Menü

Monatskalender
MoKa Anmeldung
Bildungsnachrichten
Bücherbus
Termine

Liebe Schulgemeinschaft,

auf Grund der Verlängerung und Verschärfung der Regelungen der „Landesverordnung über besondere Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 an Schulen“, welche am 31.10.2020 in Kraft getreten sind und befristet bis zum 30. November 2020 gelten, und den damit einhergehenden Auswirkungen auf unser Schulleben, möchten wir uns erneut zu diesem Thema an Sie wenden.

 

In dem Spannungsfeld zwischen der Verpflichtung den Verordnungen gegenüber und unserer pädagogischen Verantwortung für die Schülerinnen und Schüler, bemühen wir uns um einen lebendigen und stärkenden Unterricht sowie eine liebevolle persönliche Zuwendung. Damit dies weiterhin möglich und entwicklungsfähig bleibt, brauchen wir eine tragfähige Gemeinschaft.

 

Das Kollegium hat Verständnis für die Verunsicherungen, Ängste und Sorgen, die die Corona-Verordnungen mitsichbringen. Wir bitten aber auch um Verständnis für die Situation des Kollegiums der Schule, welches die Verordnungen umsetzen muss, da sonst kein Schulbetrieb möglich ist. Die Schulgemeinschaft befindet sich wie die ganze Gesellschaft in einem Lernprozess.

 

Es ist uns bewusst, dass das Tragen der Masken für alle Schülerinnen und Schüler eine körperliche und seelische Belastung ist. Unser intensiver pädagogischer Einsatz konzentriert sich in dieser Zeit darauf, mit waldorfpädagogischen Methoden und Inhalten sowie einer inneren klaren Haltung der Lehrerinnen und Lehrer, diese Belastungen auszugleichen und positive Kräfte zu stärken.

 

Folgende Maßnahmen unterstützen z.Zt. den Unterricht:

·       ausreichende Maskenpausen im Unterricht

·       jede Klasse erhält einmal die Woche eine Obstkiste

·       Unterrichtsstrukturen werden neu gegriffen, z.B. neue Gruppenteilungen/ häufigere Aufenthalte im Freien / Nutzung größerer Unterrichträume

 

Jeder Kollege/ jede Kollegin hat die Möglichkeit situativ auf individuelle Bedürfnisse und Befindlichkeiten von einzelnen Schülerinnen und Schülern einzugehen.

Nachfolgend die Ausnahmen zur Maskenpflicht, ausgegeben vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur:

 

Gibt es auch in der Zeit ab 2. November 2020 noch Ausnahmen in Einzelfällen?

 

·       Eine MNB muss nicht getragen werden, wenn eine Person glaubhaft macht, dass sie hierzu aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigung nicht in der Lage ist.

·       Im üblichen Umfang darf, auch wenn eigentlich eine Maske getragen werden muss, gegessen und getrunken werden.

·       Die Lehrkraft vor Ort kann entscheiden, dass das Tragen einer MNB aus Gründen, die in der Person der einzelnen Schülerin oder des einzelnen Schülers liegen, zeitweise ausgesetzt wird.  Wenn es einer Schülerin oder einem Schüler also aus irgendeinem Grund plötzlich mit der MNB nicht gut gehen sollte, kann die Lehrkraft Ausnahmen zulassen. Bei einer solchen vorübergehenden Maskenpause soll auf einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen geachtet werden. Gleiches ist möglichst auch bei der Nahrungsaufnahme zu beachten.

 

·       In bestimmten Unterrichtseinheiten kann eine MNB auch mit den pädagogischen Erfordernissen und den Zielen des Unterrichts nicht vereinbar sein. Hierfür muss die Schulleiterin oder der Schulleiter aber ihr/sein Einverständnis geben, und es dürfen gerade nicht Aktivitäten gefördert werden, die ein besonders hohes Infektionsrisiko mit sich bringen (wie zum Beispiel gemeinsames Singen mit geringem Abstand).

 

Um den vielen neuen Anforderungen gerecht zu werden, brauchen wir einen respektvollen, freundlichen und stützenden Umgang aller Mitglieder der Schulgemeinschaft in dieser angespannten Situation!

 

 

Hier noch einmal der Link des Bildungsministeriums, in dem Sie alle Verordnungen finden können, und der Link vom Bund der Waldorfschulen in Deutschland mit Material zum Thema:

 

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/201020_corona_aenderungsverordnung_schulen.html

https://www.waldorfschule.de/ueber-uns/corona-faq

 

 

Schulpflegewochenende

Da das Schulpflegewochenende im November ausfällt, besteht die Möglichkeit (wie ohnehin im ganzen Jahr), die Schulpflegestunden in Absprache mit der Hausmeisterei oder der Hauswirtschaft oder dem Gartenbau zu leisten und sich bestätigen zu lassen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

 

 

Flensburg, den 12.11.2020

 

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Uta Bischof, Reinhard Elsler, Henrik Köhn, Simone Voigt, Ariane Waldheim,

Personalkreis (PK)

Eva Heimsoth, Petra Janner, Jutta Rohde-Röh,

Kindertagesstättenleitung (KLK)

Meike Gerden-Hein, Lene Wassermann, Franziska Wöhrmann, Kathrin Zydek

Vorstand
Lars Erichsen, Malte Pontoppidan, Stefan Riedel, Ariane Waldheim, Marc Weber, Kathrin Zydek, Katja Schulz
Koordination: Frank Schade (0461-90325-14)

Elternrat
Ansprechpartner: Christine Weber, Katja Harding, elternrat@waldorfschule-flensburg.de

Vertrauenskreis
Astrid Boderius, Heike Freese, Karola Haack, Achim Langer, Jaime de Sandoval

Schulsozialarbeiterin
Nadja Fiedler