Menü

Wege zur Qualität

Ferienkonferenz August 2006
Ferienkonferenz August 2006

Seit einigen Jahren arbeiten Lehrerkollegium, Kindergarten, Vorstand, Elternrat und die Verwaltung der Flensburger Waldorfschule mit dem Qualitätsentwicklungsverfahren Wege zur Qualität. Das Verfahren wurde speziell für Unternehmen entwickelt, die auf Grundlage der kollegialen Selbstverwaltung arbeiten und in deren Mittelpunkt ein Tätigkeitsfeld steht, das man mit Udo Herrmannstorfer "Beziehungsdienstleistung" nennen kann.

Im Zentrum des Verfahrens steht die Frage: "Wie muss eine Aufgabengemeinschaft zusammenarbeiten, damit sich in ihr die schöpferischen Kräfte der Mitwirkenden möglichst frei zugunsten der Handlungsempfänger entfalten können?" - Sukzessive werden alle Arbeitsfelder der Schule, des Kindergartens und ihres Trägervereins unter diesem Gesichtspunkt betrachtet, modifiziert und evaluiert.

"Wege zur Qualität" setzt - im Unterschied zu industriellen Qualitätssicherungsverfahren - auf eine kontinuierliche Entwicklung, die nach und nach immer weitere Bereiche des Schullebens einbezieht. In dreijährigen Abständen müssen sich Schule und Verein einer externen Zertifizierung unterziehen, um sicherzustellen, dass die Qualitätsentwicklung als fortlaufender Prozess weiter geführt wird.

Die Freie Waldorfschule Flensburg wurde als eine der ersten Schulen in Deutschland von der Confidentia-Gesellschaft zur Förderung institutioneller Eigenverantwortung zertifiziert. Die Confidentia ist einer international tätige Audit- und Zertifizierungsgesellschaft, die von der Schweizerischen Akkreditierungsstelle (SAS) unter der Nummer SCESm 069 akkreditiert und damit international anerkannt ist.