wohl des Einzelnen steigern, des einzelnen Menschen und des einzelnen ,,Flusses“. Darauf müssen wir gesamtgesellschaftlich unser Bewusstsein lenken. Dann werden uns ganz andere Ideen kommen, als Banken und Autokonzerne zu retten. Es ist ein Skandal, dass das Auf und Ab der Dax - Unternehmen uns signalisiert, ob es uns gut oder schlecht geht. Die Kinder, die weinend aus der Schule kommen und morgens nicht mehr in die Schule wollen, die entscheiden, ob es uns als Gesellschaft gutgeht. Und daran haben wir alle unseren Anteil.
Stephen Hawking (Physik - Nobelpreisträger) hat zu seinem 75. Geburtstag einen Appell verfasst, in dem er seine Gedanken zu Brexit und Trump in Worte fasst: "Es wäre ein fataler Fehler, diese Entscheidungen als Resultate eines ungehobelten Populismus abzutun. Die soziale und wirtschaftliche Ungleichheit ist real. Finanzhaie stecken gigantische Prämien ein, während wir die Rechnung für ihre Gier bezahlen. Hinzu kommen Klimawandel, Artensterben und Lebensmittelunsicherheit. (…) Wenn wir die letzte Chance bewahren wollen, bleibt den führenden Entscheidungsträgern dieser Welt nichts anderes übrig, als anzuerkennen, dass sie versagt und die Menschheit im Stich gelassen haben."

Das Jahr 2017 hat mit einer beeindruckenden Himmelskonstellation begonnen. Über Wochen sind Mars und Venus Seite an Seite und im Einklang miteinander gewandelt. Ein monatelanger Ruf schallte von den Sternen zu uns herab: ,,Schaut her, richtet euren Blick nach oben. Wir beide, die kosmischen Qualitäten der Liebe und der Tatkraft geben ein Zeichen. Lasst eure Taten Botschaften der Liebe und Fürsorge sein!“ Wie einfach wäre es doch, die Zeichen, die uns gesandt werden, würden direkt zu uns sprechen. Wie damals, als Moses die Tafeln mit den 10 Geboten vom Berg heruntertrug ins Volk. Heute muss jeder die ,,Schrift“ selber deuten. Der Preis der Freiheit.
Die 40 Tage vor Ostern, in denen wir uns befinden, sind in der christlichen Tradition die Fasten - und Vorbereitungszeit. Sie ist den 40 Tagen Christi in der Wüste nachempfunden, der nach dieser Zeit der Klärung und geistigen Stärkung sein Leben vollendet hat. Sind wir noch in der Lage, sind wir wieder bereit, in die Wüste zu gehen, in Klausur zu treten, die richtigen Entscheidungen zu treffen? Die Zeichen, nicht nur am Himmel, sind mitunter sehr deutlich. Die Kinder, die sich uns anvertraut haben, setzen auf uns. Wir alle sind aufgerufen, die Kräfte von Mars und Venus in uns zu vereinen und damit Zeichen der Hoffnung von unten, vom Menschen aus um die Erde zu schicken. Mit Christi Tod am Kreuz ist ein gewaltiges Wort in die Erde eingeschrieben worden. Seitdem kann jeder einzelne Mensch Verantwortung übernehmen. Und muss es auch.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen bis Ostern noch viele sternenklare Momente einer Wüstennacht
und verbleibe mit herzlichen Grüßen

 

Reinhard Elsler
 

Warum steht hier regelmäßig diese Werbung?
Weil in den nächsten Jahren jährlich (!) 600 Waldorflehrerinnen und -lehrer gebraucht werden.

Termine

Elternabende / Elternrat (ER) jeden zweiten Montag um 20:00 Uhr in der Klasse 7b

  • 27.03.2017 | 20:00 | Elternrat
  • 24.04.2017 | 20:00 | Elternrat
  • 08.05.2017 | 20:00 | Elternrat
  • Alle ER-Termine stehen auch im bunten Jahreskalender
  • Der im Jahreskalender für den 30. Januar angekündigte Gesamtelternabend fiel aus und wurde auf den 29. Mai verschoben.

März 2017

  • 22.03.2017 | 18:00 | "Laufbahn-Gespräche" Klasse 10b
  • 23.03.2017 | 19:30 | Klassenspiel Klasse 8b
  • 24.03.2017 | 19:30 | Klassenspiel Klasse 8b
  • 25.03.2017 | 18:00 | Klassenspiel Klasse 8b
  • 27.03.2017 | 20:00 | Waldorf100 - Henning Kullak-Ublick stellt das Projekt vor.
  • 31.03.2017 | 20:00 | Schumann-Abend (vorverlegt vom 5. Mai !!)

April 2017

Mai 2017

  • 11.05.2017 | 20:00 | Ensemble-Aufführung (Öffentlich)
  • 12.05.2017 | 10:00 | Ensemble-Aufführung (Schüler)
  • 19.05.2017 | Klassenspiel 8a
  • 20.05.2017 | Klassenspiel 8a
  • 22.05.2017 - 26.05.2017 | Himmelfahrts-"Ferien" (bew. Ferientage)

bitte schauen Sie auch in die laufend aktualisierten Termine auf der Homepage


Impressionen: Fasching 2017
Warum steht hier regelmäßig diese Werbung?
Weil in den nächsten Jahren jährlich (!) 600 Waldorflehrerinnen und -lehrer gebraucht werden.

Ankündigung "Der Verschwender" (Klassenspiel 8b)

Liebe Leserinnen und Leser,
wir, die Klasse 8b, möchten Sie sehr herzlich zu unserem Klassenspiel "Der Verschwender"; einladen!

In dem Stück "Der Verschwender" geht es um den reichen Mann "Flottwell", der sein Geld verschwendet. Er gibt sein Vertrauen seinem Kammerdiener Wolf, der ihn aber hintergeht und es nur auf Flottwells Geld abgesehen hat.
Flottwell begegnet des öfteren einem Bettler, der ihm zeigt, wie es ihm später ergehen wird, wenn er weiterhin so unachtsam mit seinem Geld umgeht.
In einem zweiten Handlungsstrang stehen zwei Diener von Flottwell im Mittelpunkt, Rosa und Valentin, die sich ineinander verlieben.

Mehr Infos zum Inhalt des Stückes und wer von uns welche Rolle spielt finden Sie auf der Homepage unter Aktuelles!

Unsere Aufführungstermine sind

  • Do, 23.03.2017 | 19:30 Uhr
  • Fr, 24.03.2017 | 19:30 Uhr
  • Sa, 25.03.2017 | 18:00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen!

Für die Klasse 8b

Mareike W.
Rosina P.

 

 

Hilfe für die Hausmeister

Liebe Leserinnen und Leser,

alle von Ihnen, die mit einem wachen Auge durch die Schule gehen, sind ab sofort herzlich eingeladen, dieses der Hausmeisterei zu leihen.

Wenn Ihnen etwas auffällt, das hausmeisterlicher Zuwendung bedarf - sei es eine defekte Lampe, eine gesprungene Fliese, ein undichtes Fenster oder ein gebrochenes Regal - so zücken Sie unauffällig (!) Ihr Smartphone, machen Sie ein Foto und schicken dieses mit einem kurzen Hinweis versehen an

hausmeister@waldorfschule-flensburg.de

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!
Liebe Grüße aus der Hausmeisterei und vom Baukreis

 

 

Buslinie 14: Positive Änderung!

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die "Aktiv-Bus" Gesellschaft schreibt uns:
 
"... es ist nicht immer einfach, alle Wünsche ideal unter einen Hut zu kriegen, aber auf die Anfrage vom 6.2. habe ich jetzt das echte Vergnügen, eine positive Nachricht geben zu können:
 
Es ist uns in Absprache mit der Autokraft gelungen, dort im benötigten Zeitfenster einen Bus frei zu kriegen.
Ab Montag 13.3.2017 wird ein Fahrzeug der Autokraft im Auftrag von Aktiv Bus an Schultagen Mo-Fr um 13.10 Uhr ab der Valentiner Allee abfahren. Dieser Bus fährt OHNE ZWISCHENHALT direkt zum ZOB.
 
Das Highlight für Schüler aus Wees und Langballig:
Derselbe Bus fährt dann um 13.23 Uhr ab ZOB als Einsatzwagen für die Autokraft-Linie 1605 über Wees bis Langballig (7 Minuten vor dem planmäßigen Bus). Schüler/innen von der Waldorfschule können also im Bus sitzen bleiben und müssen nicht am ZOB umsteigen.
 
Diese ideale und besonders kundenfreundliche Lösung ist leider zu späteren Zeiten nicht realisierbar – aber immerhin zur wichtigsten Zeit, wo vermutlich die meisten Unterrichtsschluss haben."
 
Mit freundlichen Grüßen
Bela Bergemann
Leiter Tarif & Strategische Planung

Da kann ich nur sagen: Danke !!

Henning Fitsch
 





Einladung zur Vorstellung des Projekts "Waldorf 100"

Liebe Schüler, liebe Lehrer, liebe Eltern,
im September 1919 wurde die erste Waldorfschule in Stuttgart auf der Uhlandhöhe gegründet - 2019 wird „die Waldorfschule“ 100 Jahre jung! Mittlerweile gibt es 238 Waldorfschulen und über 550 Waldorfkindergärten in Deutschland. Die Waldorfschulbewegung ist mit etwa 1.100 Schulen und über 2.000 Kindergärten in 80 Ländern zur größten freien Schulbewegung weltweit geworden.
Die Initiative zu Waldorf100 entstand im Herbst 2014 bei einer Tagung der Internationalen Konferenz der waldorfpädagogischen Bewegung in Israel. Inzwischen haben sich viele befreundete Institutionen der Idee angeschlossen.
Das anstehende 100-jährige Jubiläum bietet eine einmalige Chance, die Pädagogik für unser Jahrhundert in einem globalen Austausch weiter zu entwickeln. Zur Stärkung der gegenseitigen Wahrnehmung und Vernetzung sollen vielfältigste Projekte und Aktionen stattfinden, in den Schulen und Kindergärten, regional und über Grenzen hinweg. Diese Projekte werden sichtbar machen, wie die Waldorfpädagogik kulturelle, weltanschauliche, ökonomische und soziale Grenzen überwindet.
Dabei sind die Impulse aus den Einrichtungen in aller Welt ein zentrales Element. Wir freuen uns auf spannende Projektideen – nichts ist zu klein, nichts ist zu groß, nichts zu einfach und nichts zu komplex. Brecht mit uns auf ins zweite Jahrhundert Waldorfschule. Macht mit und macht Waldorf100 zu einem weltumspannenden Erlebnis.
Auf der Internetseite www.waldorf-100.org kann man einen ersten Einblick in die bislang geplanten Projekte gewinnen.
Am 27.03.2017 wird Henning Kullak-Ublick (Vorstand Waldorf100) uns auf das Jubiläum einstimmen und die bislang geplanten welt- und bundesweiten Projekte vorstellen.
Die Präsentation wird um 13:30 Uhr vor den Schülern ab Klasse 7 stattfinden und um 20.00 Uhr vor Lehrern, Eltern und anderen Interessierten.
Wir freuen uns auf Ihr/Euer zahlreiches Kommen.

 

 

Das Jugendsymposion in Kassel

Waldorfschüler in Kassel – ein Schülerbericht

Für diejenigen, die sich mit einfachen Formeln, sturem Vokabel-Pauken und striktem Analysieren im Schulalltag nicht zufrieden geben wollen, gibt es eine Möglichkeit, neue Perspektiven zu erlangen, sich dem eigenen Anspruch nach mit spezifischen Themen auseinanderzusetzen und vertieft in Diskurse über Bereiche einzusteigen, die  weit über das in der Schule Behandelte hinausgehen.

Das Kasseler Jugendsymposion findet zwei Mal jährlich statt und ist ein Sammelpunkt motivierter, erfahrungsbereiter Waldorfschüler ab der elften Klasse aus ganz Deutschland, zum Teil auch anderen Ländern. Auch von unserer Schule waren beim letzten, dem 15. Jugendsymposion (8.12.-11.12.16) zum Thema „Identität“ drei Schüler mit dabei.
Wir, Tobias, Rhea und Hannah, haben uns in Vorträgen, Seminaren und Trainings dem Identitätsbegriff und den sich daraus ergebenden Fragen und Facetten genähert; Die Vorträge reichten von tief philosophischen Spiegelbildern (Prof. Dr. Harald Schwaetzer) über Intersexualität (Dr. Phil. Katinka Schweizer) bis hin zu mathematischen Experimenten im Sinne der Identitätsbildung durch Denkerfahrung (Dr. Constanza Kaliks). Im Seminar- und Trainingsprogramm betrachteten wir das Thema aus philosophischer, künstlerischer und gesellschaftlicher Sicht, desweiteren haben wir durch Akrobatik, Schreiben sowie Theater (Grenz)Erfahrungen unseres eigenen Ichs erlebt.
Vor allen Dingen aber sind wir in Austausch getreten; ob in den verhältnismäßig kurzen Pausen mit anderen Schülern, nach Tagesende mit dem Besitzer der Dönerbude oder schlichtweg mit uns selbst, dieses Sich-auseinandersetzen war auf jeden Fall eine äußerst identitätsbildende Erfahrung.

Tobias (11b):
Das Symposion ist für mich…
…nette, engagierte Leute kennenlernen beziehungsweise interessante Gespräche mit interessanten Waldorfschülern führen.
…spannende Vorträge von bekannten Dozenten hören und sich mit ihnen austauschen.
…Spaß haben, etwas erleben und leckeres Essen!

Rhea (11b):
Das Symposion war nicht nur horizonterweiternd, es brachte mir auch Ahnung davon, was es heißt, eine Identität zu besitzen. Man hat dort gemerkt, dass die Frage nach dem Ich gerade in der heutigen Gesellschaft, in der es viele Möglichkeiten gibt, sich von dieser abzulenken, eine große Dringlichkeit besitzt. Auch der rege Austausch mit den anderen Teilnehmern brachte ein größeres Verständnis für das Spektrum der Identität.


Weitere Informationen zur Bewerbung, den vergangenen Symposien oder dem Kasseler Jugendsymposion generell finden Sie im Internet unter wiki.jugendsymposion.de, oder sprechen Sie uns einfach an. In diesem Sinne hoffe ich, sicherlich auch im Namen Rheas und Tobias', auf viele interessierte Nachfragen!

Mit freundlichen Grüßen,
Hannah Sofie (12b)
 

Gründung eines Landesschülerrates

Liebe Schülerinnen und Schüler,
die aktuell amtierende Schülervertretung der Waldorfschulen Deutschlands hat sich zum Ziel gesetzt, in allen Bundesländern eine funktionierende Landesschülervertretung zu gründen. In zwei bis drei Bundesländern gibt es bereits eine funktionierende Landesschülervertretung, darunter Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und jetzt auch Schleswig-Holstein.
Warum brauchen wir eine Landesschülervertretung?
Eine Landesschülervertretung dient dem direkten Austausch zwischen den Schulen, wenn es um gemeinsame Projekte oder um Projekte an einer Schule geht. Wenn wir dort unsere Erfahrungswerte teilen, machen wir keine unnötigen Fehler, sparen Zeit und müssen das Rad nicht jedes Mal wieder neu erfinden.
Am letzten Wochenende hatten wir die erste Sitzung der schleswig-holsteinischen Landesschülervertretung an der Waldorfschule in Itzehoe. Parallel zur Landeselternratssitzung haben wir mit 15 Schülern getagt. Es waren leider nur 7 von 12 Waldorfschulen vertreten.
Wir sind uns erst einmal in einem Gespräch darüber klar geworden, wofür wir eine Landesschülervertretung brauchen. Im weiteren Verlauf der Sitzung haben wir eine Satzung entwickelt und einen vorläufigen fünfköpfigen Vorstand gewählt, in dem Vincent Eichholz die Waldorfschule Flensburg vertritt. Wir werden versuchen, unsere zukünftigen Sitzungen parallel zu denen des Landeselternrats oder der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen stattfinden zu lassen, um die Kommunikation der verschiedenen Gremien so einfach wie möglich zu gestalten. Dieses Mal war der gemeinsame Punkt auf der Tagesordnung ein Brainstorming zu dem Thema, wie wir das 100-jährige Bestehen der Waldorfschulen im Jahr 2019 gemeinsam feiern wollen.
Wenn Sie noch Fragen zur Landesschülervertretung haben, können Sie diese gerne an schleswig-holstein@waldorfsv.de senden.
Vincent Eichholz, Paula Hungershausen
 

Verpassen Sie nicht diesen kulturellen Höhepunkt des Jahres

Kartenvorbestellung unter kulturzeit@waldorfschule-flensburg.de

 

 

Chorprojekt in den Osterferien

It’s your voice!

Cantare geht in eine neue Runde.
Du bist musikbegeistert und hast Lust auf ein großartiges Projekt?
Melde Dich an für Cantare 2017!

Schon zum sechsten Mal findet die von Waldorfschülern und Ehemaligen organisierte Chortagung in den Osterferien 2017 statt. Unser Tagungs- und Wohlfühlort wird in dieser Zeit die Rudolf Steiner Schule Düsseldorf sein.
Zum ersten Mal liegt die musikalische Leitung bei Studierenden der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf, die mit Dir und allen anderen das Magnificat von John Rutter erarbeiten. Gleichzeitig wird es in unserem Rahmenprogramm um das Thema „die eigene Handlungsfähigkeit in der Gesellschaft“ gehen.
Und zu guter Letzt: Cantare international – wir laden europaweit zur Teilnahme ein – und ein Jugendorchester kommt extra aus Finnland, um mit uns die Abschlusskonzerte zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.
Wir freuen uns auf Dich - bewirb Dich jetzt!

Die Anmeldung und alle weiteren Informationen findest Du unter
www.cantare-projekt.de

 

 

Die Gewinner des Kostüm-Battle der Oberstufe

16. Staffel-Marathon der Schulen 2017

Die Vorbereitung hat bereits begonnen. Es dürfen noch Schüler/innen bis Jahrgang 2004 und Eltern dazukommen.
Das schulinterne Training läuft montags und donnerstags jeweils um 12.15 Uhr und um 13.00 Uhr, Treffpunkt ist vor der Sporthalle.
Die Regionalausscheidung findet voraussichtlich am Donnerstag, den 18. Mai im Flensburger Stadion auf der bekannten 5,3 km langen Strecke statt. Dafür benötigen wir auch wieder laufende und helfende Eltern!

Weitere Infos bei Dorothea Hillendahl Tel. 04638-7523 oder
Stefan Riedel, Tel.04602-96664, Mail: familie.riedel@einpla.net

Helgoland-Marathon - Sonderangebot

Ich biete zum 3. Mal vom 5. bis 7. Mai 2017 eine Wochenendreise zum 20. (Jubiläums-) Helgoland Marathon an. Es wird auch ein Minimarathon über knapp 6 km veranstaltet. Ausführliche Infos zum Lauf:

http://www.helgolandmarathon.de/

Die Veranstalter benötigen noch Freiwillige. Wer als Helfer mitreisen möchte, zahlt nur 60.- € für Unterkunft und Verpflegung. Das ist für 3 Tage Hochseeinsel ein Schnäppchen! Anmeldungen bitte bis spätestens Ende März an: familie.riedel@einpla.net
Stefan Riedel

Kleinanzeigen

Neuer Lebens- und Wohnraum gesucht
Eine gute Zukunft für mich und mein geliebtes Kind Norwin - Zeit für Veränderung

  • Vater (62 J., NR) und Sohn (5 J., in Waldorf-Kita) suchen ab sofort in Flensburg/Umgebung/Angeln - besonders gerne auf dem Land - neuen Wohn- und Lebensraum
  • Wir brauchen 2 eigene Zimmer/Wohnung/kleines Häuschen zur Miete oder zu anderen Konditionen
  • Wir suchen dringend „liebevollen Familienanschluss oder eine Lebensgemeinschaft“ zum gemeinsamen Wohle, in Distanz und Nähe
  • ein liebevolles, herzliches Für- und Miteinander, mit Jung oder/und Alt mit oder ohne Kinder
  • mit Ruhe und Lebendigkeit, ein natürliches, bewusstes und ganzheitliches Leben mit Bio-Essen

Näheres unter:
Festnetz-Telefon: 0461 – 97894382           
Mobil-Telefon: 0160 – 96282093
Ich spreche deutsch und dänisch - Jeg taler dansk og tysk.

Auf diesem Pfad/Wege sind wir unterwegs  für ein neues glückliches und neues Zuhause.
Die Zeit ist reif, jetzt ist es für uns soweit

In freudiger Erwartung
Rainer und Norwin
|
|
Fahrradservice an der Waldorfschule

Anfang 2016 wurde der "Fahrradservice an der Waldorfschule" ins Leben gerufen. An Terminen, die vorher per Aushang bekannt gegeben werden, kümmere ich mich während des Unterrichts um "kleine" Reparaturen, so dass ihr im Anschluss wieder gut nach Hause radeln könnt. Ist der Defekt zu groß, finden wir andere Lösungen.

Dieser Fahrradservice am Ladenhof der Waldorfschule existiert weiter - wenn auch unregelmäßig!
Die Termine an den Freitagen können leider nur kurzfristig bekanntgegeben werden.
Bitte beachtet die Aushänge am Ladenhof!
Interessierte Schüler/Lehrer/Eltern können sich ab sofort in einen eMail-Verteiler eintragen lassen und werden als erstes über die anstehenden Termine informiert:
Mail: hans-j.gregersen@t-online.de oder hansj.gregersen@gmail.com
Alternativ kann man sich auch direkt an mich wenden:
Unter 0172 5965662 - am besten SMS.
Beste Grüße, Hans-Jürgen Gregersen
|
|
Imkerkurs in der Waldorfschule Neumünster

Themen sind unter anderem:

  • Die Entwicklung und Zusammensetzung des Bienenvolks
  • Wachstum und Wabenbau des Biens
  • Vermehrung über den natürlichen Schwarmtrieb
  • Varroabehandlung
  • Winterfutter und Winterruhe
  • Bedeutung der Biene für unserer Ökosystem, Verbesserung des Nahrungsangebots für Bienen

Für den Kurs sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Termine: 18. März, 29. April, 13. Mai, 17. Juni, 15. Juli, 16. September
Ort: Freie Waldorfschule Neumünster, Roschdohler Weg, 24536 Neumünster
Anmeldung: www.mellifera.de/ausbildungsverbund

Hier finden Sie die Ausschreibung
Hier finden Sie den Flyer
|
|
Ab dem 01.08.2017 ist im Amt Hürup eine Stelle des „Bundesfreiwilligendienstes mit Flüchtlingsbezug“ frei. Bei der Tätigkeit geht es darum, die Flüchtlingslotsen zu unterstützen und vorwiegend Fahrdienste und Begleitung bei Behördenterminen zu übernehmen.

Nähere Informationen unter www.amt-huerup.de oder unter 04634-8816 bei Herrn Blanke.

Die Bewerbungsfrist für diese interessante Stelle läuft ab sofort.
|
|
Wochenendseminar an der Ostsee (Grundstein / Neukirchen)


28. -30. April 2017
Einige wenige Plätze sind noch frei!
“Ruhe, Fülle, Kraft“
Eine kleine Auszeit für mich… mit Meditation, Tanz, Spaß und gutem Essen.
Nähere Infos unter www.helena-keul.de oder Heike Ochs unter Tel.: 0461-180025
|
|
Haus/Wohnung baldmöglichst zur Miete gesucht!

Wir sind eine nette, 5-köpfige Familie und benötigen 4-5 Zimmer, ab 100 m², Busverbindung nach Flensburg wäre vorteilhaft, zuverlässig schimmelfrei notwendig (Allergiker).
Wir freuen uns sehr über Angebote unter 04636/9797887 od. 0152/29649465 Fam. Jost.

|
|
Flensburg-Marathon - Helferteam

Für den 1. Flensburg liebt Dich-Marathon am 4. Juni 2017 werden neben Läufern auch viele Helfer gebraucht. Ich möchte dafür ein Waldorfhelferteam zusammenstellen, das gerne aus Eltern und Oberstufenschülern bestehen sollte.

Bei Interesse meldet Euch bitte zahlreich unter 0171/6336292 oder kathrin@hungershausen.de
|
|
Kleinanzeigen
per Mail senden an
moka[at]waldorfschule-flensburg.de
|

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Franziska Basselli, Simone Voigt, Ariane Waldheim, Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Malte Pontoppidan

Vorstand
Reinhard Elsler, Lars Erichsen, Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Stefan Riedel, Lene Wassermann
Koordination: Henning Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Kathrin Hungershausen, elternrat[@]waldorfschule-flensburg.de

Vertrauenskreis
Astrid Boderius, Reinhard Elsler, Heike Freese, Karola Haack, Michael Schmid   

Redaktion

Reinhard Elsler, Henning Fitsch, Karl-Dietrich Wilske

 

 

Redaktionsschluss und -erreichbarkeit

Der nächste Moka erscheint nach den Osterferien. Beiträge hierfür senden Sie bitte an moka[at]waldorfschule-flensburg.de

Bitte senden Sie Ihren Text nur im TXT-Format oder in Form einer Mail (nur Mailtext - nicht als Anhang), Bilder bitte als JPEG-Datei (pro Bild max. 500 KB ).
Danke!