Menü

Monatskalender März 2018

Habt ihr genug zu essen? Und lässt es sich ansonsten herrlich leben?
Man muss es, glaube ich, verstehen: Es wird einem nichts leicht gemacht.
Alles, was Kräfte kostet, ist herrlich. Alles sind Gleichungen! Die Kräfte
verwandeln sich in Segen. Der kommt auf uns herab, immer wieder auf uns.

… Wie kommt es nur, dass die meisten meinen, das Gut wäre entscheidend.
Wer hat ihnen das eingeimpft? Ich möchte einmal alle am Ziel ihrer Wünsche
sehen. Herrje, das wäre eine Herde! Aber dann kommt Christus wieder zur
Welt. Wie sehr sind wir geliebt –

      Mitte um alles! Worin noch verweilen?
      Musste der Eine doch einmal enteilen,
      wo ich nicht folgte. Vorher war das:

      Keines mehr ist, das Er nicht besaß,
      ehe ich’s fand, und Er's – an den Teilen
      einzig Teilhaftiger – in mir vergaß.

Hermann Kükelhaus, „… ein Narr der Held", Gedichte in Briefen von der Front, 10. April 1942

 

 

Liebe Eltern, liebe Schulgemeinschaft, liebe Leserinnen und Leser!

Und plötzlich war alles ganz anders. Innerhalb eines Tages nahm die Natur das Zepter in die Hand und wirbelte alle unsere gewohnten Abläufe, gemachten Pläne und eingegangenen Verpflichtungen durcheinander. Und das alles, weil es schneite und schneite und die unendlich vielen Flocken (die alle die Form eines Sechsecks haben und doch verschieden! sind) den gesamten Verkehr nahezu zum Stillstand brachten. In solchen Momenten spürt man erst wieder, wie normal es geworden ist, Tag für Tag im Auto zu sitzen, bewegt zu werden, noch bevor wir unserer Arbeit nachgehen. Die allerwenigsten Menschen gehen wirklich noch zu Fuß zu ihrer Arbeitsstelle. Kein Wunder, dass das Auto diese dominante Position einnehmen konnte. Die Frage ist nur – wie bei so Vielem, an das wir uns gewöhnt haben –, ob der Vorteil, den wir uns davon erhoff(t)en, die Folgen aufwiegt, die daraus erwachsen und die uns nun mehr und mehr zu Bewusstsein kommen? (Diesel-, Glyphosat-, Gülle-, Plastik-, …-verbot). Erde, Wasser, Luft, die Urelememte unseres Lebens ächzen unter unserer Behandlung, verlieren (teilweise in erschreckendem Ausmaße) ihre Fruchtbarkeit und Lebendigkeit.

Bevor der Frühling, das Licht, die Wärme und die Farben unsere Herzen weiten und wir uns mit offenen Armen wieder der Natur hingeben, sind wir durch die überraschenden Schneemassen noch einmal aufgerufen worden, buchstäblich bei uns zu bleiben, in uns zu gehen, innezuhalten und unsere „Standfestigkeit” zu überprüfen. Passend zu den sogenannten 40 Tagen vor Ostern, in denen wir uns seit Aschermittwoch befinden. Christus war 40 Tage in der Wüste, stellte sich dann den drei großen Versuchungen des Widersachers (Math.  4,1-11) und war danach für die Aufgaben gerüstet, die ihm seine drei letzten Jahre stellten. Moses fastete 40 Tage, ehe er von Gott auf dem Berg Sinai die Zehn Gebote empfing. 40 Tage regnete es bei der Sintflut, 40 Jahre mussten die Israeliten in der Wüste verharren und 40 Wochen wächst ein Mensch im Mutterleib heran, bevor er auf die Welt kommt. Nicht wenige Menschen nutzen diesen Zeitraum bis Ostern, um sich selber auf die Probe zu stellen und sich im freiwilligen Verzicht zu üben. Dieser ist die vornehmste Art, einen Sieg zu erringen. In der Selbstüberwindung erprobt das Ich seinen Grad der Freiheit. Im Verzicht (auf Lieblosigkeit, Besserwisserei, Ungeduld, Alkohol, Macht, Feigheit, …) lässt sich erahnen, wieviel Potential noch in uns schlummert.

Leistungssportler sind Experten des Verzichts. Fast alles ordnen sie dem großen Ziel unter. Die Olympischen Spiele haben davon ein deutliches Bild gemalt. Am Ende aber blieb ein fast schon anachronistischer Medaillenspiegel zurück, einige (glückliche) Gewinner und ganz viele Verlierer. So umstritten wie die Olympischen Spiele mittlerweile sind (Doping, Zerstörung der Natur, Kosten, Intransparenz), so überholt ist auch ihre Botschaft: Hymne nur für den Sieger, the winner takes it all).

Im Zusammenspiel mit Mensch und Natur können wir uns aber keine Verlierer mehr erlauben. Wir müssen alle Gewinner werden. Die Olympischen Spiele! sind Wettkämpfe (auch um die besten Werbeverträge) geworden. Echtes Spielen erkennt man an der Freude darüber, dass der andere mitmacht. Im Spiel erfahre ich die Bedeutung des anderen am schönsten: Ich brauche ihn!
In diesem Sinne freue ich mich auf die Waldorfschüler aus ganz Deutschland, die am kommenden Wochenende bei uns (dank des großen Engagements von Frau Hillendahl) ihre Waldorf-Volleyball-Meisterschaft austragen. Und ich freue mich auf das Theaterspiel unserer 8.Klasse mit Herrn Enneking eine Woche später. Seien Sie herzlich eingeladen, die genauen Termine finden Sie weiter unten. Der spielende Mensch ist der ganz im Moment anwesende Mensch, der seine Spielpartner ernst nimmt und anerkennt. Daran können wir immer wieder lernen.

Die Taten Christi, mit denen wir uns zu Ostern konfrontieren (dürfen), sind vor allem eins: Eine bis in den Tod (und darüber hinaus) reichende Treue zum Urbild des Menschen, ein Ernstnehmen und Anerkennen seiner Freiheit.
Mit dem Blick auf ganz viel Schnee und voller Vorfreude auf den Frühling.


Ihr
Reinhard Elsler

 

 

Warum steht hier regelmäßig diese Werbung?
Weil in den nächsten Jahren jährlich (!) 600 Waldorflehrerinnen und -lehrer gebraucht werden.

Termine

Elternrat (ER) Mo. 20:00 Uhr in der Klasse 7b

  • alle ER-Termine stehen im bunten Jahreskalender

März 2018

Bitte schauen Sie auch in die laufend aktualisierten Termine auf der Homepage

 

 

Warum steht hier regelmäßig diese Werbung?
Weil in den nächsten Jahren jährlich (!) 600 Waldorflehrerinnen und -lehrer gebraucht werden.

FRÜHJAHSPUTZ / VOLLEYBALLMEISTERSCHAFT

Sehr geehrte Eltern,

wir laden ein zum
Volleyball-Schulpflegewochenende am
Freitag, den 09.03.2018 von 14.00 – 17.00 Uhr
Samstag, den 10.03.2018 von 10.00 – 16.00 Uhr
[Pause: 12.30-13.00 Uhr].


An diesem Schulpflegewochenende findet die deutsche Volleyball-Waldorf-Meisterschaft in unserer Schule statt – hierzu erbitten wir Ihre Unterstützung!
Neben einem Shuttle-Service zu der 2. Sportstätte (Sandberg) müssen die Sanitäranlagen mehrfach gereinigt werden; hierbei besteht Bedarf bis 21.00 Uhr. Ihr zeitlicher Aufwand wird gerne als Beitrag zur Schulpflege angerechnet.
Zuschauer sind herzlich willkommen!
Freitag 16:00-20:00 Uhr, Samstag 10-21 Uhr, Sonntag 9:30-14 Uhr

Eine weitere besondere Tätigkeit wird die Reinigung eines der neu gepachteten Bahn-Kleingärten in Schulnähe sein. Wir wollen beginnen Ordnung zu schaffen und Gefahren zu beseitigen.
Wir werden wegen der vielen Besucher in unserem Schulgebäude nicht pflegend tätig sein können. Die Pflege der Außenanlagen steht nach dem Winter an.
Da unsere Schulküche durch die Verpflegung der SportlerInnen gebunden ist, werden wir am Samstag eine kleine Brotzeit im Gartenbau abhalten. Wir freuen uns über Essensspenden. Bringen Sie bitte – wenn vorhanden – eigenes Werkzeug mit.


Die Begrüßung und Aufgabenverteilung findet im Foyer des Hauptgebäudes statt.

Mit besten Grüßen und auf ein frohes Schaffen,
Für den Putzkreis B. Ochs
Für den Sport D. Hillendahl
Für den Baukreis H. Langen

 

 





Klassenspiel der Klasse 8b

Die Jungfrau von Orléans

Das Stück "Die Jungfrau von Orleans" nach Friedrich Schiller spielt im 15. Jahrhundert und ist nach einer wahren Begebenheit geschrieben worden.

Es handelt von der Schäferin Johanna, die, im Auftrag des Erzengels Michael, Frankreich aus dem Hundertjährigen Krieg mit England befreien soll.
Als eine Schäferin schafft sie es, Einzug ins Könighaus Frankreichs zu halten, Heere zu führen, sich tapfer im Kampfe zu schlagen und sogar Feinde wieder zu versöhnen.
An einem Tag trifft sie auf den englischen Heerführer Lionel, in den sie sich verliebt, womit sie den Feind in ihrem Herzen trägt.
Nach der feierlichen Königskrönung, die sie vollbrachte, wird sie vor dem Volk von ihrem eigenen Vater angeklagt und daraufhin verbannt.
Johanna gerät in die Gefangenschaft der Isabeau, wo sie wieder auf Lionel trifft. Sie muss sich entscheiden. Siegt die Liebe zu Lionel oder die Treue zum göttlichen Auftrag? 

Inhaltsangabe von Lia, Kl. 8b


Die Aufführungen finden
am 15. und 16. März 2018 um 9:40 Uhr,

am 17. März 2018 um 19:00 Uhr

am 18. März 2018 um 16:00 Uhr  

im Großen Saal unserer Schule statt.


Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch

Die Klasse 8 b


– Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. Der Erlös kommt unserer  Patenklasse in Südafrika zugute.

 

 

Wachsmaler gesucht!

In Südafrika gibt es viele Kinder, die keine Stifte für die Schule haben.

Die Kinder würden sich riesig freuen, wenn sie bunte Wachsmaler zum Malen und Lernen hätten. Darum bitten wir euch, dass ihr zuhause nachseht, ob ihr Wachsmaler habt, die ihr nicht mehr braucht.

Ihr könnt sie jederzeit zur 7a bringen. Wenn wir nicht da sein sollten, könnt ihr sie in den Vorraum legen.
Die Kinder in Südafrika und wir freuen uns auf viele Wachsmalerspenden.

Eure 7a

 

 

Einladung zum Gesamtelternabend im Kindergarten

Das Kindergarten- und Kinderstubenkollegium hat in diesem Jahr für einen Gesamtelternabend am 07. März 2018 Frau Christiane Kutik eingeladen.

Frau Kutik, Autorin vieler pädagogischer Bücher, wird um 20:00 Uhr im Kleinen Saal einen Vortrag zum Thema „Grenzen setzen ohne zu strafen” halten.

Hierzu möchten wir ganz herzlich auch die gesamte Schulgemeinschaft einladen.

Um eine freiwillige Spende wird an diesem Abend gebeten. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.

 

 

Vortrag: Wie geht sexuelle Aufklärung 2018?

Vortrag von Dr. Richard Drexel, prakt. Arzt, Hamburg

Freitag, 23.3. 2018, 20 Uhr im Kleinen Saal

Kostenbeitrag: 7,– €

 

 


Fahrradservice an der Waldorfschule

Die nächsten Termine des Fahrradservice sind am Freitag, den 16. und 23. März 2018.
Ansonsten stehen sie immer auf der Homepage.

oder: Aufnahme in den Termininformationsletter über hans-j.gregersen@t-online.de

Eine Aktion in Zusammenarbeit mit der Initiative zur Förderung des LADENHOFes a. d. FWS FL e. V.

Haus- oder Wohnungsgesuch

Kleinanzeigen

Liebe Eltern,
haben Sie schon einmal daran gedacht, dass auch Sie Waldorflehrer/-in werden könnten?
Informieren Sie sich doch einmal beim Waldorflehrerseminar Kiel,
Tel. 0431 800680
Mail info@waldorf-kiel.de
oder kommen Sie zu den Informationsveranstaltungen.
Termine Infotage:
23.02.18     14.00 - 17.00 Uhr
14.03.18     16.00 - 19.00 Uhr
04.05.18     15.00 - 17.00 Uhr
13.06.18     16.00 - 19.00 Uhr
25.08.18     10.00 - 13.00 Uhr

www.waldorf-kiel.de

|


2x Wohnungs- oder Hausgesuche:

Wir – drei Jungs (12 und 9 Jahre und 3 Monate alt) und die Eltern dazu,

zwei Hühner und zwei Katzen – ziehen im Sommer nach Flensburg und suchen ein gutes Zuhause in Fahrradnähe zur Waldorfschule.
Es kann eine Wohnung sein oder ein Haus, zur Miete oder zum Kauf – gerne hätten wir einen Garten und nette Nachbarn.
Kontakt: 0441 - 59 43 32 27 oder carlotta.kuehnemund@uol.de


4-köpfige Familie sucht
zum 01.06.2018 ein Haus oder eine Wohnung mit Garten in und um Flensburg. 4-5 Zimmer, ca. 90 qm².
Angebote bitte an Familie Hein, Telefon 04331-6644236


|


Eurythmie- Thementag "Die vier Elemente"

Samstag, dem 17. März 2018 14-17 Uhr

Den Kräften und Wirkungen der Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft durch Bewegung begegnen. Was haben die vier Temperamente damit zu tun?

Eurythmie: Susanne Stegmeyer.
Ort: Freie Waldorfschule Flensburg, Valentiner Allee 1, Eurythmiesaal.
Kosten: Richtsatz 40,– €

Anmeldung erbeten bis 10. März 2018 unter 04602/ 9679612 oder stegmeyer@gmx.de
Weitere Kurse unter www.heileurythmie-flensburg.de


|

Ferien in Süd-Frankreich
Wir sind Eltern einer Schülerin der Steiner Schule in Avignon (Südfrankreich) und möchten gerne unser Haus während der Sommerferien 2018 vermieten – in einer ruhigen natürlichen Umgebung.

Es ist mit allem Komfort ausgestattet: einem Swimming Pool (9x4,5 m), einer Tischtennisplatte, einem Trampolin …
Dies ist eine idealer Ort (nahe Chateauneuf du Pape), um die Provinz zu erkunden.
Für 5 Personen das Hasue Mietpreis 750/880 € pro Woche. Fotos und Video:
http://maisonprovence775.wixsite.com/rent

Für Informationen  00.33.490.51.97.17 / 00.33.668.40.50.01
duchateau.bruno@wanadoo.fr  (we speak English, Italiano et Français)


|


Mit T'ai Chi entspannt in die Woche

Unter dem Motto "Entspannt in die Woche" findet wöchentlich während der Schulzeit ein kostenfreier T´ai Chi Kurs statt.

Immer montags von 08:00h bis 08:30h, am Freigelände am Amphitheater.

Der Kurs wird von Frau Kerstin Klingenschmid geleitet.
T'ai Chi wirkt gleichermaßen auf Körper, Geist und Seele, eine ganzheitliche Gesundheitsübung, sozusagen Meditation in Bewegung.
Keine Anmeldung erforderlich.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Kultur & Suppe und der INITIATIVE zur Förderung des LADENHOFes an der FWS FL e.V.

|

Kleinanzeigen per Mail senden an ...

moka@waldorfschule-flensburg.de

 

 

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, Ariane Waldheim, Henrik Köhn, Malte Pontoppidan

Personalkreis (PK)
Petra Janner, Jutta Rohde-Röh, Reinhard Elsler

Vorstand
Reinhard Elsler, Lars Erichsen, Malte Pontoppidan, Stefan Riedel, Lene Wassermann, Marc Weber
Koordination: Henning Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Kathrin Hungershausen, elternrat[@]waldorfschule-flensburg.de

Vertrauenskreis
Astrid Boderius, Heike Freese, Karola Haack, Achim Langer, Jaime de Sandoval, Michael Schmid   

Redaktion

Reinhard Elsler, Henning Fitsch, Karl-Dietrich Wilske, Andreas Cziepluch

 

 

Redaktionsschluss und -erreichbarkeit

Der nächste Moka erscheint voraussichtlich Ende April 2018. Beiträge hierfür senden Sie bitte an moka[at]waldorfschule-flensburg.de

Bitte senden Sie Ihren Text nur im TXT-Format oder in Form einer Mail (nur Mailtext – nicht als Anhang) ein. Danke !