Menü

Monatskalender Mai 2015

Liebe Eltern, liebe Schulgemeinschaft, liebe Leserinnen und Leser !

Die lang ersehnten Osterferien sind bereits Geschichte. Können Sie sich noch an Ostern erinnern? Hatten Sie die Feiertage, die Sie sich erhofft hatten? Falls Sie jetzt innehalten und über Ihre Ostertage nachdenken, dann würde ich jetzt gerne an Ihrem Tisch sitzen und noch ein paar Fragen mehr stellen. Denn nichts ist so schwer und des Nachdenkens wert, wie (religiöse) Feste zu feiern in einer säkularisierten Gesellschaft. Auf welchen gemeinsamen Nenner können wir uns noch einigen, wenn wir an Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Hochzeiten, Taufen, Beerdigungen, … denken?

Ostern ist wunderbar eingebettet in das Geschehen der uns umgebenden Natur. Wer diese (noch) wahrnimmt, das Wärmer- und Lichterwerden der Tage, die sich ausbreitenden Farben und der Gesang der Vögel, kann eigentlich gar nicht anders als sich mitfreuen. „Schön wär`s“, werden jetzt einige sagen, und: „Als wenn das alles wäre, was uns ausmacht! Meine Probleme lösen sich nicht vom Summen und Singen der Natur in Luft auf. Ich bin kein Vogel, der jubiliert, nur weil er ein Stöckchen im Schnabel hat, mit dem er sein Nest bauen kann!“ Und schon ist man draußen aus dem Erlebnis, ein Teil der Schöpfung, der Natur, der Welt zu sein.
Nur wenn der Frühling kein bloßer Gedanke, sondern eine Erfahrung ist, spürt man das Verwobensein in einen Kreislauf von Sterben und Werden. Nur in der Erwartung des Frühlings ist man erleichtert, wenn die Erde wieder atmet und pulsiert und nach langer Zeit der Stille und Starre ihr „Blut“ wieder bis in die letzten Astspitzen schicken kann, die Blätter sich wieder zu neuem Leben entrollen, und die Blüten schon wieder verschwenderisch mit Farben und Formen die Erde bedecken und die Augen füllen.

Das ist der Frühlings- bzw. Osterjubel: Dass die Natur (Gott) ihr Versprechen hält und wieder neu anfängt. Auch das schönste Blatt fällt zu Boden, wird zu Staub und macht Platz für ein neues Jahr. Das ist der Atem der gesamten Natur, der pulsierenden Ordnung, in die wir eingebettet sind.

Das Internet, der Computer, Google, die große Datensammelstelle, jenes neue Ordnungssystem, in das wir uns nun mehr oder weniger freiwillig und begierig hineinziehen lassen, möchte am liebsten jedes Bild und jede Mail, quasi jeden „Fingerabdruck“ konservieren. Für die Ewigkeit. Permanent und gnadenlos. Und darum auch so quälend für nicht wenige Menschen. Je mehr wir vergessen, dass wir atmende Wesen und eingebunden sind in einen sinnlich-übersinnlichen Kreislauf, umso mehr lassen wir Computerprogramme und Algorithmen sich in unser Leben einschleichen und Zonen der Lebendigkeit erobern, die im gleichen Moment einem schleichenden Erstickungstod zugeführt werden. Alles hat seinen Preis.
Der Arbeitsplatz der Zukunft wird von einem Computer kontrolliert. Der Arbeiter, so man ihn noch braucht, handelt unter der Aufsicht eines Roboters. So zu sehen auf der letzten Cebit. Warum nicht auch einem Lehrer eine solche „Kontrollperson“ zur Seite stellen: DU SPRICHST ZU LAUT / DU SPRICHST ZU LEISE / DIE KLASSE IST ZU UNRUHIG / DIR HÖRT KEINER ZU / DAS IST UNLOGISCH / u.s.w . Das wäre doch eine echte Beruhigung, wenn man wüsste, dass eine solche fürsorgliche Kontrollinstanz für Ruhe und Niveau sorgen würde. Merken Sie, wie der Verstand - irgendwo ganz heimlich - anfängt zu nicken. Lässt man sich darauf ein, wird plötzlich alles ganz logisch: Das selbstfahrende Auto, der sich selber auffüllende Kühlschrank, die Uhr, die mir sagt, wie weit ich noch laufen muss, um mein letztes Stück Schokolade abzuarbeiten, das selbstangelegte Armband, das mir „kleine“ Elektrostöße erteilt, weil es mich bei Fehlverhalten bestrafen soll. Da greift ein Rädchen ins andere, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.
Natürliche Prozesse laufen nach ganz anderen „Programmen“. Die Waldorfpädagogik ist Tag für Tag auf der Suche nach diesen tief in die Natur und in den Menschen hineingeheimnisten Gesetzen. Der Mensch wird krank, wenn er seinen eigenen inneren Rhythmen nicht mehr folgen kann. Wir funktionieren nicht nach einem fremden Algorithmus. Wir funktionieren überhaupt nicht. Wir sind alle auf dem Weg in die Freiheit. Wir sind mit einer Instanz ausgestattet (beschenkt) worden, welche selber entscheiden will. Das „Gute“ und das „Böse“ sind die Prüfungen unserer Selbständigkeit. Alles, was uns „über einen Kamm scheren will“, indem wir in Zahlen und Statistiken ausgedrückt werden, ist eine Kränkung, ja eine geistige Kernspaltung. Mit der atomaren Kernspaltung haben wir die Potenz erreicht, die Erde vernichten zu können. Sind wir sicher, alles dafür zu tun, den freien Menschen, der um den Reichtum seiner Möglichkeiten ringt, zu wollen und zu schützen?

Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten. So schwer die Ereignisse, die zu diesen christlichen Festen geführt haben, in Worte zu fassen sind, genauso ernsthaft ringen sie um die geistigen Lebensbedingungen des Menschen.
Die geistige Welt bombardiert uns nicht mehr mit Gesetzestafeln und Verboten. Sie hat uns mit dem Vermögen zur (Selbst-) Erkenntnis in die Freiheit entlassen (Himmelfahrt).
Und in die VER ANTWORT UNG. Dieser müssen wir gemeinsam gerecht werden (Pfingsten).

Mit herzlichen Grüßen
R. Elsler

Warum steht hier regelmäßig diese Werbung?
Weil in den nächsten Jahren bundesweit jährlich (!) 600 Waldorflehrerinnen und -lehrer gebraucht werden.

Termine

Elternrat (ER) Mo. 20:00 Uhr in der Klasse 7b

  • 18.05.2015
  • 01.06.2015
  • 15.06.2015
  • 29.06.2015
  • 13.07.2015

bitte schauen Sie auch in die laufend aktualisierten Termine auf der Homepage

Mai 2015

  • 08.05.2015 | 19:30 | Kultur und Suppe (siehe Text)
  • 08.05.2015 | 20:00 | Lille Havn - "Traumatherapie" Dr. Straube - Kleiner Saal (siehe Text)
  • 26.05.2015 | 19:00 | Mitgliederversammlung "Sportverein - Freie Waldorfschule Flensburg"
  • 28. oder 29.05.2015 | Zeiten liegen noch nicht fest | Präsentationen aller Ensembles - bitte schauen Sie für die genauen Aufführungszeiten auf der Homepage nach

Juni 2015

  • 05.06.2015 | 20:00 | Klassenspiel der 8a - "Die Mausefalle" (siehe Text)
  • 06.06.2015 | 20:00 | Klassenspiel der 8a
  • 12.06.2015 | 14:00 | Sommerputz
  • 13.06.2015 | 10:00 | Sommerputz

Klassenspiel der 8a - "Die Mausefalle"

Freya Schröder hat von ihrer Tante eine kleine Pension geerbt, die sie mit ihrem Mann David weiterführen möchte. Gerade als die ersten Gäste ankommen, droht eine Schneekatastrophe. In Flensburg ist ein Mord geschehen, der irgendwie auch mit der Pension von Freya und David zusammenhängt. Und dieses englische Kinderlied von den drei blinden Mäusen, was hat es  wohl damit auf sich?
"Die Mausefalle" (nach dem Krimiklassiker von Agatha Christie, der in London seit 1952 täglich aufgeführt wird) hat die Klasse 8a zu ihrem Klassenspiel gemacht.
Am Freitag, den 5. Juni und am Samstag, den 6. Juni jeweils um 20 Uhr werden wir im Kleinen Saal der Freien Waldorfschule Flensburg hoffentlich alle Fragen lösen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch - Ihre Klasse 8a

FUNDUS RUFT...RUFT FUNDUS NUN???

Falsch geraten! Hier handelt es sich nicht um eine Sprachübung Rudolf Steiners, sondern um einen Trick, der Ihre geschätzte Aufmerksamkeit, liebe Eltern, auf ein besonders wichtiges und attraktives Thema unseres Schullebens lenken will.
Wie in vielen Jahren davor hatten wir auch in diesem Schuljahr unsere Freude an den schönen, wunderbar inszenierten und kostümierten Klassenspielen, in denen sich die Schüler und Schülerinnen von ihrer besten und tatkräftigsten Seite zeigten, wir hatten Aufführungen zu den Festeszeiten, den Lichterumzug zum Luciafest und und und ...
All diese großen und kleinen "Highlights" unseres Schuljahres sind nur möglich, weil die Schulgemeinschaft über eine gut gefüllte Schatztruhe ganz oben in der Dachstube des Gebäudes verfügen kann: den FUNDUS.
Fundus bedeutet so etwas wie "Grund " und "Boden" und wie in jedem richtigen Theaterfundus befinden sich auch in unserem zum Glück  jede Menge gewöhnliche aber vor allem auch außergewöhnliche Kleidungsstücke, Schuhe, Hüte und Accecoires, die unseren Ideen für die Klassenspiele, Monatsfeiern und Festen den Boden bereiten. Für Schüler (natürlich nuuuur in Begleitung einer ermächtigten erwachsenen Person) wie auch für Lehrer und HelferInnen bietet dieses Monstrum an Regalen, Kleiderstangen und Kartons eine Quelle der Inspiration, sodass es nicht selten vorkommt, dass es draußen schon dunkelt, wenn man den Dachboden verlässt. Im Nu sind Stunden vergangen in diesem Raum unter dem Dach, in den nie ein Sonnenstrahl dringt, da er keine Fenster und nur an Anfang und Ende je eine knarrende und eine quietschende Eingangstür hat.... neugierig geworden?
Seit einigen Jahren sorgen zwei Mütter unserer Schule mit Fleiß und Umsicht und hinreichender Gründlichkeit im Kampf gegen die ungebetenen Gäste (Motten), die ihrer Freude an vor allem den wollenen Kleidungsstücken durch beharrliches Nagen ihren Ausdruck geben, für Ordnung und Sauberkeit in diesem Reich. Lehrer und Schüler sind ihnen für diese sich im Stillen abspielende Tätigkeit zu herzlichem Dank verpflichtet. Da eine dieser Mütter, Frau Westemeier, die viele von Ihnen bestimmt unter anderem vom Buchladen kennen, nun zum Schuljahresende ihre Tätigkeit abgeben möchte, suchen wir SIE, eine engagierte, theaterbegeisterte Mutter oder Vater mit ein wenig Zeit und der Gabe, in einem Chaos die Ordnung zu sehen. Frau von Becker, die Sie vom Naturkostlädchen kennen, wo sie auch (fast) täglich anzutreffen ist, bleibt uns noch eine Weile als Mitarbeiterin im Fundus erhalten und gibt gerne Auskunft über die Einzelheiten, die mit dieser so sehr geschätzten Aufgabe verbunden sind.
Nur soviel sei schon verraten: Es lohnt sich, langfristig zu planen, denn man "wächst" an und mit dieser Aufgabe über die Jahre und... sie wird selbstverständlich als Mithilfe im Schulganzen wie z.B. die Mithilfe an den Schulpflegewochenenden anerkannt.
Für eine erste Kontaktaufnahme bieten sich beide "Fundusmütter" während der Öffnungszeiten im Ladenhof an. Sie können aber auch gerne mich anrufen (04633 436), falls das für Sie einfacher ist.
 
Zum Schluss lege ich Ihnen noch eine weitere Klassenspielauführung am ersten Juniwochenende (die letzte Gelegenheit, in diesem Schuljahr die Schätze unseres Fundus in Augenschein zu nehmen) ans Herz, nämlich das Spiel der 8a....es soll sich um einen Kriminalfall handeln...        Britta Schmidt

Warum steht hier regelmäßig diese Werbung?
Weil in den nächsten Jahren bundesweit jährlich (!) 600 Waldorflehrerinnen und -lehrer gebraucht werden.

Hort - Nachmittagsbetreuung - Fragen an die Eltern der Klassen 1 bis 6

Liebe Eltern,
da zur Zeit nur wenige Anmeldungen für die Nachmittagsbetreuung im Hort vorliegen, möchten wir klären, ob das Angebot im nächsten Schuljahr nachgefragt wird und ob es überhaupt fortgesetzt werden kann.
Wir möchten Ihnen deshalb einige Fragen stellen, die wir auf einem Fragebogen zusammengestellt haben.
Der Fragebogen wird in den Klassen 1 bis 5 auf den Elternabenden verteilt, er kann aber auch hier heruntergeladen werden.
Mit Ihrer Rückmeldung unterstützen Sie die Weiterentwicklung der Angebote und Möglichkeiten für Ihre Kinder.
     Herzlichen Dank

Neues aus dem Hort - Ferienbetreuung an der Waldorfschule

Wir wurden schon häufig auf die Möglichkeit einer Ferienbetreuung angesprochen.
Diesem Wunsch können wir nun entsprechen und in der ersten Sommerferienwoche dieses Jahres Betreuung von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr anbieten. Hortkinder, die schon für eine fünftägige Betreuung angemeldet sind, brauchen keinen zusätzlichen Beitrag leisten. Für die anderen fällt eine Gebühr von 100,00 Euro pro Kind an. Für besondere Aktivitäten können eventuell zusätzliche Kosten (für alle) entstehen. Um dieses Angebot umsetzen zu können, ist eine Mindestteilnehmerzahl von 8 Kindern erforderlich, die maximale Gruppengröße ist auf 15 Kinder begrenzt. Anmeldeformulare sind im Sekretariat und im Hort erhältlich.
Die verbindliche Anmeldung muss spätestens bis zum 07. Juni 2015 vorliegen.

Neues aus dem Hort - Schwimmen

Liebe Eltern und Schüler von der offenen Eingangsstufe bis zur 6. Klasse!
Wir haben in unserer Schwimmgruppe, die alle zwei Wochen (ungerade Wochenzahl) ins Campusbad (Freizeitbereich) geht, freie Plätze zu vergeben. Daher erweitern wir unser Angebot. Zukünftig bieten wir das Schwimmen auch im Rahmen der offenen Ganztagsschule an. Die Kosten  für das Essen, den Bus und den Eintritt betragen 12 Euro für den einzelnen Tag. Die Schwimmgruppe trifft sich um 13:00 Uhr zum Essen im Hort. Dort gehen wir gemeinsam um 13:30 Uhr los, damit wir rechtzeitig um 13:45 Uhr am Bahnhof den Bus zum Campusbad erreichen. Gegen 15:45 Uhr können die Kinder dann am Schwimmbad abgeholt werden. Anmeldungen müssen spätestens am Vortag bis 14:00 Uhr im Hort vorliegen. Das Angebot gilt auch für Nichtschwimmer.

Mit herzlichen Grüßen
für das Hortteam
                  Ilka Brück

Unsere Schülervertretung

Stoffwechsel an der Waldorfschule Flensburg

Da wurde so einiges VER-STOFF-WECHSELT auf der Monatsfeier am 28.März:
Leckere Speisen der 4b und flotte Textilien in der 8b.

Im Rahmen einer Jahresarbeit boten 7 Schüler und Schülerinnen der 8b einen Kleidertausch an. Vor Beginn der Monatsfeier gingen einige Eltern und Kinder mit prallgefüllten Taschen in die Klasse und kamen mit leeren wieder heraus. In der Pause war es umgekehrt, dann verließen die Besucher, die mit orangefarbenden Marken und leeren Taschen Einlass fanden, die Klasse wieder mit vollen Beuteln. Was war geschehen?
Das Stoffwechselteam, welches an den blauen Schildern auf den T-Shirts gut zu erkennen war, nahm den Teilnehmern die mitgebrachte Kleidung ab und die Leute bekamen im Gegenzug Wertmarken und eine Einlassmarke.
Die Kleidung wurde im Klassenraum sortiert: Hosen auf den Tisch für Hosen, Röcke und Kleider, Schuhe, Kinderkleidung, Jacken, Pullover, T-Shirts, Hemden und Blusen, Mützen und Tücher. Alles wurde fein säuberlich aufgebaut, während die Geber der Monatsfeier zusahen.
In der Pause strömten die Besucher, die jedoch nur mit der Eintrittskarte Einlass fanden, in den Klassenraum und stöberten wie beim besten Schlussverkauf auf den Gabentischen. Am Ausgang konnten sie dann die ausgewählten Stücke gegen ihre Wertmarken eintauschen.
Eine Teilnehmerin, die sich in der Konfektionsgröße nicht so sicher war, kam zweimal zum Umtausch, was kein Problem für das Stoffwechselteam war.
Während des zweiten Teils der Monatsfeier räumte das Stoffwechselteam die übrig gebliebene Kleidung ordentlich in Kleidersäcke. Sie kann beim nächsten Stoffwechsel eingesetzt oder auf dem Basar angeboten werden. Zum Ende der Monatsfeier war der Klassenraum wiederhergestellt und das Team konnte mit den anderen Familienmitgliedern nach Hause fahren.
Viele Teilnehmer freuten sich über den Stoffwechsel in der Verbindung mit der Monatsfeier und hoffen, dass sich diese Aktion wiederholt.
Das Stoffwechselteam hat angeboten, es noch einmal durchzuführen. Anregungen dazu gern an Kjell Molzen, 8b.
Vielleicht wäre auch eine Tauschaktion für Bücher interessant - ein SEITENWECHSEL.





Am Dienstag, den 26. Mai findet um 19.00 Uhr die erste Mitgliederversammlung in der Stulle statt. Die Mitglieder erhalten demnächst per Mail eine Einladung mit Tagesordnung und Zahlen. Interessierte und Gäste sind herzlich willkommen.
Nähere Infos bei:
Stefan Riedel (Vorstand)


Natürlich mit dem Auto, am liebsten bis ins Klassenzimmer

... Jacke, Schuhe, Ranzen und dann mit dem Auto bis unmittelbar vors Schulgelände: So sieht für viele Kinder der Schulweg aus. In Wülfrath sollen deshalb jetzt Kiss+Ride-Parkplätze vor Schulen entstehen. Die Stadt wird der Eltern nicht mehr Herr....
Weiterlesen kann man diesen Artikel bei: http://www.spiegel.de/schulspiegel/helikopter-eltern-wuelfrath-plant-kiss-ride-parkplaetze-vor-schulen-a-988877.html

Hand aufs Herz: Erleben wir das Chaos nicht auch jeden Tag hier vor der Tür?
Liebe Eltern, lassen Sie Ihre Schulkinder an der Eckernförder Landstraße auf dem Parkstreifen aussteigen. Sie schaffen den restlichen Schulweg auch über die mit Fußgängerampeln gut gesicherte Kreuzung und können einen kleinen Spaziergang durch die Valentiner Allee vor dem Unterrrichtsbeginn sicher gut gebrauchen.
Dann wären auch genug Parkplätze für Eltern, die Ihre Kindergartenkinder noch bis zur Tür bringen, vorhanden.
Aufgrund der vielen Beschwerden - auch von Eltern über Eltern - kann es demnächst auch passieren, dass das Ordnungsamt hier morgens und mittags Strafzettel verteilt.
Leider bewirkt bei manchen AutofahrerInnen nur der Griff ins Portemonaie eine Verhaltensänderung.

Henning Fitsch

Kultur und Suppe: "Wachstum, was nun?"

Freitag, 8.Mai 2015

Der 3. Teil unserer Reihe "Gemeinwohl Ökonomie, Wirtschaften mit Zukunft" kündigt sich an.
Nach Einführungsabend und dem Film "Wachstum,was nun?" laden wir jetzt in "Die Werkstatt" ein.
Diesmal möchten wir gerne nicht die allgemeine Bedeutung in den Vordergrund stellen,
sondern das Thema in einen ganz persönlichen Zusammenhang zu unserem Leben stellen.
Dies soll gerne in Kleingruppenarbeit geschehen, anhand der fünf Werte der Gemeinwohl-Matrix - Menschenwürde, Solidarität, Ökologische Nachhaltigkeit, Soziale Gerechtigkeit und
Demokratische Mitbestimmung & Transparenz
- stellen wir uns die Frage:
"Wie gelingt es mir (oder auch nicht) diese Werte in meinem Alltag zu leben."
Wir laden alle herzlich ein zu einem wohlschmeckenden Teller Suppe und
zu sicherlich inspirierenden Gesprächen.

Herzlichst
das Kultur & Suppe Team  

Veranstaltungen von Lille havn: Traumabewältigung Seminar und Vortrag

Was ist ein Trauma,was sind typische Reaktionen auf ein Trauma und wie geht man damit um?

Seminar und Vortrag am Freitag, den 8.Mai und Samstag, den 9.Mai 2015

Ort: Freie Waldorfschule, Kleiner Saal
Zeiten: Seminar Freitag 15-19 Uhr, Samstag 9-14 Uhr
          Vortrag "Künstlerische Methoden der Traumabewältigung", Freitag 20 Uhr
Dozenten: Minka Straube, langjährige Waldorflehrerin und Traumapädagogin
          Martin Straube, Arzt und Autor
Kostenbeteiligung:
          Seminar incl. Vortrag 45,-Euro, bitte Voranmeldung unter 0461 - 150 95 00
          Vortrag: 7,-Euro,(Solidaritätsbeitrag 10,-Euro)


Einladung zur Mitgliederversammlung von Lille havn e.V.
am Donnerstag, den 21. Mai 2015, 20:00 in der Klasse 7 der Freien Waldorfschule Flensburg.

Liebe Mitglieder, Spender und Förderer,
hiermit erhalten Sie einen Überblick zur Tagesordnung:
1 Begrüßung
2 Jahresbericht des Vorstandes
3 Rückblick auf die Arbeit der Beratungsstelle
4 Rückblick auf Klassenhelfer- Seminar und Elternschule
5 Kassenbericht
6 Bericht der Kassenprüfer
7 Entlastung des Vorstandes
8 Wahlen des neuen Vorstandes
9 Verschiedenes
Mit herzlichen Grüßen,
für den Vorstand

                     Svea Köhn - Martha Fendrich - Vita Stammer - Jörg Carstensen

Rotation und Entspannung

Ein Kurs zur Harmonisierung  der Körperspannung bei  nicht vollständig abgebauten frühkindlichen Reflexmustern.
Frühkindliche Reflexe sind motorische  Reaktionen  auf minimale Eigenbewegungen  des Neugeborenen. Jede Bewegung des Kopfes  löst einen Impuls aus, der Muskelgruppen  aktiviert und  Bewegungsmuster anregt. Aus diesen  unwillkürlichen Bewegungen entsteht im Laufe des ersten Lebensjahres die gezielte  Motorik aus dem das Kind vom Rücken in die Bauchlage in das Krabbeln und dann in das Gehen wächst. In diesen Phasen der Bewegungsentwicklung braucht das Kind  seine Reflexe nicht mehr, sie behindern es eher  die eigenen Bewegungen zu kontrollieren, weil bei jeder Kopfbewegung  Bewegungen  und Veränderungen der Muskelspannung ausgelöst werden, die das Kind dann ausgleichen  oder unterdrücken muss.
Dieser Prozess der Reaktion auf unwillkürliche Bewegungsimpulse und Änderungen des Muskeltonus beeinflusst die gesamte Entwicklung eines Kindes, wird aber noch von wenigen Kinderärzten diagnostiziert. Oftmals wächst sich etwas nicht zu recht und wird erst in der Schule an Lern- und Konzentrationsstörungen deutlich.
Hier möchten wir mit unserem Kurs  im Rahmen der Schule ansetzen, und Kindern und Eltern eine Möglichkeit aufzeigen, wie sie an dieser Problematik arbeiten können.
Die Rota Therapie ist eine sanfte, leicht zu erlernende Technik mit der man die Rotation des Körpers, als Botschaft an das zentrale Nervensystem schickt, und so dem Gehirn die Möglichkeit gibt, die nicht gewünschten  tonischen Reaktionen langfristig zu regulieren. Auch der Säugling baut seine Reflexe physiologisch über die Rotation ab.
Die Rota Therapie ist keine Trainingseinheit obwohl sie mit Körperübungen arbeitet. Sie wirkt am besten aus der Entspannung   heraus, wie eine feine Botschaft, vielleicht vergleichbar mit einem homöopathischen Medikament.
Wir kombinieren die Übungen mit Entspannungstechniken, um für Eltern und Kinder eine positive Erfahrung zu ermöglichen, als Option für eine weiterführende tägliche Praxis.
Um die Teilnahme so einfach wie möglich zu gestalten, möchten wir den Kurs von 8 bis 9 Uhr Mittwochs (in Absprache mit den Klassenlehrern) in der kleinen Turnhalle stattfinden lassen.
Die erste Stunde (Mittwoch, 6.5.2015) soll  in das Thema einführen und Raum für Fragen geben (ohne Kinder), danach fortlaufend 5 Stunden, in denen die Übungen angeleitet und vertieft werden. Die Kursgebühr ist auf Spendenbasis (für den Verein „Lille Havn“).
Die Anmeldung  erfolgt über die jeweiligen Klassenlehrer/innen.
Stephanie und Thomas Westphalen

Praktikumsplätze im Angebot

Wir, der Sampo-Hof, sind eine kleine Einrichtung für geistig behinderte Menschen und  bieten die Möglichkeit zur Absolvierung von Praktika,  Vorpraktika sowie, in Zusammenarbeit mit der Fachschule Nord in Kiel, Praxisplätze für die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger/zur Heilerziehungspflegerin. Wir bieten für die Vorpraktika/Jahrespraktika ein Entgelt - Unterkunft können wir auch stellen.
Der Sampo-Hof liegt im Städtedreieck Lübeck-Ratzeburg-Bad Oldesloe. Geistige Grundlage der Arbeit ist die Anthroposophie Rudolf Steiners.
Es besteht eine direkte Busverbindung nach Lübeck. Die Möglichkeit zur Grundversorgung (Post, Bank, Apotheke, Einzelhandel) besteht in Nachbarorten.
Der Sampo-Hof bietet 35 Menschen einen Lebensort. Die Wohnplätze verteilen sich auf drei Wohngruppen, die alle fußläufig sehr gut zu erreichen sind. Auf dem Hofgelände befinden sich ebenso die Werkstätten der Stecknitz-Werkgemeinschaft des Standortes Bliestorf:
Hauswirtschaft, Weberei, Holzwerkstatt, Gärtnerei
Beim gemeinsamen Arbeiten erfährt der seelenpflegebedürftige Mensch, dass seine Behinderung nebensächlich ist. Sicher wird alles getan, um diese zu erleichtern, aber das Bedeutsame ist, dass von dieser Beeinträchtigung am Werkstück nichts mehr zu erkennen ist.
Wir suchen immer wieder engagierte junge Menschen, die uns in der täglichen Arbeit in den Wohngruppen und den Werkstätten unterstützend zur Seite stehen.
Bei Interesse wendet euch an:
Anja Färber, Hauptstr. 30-32, 23847 Bliestorf, Tel: 0450182040, email: a.faerber@sampo-hof.de

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen als .txt senden an ...
moka@waldorfschule-flensburg.de
|
Choroi-Flöten für Indien gesucht !
Ich möchte einem Kind in der neugegründeten Waldorfschule Delhi deine Choroiflöte (C-Flöte diatonisch)
als Geschenk mitbringen, wenn du sie nicht mehr brauchst. Die indischen Kinder würden sich sehr darüber freuen. Im Juni werde ich die Instrumente zur Ukti-Waldorfschule mitnehmen.
Am besten bringst du die Flöte, wenn deine Eltern einverstanden sind, gleich ins Sekretariat.
Du kannst mich auch anrufen.       Britta Schmidt, Tel.: 04633-436
|
Flensburg: 3,5 Zi.-Whg. mit Teilfördeblick, Holzböden, Balkon,kleinem Duschbad, insgesamt 80qm, renoviert,  Erker (in ruhiger Lage und trotzdem zentral) in netter Hausgemeinschaft  für 550€ WM zum 1.05.15 oder später zu vermieten - Jean Nissen 0160 4430860
|
Husum: Junge Frau sucht Dame zur Unterstützung bei der Alltagsbewältigung ca. 15 Std/Woche
Tel. 0176 55062080 (Micheler)
|
Wir bieten zum 1. August 2015  in unserer Kindergartengruppe (Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren) eine Stelle für Bundesfreiwilligen Dienst (BFD) an.
Nähere Informationen erhalten Sie bei unserer Leitung  Frau Sander  ☎ 04361-4430.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Waldorfkindergarten mit Krippengruppe Oldenburg i.H. e.V., Brookkamp 19, 23758 Oldenburg i.H.
|
STEINHAU-KURS an der Waldorfschule.
Nach den Sommerferien immer Freitags von 17-20 Uhr - 7 Termine bis zu den Herbstferien -
Lange hatte ich Respekt vor dem harten Stein. Erst in den letzten Jahren entdeckte ich die Kraft und die Willensstärke, die man an einem Stein entwickeln kann. Diese Erfahrung möchte ich gern weitergeben und nach einer Einführung in die grundlegenden Techniken der Steinbearbeitung eine einfache Wandlungs-Form aus einem überschaubaren Marmor- oder Sandsteinblock erarbeiten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, die Ausdauer wird am Stein und mit der richtigen Technik erübt.
Kosten: 140,-€ incl. Stein - Ermäßigung und individuelles nach Absprache möglich.
Anmeldung unter: hans.reisener@gmx.de  oder 015152074242

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Achim Langer, Malte Pontoppidan, Oliver Weidmann  

Vorstand
Ilka Blumenstein, Reinhard Elsler, Lars Erichsen, Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Stefan Riedel
Koordination: Henning Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Karoline David, Kathrin Hungershausen, info[@]waldorfschule-flensburg.de

Vertrauenskreis
Astrid Boderius, Reinhard Elsler, Ingo Fliege, Karola Haack, Dorothea Hillendahl, Michael Schmid   
Koordination: Ingo Fliege (04632-875087)

Redaktion

Reinhard Elsler, Henning Fitsch, Karl-Dietrich Wilske

Redaktionsschluss und -erreichbarkeit

Der letzte Moka in diesem Schuljahr erscheint Mitte Juni 2015.
Beiträge hierfür senden Sie bitte bis zum 12.06.2015 an moka[at]waldorfschule-flensburg.de

Bitte senden Sie Ihren Text nur im TXT-Format oder in Form einer Mail (nur Mailtext - nicht als Anhang) ein. Danke !