Menü

 

»Wir haben nicht sprechen gelernt, um im entscheidenden Moment den Mund zu halten

»Was wir brauchen, ist ein regelmäßiger Mutausbruch.«

 

 

Szene aus dem Klassenspiel der 12b

Liebe Eltern, liebe Schulgemeinschaft, liebe Leserinnen und Leser!

Mit diesen Gedanken wurden am letzten Schultag unsere Schulabgänger verabschiedet und auf ihren weiteren Lebensweg geschickt. Emil Molt hat vor 99 Jahren viel Mut und Weitsicht bewiesen, als er Rudolf Steiner bat, für die Kinder seiner Mitarbeiter (Waldorf-Astoria Zigarrenfabrik) eine eigene Schule zu gründen. Nun geht die Stuttgarter Waldorfschule in ihr hundertstes Schuljahr. Drei Generationen von Eltern und Schülern haben in ihr die Waldorfpädagogik kennengelernt und gleichzeitig war sie die Keimzelle für mittlerweile über 1150 Waldorfschulen weltweit. Die Konferenzen, die damals mit Rudolf Steiner gehalten wurden, sind mitgeschrieben worden und stellen auch 100 Jahre später noch eine Fundgrube an pädagogischen Erkenntnissen und Inspirationen dar. Erweitert und kommentiert werden sie nun neu aufgelegt. Die Nachfrage ist groß. Nicht aus Gründen der Nostalgie, sondern weil sie von dem Geist durchzogen sind, der immer wieder neu Eltern die Kraft gibt, für ihre Kinder eine Waldorfschule zu gründen. Wir alle verfolgen das Ziel, das Wesen des Kindes, des Heranwachsenden, des Menschen und seine Lebensbedingungen zu verstehen und diesem Wesen gerecht zu werden. Jeder Gärtner, jeder Landwirt muss und will wissen, was seine Pflanzen und Tiere benötigen, damit diese am besten gedeihen können. Wir Eltern und Lehrer stellen uns diese Frage bei jedem einzelnen Kind. Und es geht, wie bei den Pflanzen und Tieren, nicht um schnelles, sondern um gesundes und nachhaltiges Wachstum. Und jedes Kind stellt eine eigene „Art” dar. Es gibt nämlich nicht ca. 5500 verschiedene Säugetierarten und ca. 7 Milliarden Menschen. Nein, es gibt 7 Milliarden verschiedene Menschenarten. Und wenn Sie Lust haben, den Rassismusgedanken einmal radikal neu zu denken, dann stellen Sie sich einfach mal vor, dass jeder Mensch eine eigene Rasse ist. Rudolf Steiner hat nicht nur von der Berge versetzenden Kraft der Gedanken gesprochen, sondern er hat auch radikal neue Gedanken in die Welt gesetzt. Und da diese noch lange nicht alle entdeckt oder gar in die Tat umgesetzt sind, lohnt es sich auch heute noch, seine Schriften zu lesen.

Radikal haben auch die Frauen, angestiftet von Lysistrata, 500 Jahre v. Chr. im alten Griechenland den Männern die Stirn geboten, um zuerst die Staatskasse in ihre Hände zu bekommen und infolgedessen den Krieg beenden zu können. Sind wir überhaupt noch radikal genug, um das, was uns wirklich betrifft, zu erkennen und entscheidend zu beeinflussen? Wenn Sie diese Frage interessiert, kann ich Sie nur zum Klassenspiel unserer 12. Klasse herzlich einladen (Termine weiter unten).

Rudolf Steiner hat schon vor 100 Jahren den Mut besessen, eine Schule ohne Noten (Bewertung nach DIN-Norm) zu denken und zu gründen. Ich möchte Sie anstiften, in diesem Jubiläumsjahr noch viele andere Gedanken und Ideen von Rudolf Steiner kennenzulernen. Wir brauchen wirklich neue Antworten. Die Probleme (Rassismusgedanke, ungebremstes Wachstum), die uns umgeben, können nicht mit den Werkzeugen (Theorien) gelöst werden, die ja erst zu dieser Schieflage geführt haben.

Mit den besten Wünschen an uns alle für ein gutes und spannendes neues Schuljahr

Reinhard Elsler

 

 

Warum steht hier regelmäßig diese Werbung?
Weil in den nächsten Jahren jährlich (!) 600 Waldorflehrerinnen und -lehrer gebraucht werden.

Termine

Elternrat (ER) Mo. 20:00 Uhr in der Klasse 7b

  • alle ER-Termine stehen im bunten Jahreskalender

 

September 2018

  • 14. und 15.09., 20 Uhr im Großen Saal: Klassenspiel 12b – LYSISTRATA (Aristophanes)

  • 16.09., 18 Uhr im Großen Saal: Klassenspiel 12b – LYSISTRATA (Aristophanes)

  • 18.09., 19 Uhr in der Stulle: Mitgliederversammlung Sportverein

  • 21. (nachmittags) und 22.09.(ganztägig): Herbstputz auf dem ganzen Gelände

  • 22.09., im Kindergarten: Basarworkshop KiGa

  • 24.09., 20 Uhr im Kleinen Saal: Vortrag "Das Wunder der Verdauung"

  • 25.09., 20 Uhr: Elternabend 1b (in der Klasse)

  • 25.09., 20 Uhr: Elternabend 9b (in der Klasse)

 

Oktober 2018

  • 01.-21.10.: Herbstferien

  • 30.10., 20 Uhr im Kleinen Saal: Mitgliederversammlung

  • 31.10. – schulfrei: Reformationstag

 

November 2018

  • 07.11., 20 Uhr: Elternabend 11b (in der Klasse)

  • 09.11.: Laternenumzug, vor dem Kindergarten

  • 10.11., 10 Uhr im Großen Saal: Öffentliche Monatsfeier

  • 11.11., 19 Uhr im Großen Saal: kulturzeit – Else-Klinik-Ensemble des Eurythmeums Stuttgart

  • 16. (nachmittags) und 17.11. (ganztägig): Winterputz auf dem ganzen Gelände

  • 24.11., 10-17 Uhr: Erlebnis-Basar

  • 14.-15.12., im Großen Saal: Klassenspiel 8b – Krabat

  • 20.12. im Großen Saal: Christgeburtspiel

  • ab 21.12. Weihnachtsferien …

 

Bitte schauen Sie auch in die laufend aktualisierten Termine auf der Homepage

 

 

Warum steht hier regelmäßig diese Werbung?
Weil in den nächsten Jahren jährlich (!) 600 Waldorflehrerinnen und -lehrer gebraucht werden.

Einschulung der Klasse 1b

Alexander, Amber, Amelie, Aminah, Ayla, Bo, Clara, David, Edda, Elsa, Fenna, Ilia, Jesper, Johanna, Jonna, Jule, Juliana, Lasse, Linéa, Louis, Luke, Max, Norwin, Paulina, Peer, Rona, Samuel, Santiago, Silas, Tjomme und Wolf mit dem Klassenlehrer Herrn Enneking und der Schulassistentin Frau von Werder.

 

 

 

Einschulung der Klasse 1e

Antony, Clara, Elena Marie, Frida Maria, Jonah, Lika, Lilli Sophia, Lyan-Linus, Nathanael, Nikolas in der Eingangsklasse 1e mit Frau Pickert.


Die Schulgemeinschaft heißt euch alle herzlich willkommen. Wir wünschen euch einen guten Start!

 

 





Klassenspiel der 12b

LYSYSTRATA (Aristophanes)

Wie jedes Jahr studiert die 12. Klasse der Freien Waldorfschule Flensburg in vier Wochen intensiver Probenzeit ein Theaterstück ein. Wir haben uns für „Lysistrata” von Aristophanes entschieden und das Stück neu inszeniert.



„Lysistrata” wurde 411 v. Chr. geschrieben, als in Griechenland Krieg zwischen Athen und Sparta herrschte. Es geht um die Frauen beider Parteien, die allein zuhause sitzen, weil ihre Männer und Söhne im Krieg sind. Sie verbünden sich, um die Männer zum Friedenschließen zu bringen. Dafür besetzen sie die Akropolis und versperren so den Zugang zum Geld. Aber noch entscheidender: Sie verdammen die Männer zu einsamen Nächten im Bett und weigern sich, nachhause zurückzukehren, bis sie ihr Ziel erreicht haben.



In „Lysistrata” werden menschliches Verlangen und Abhängigkeit thematisiert, ebenso männliche und weibliche Stereotype. Wenn man die Vergangenheit mit der Gegenwart vergleicht, stößt man unweigerlich auf die Frage, ob die essenziellen Dinge der damaligen Zeit in der heutigen Gesellschaft noch denselben Wert haben oder von anderen verdrängt worden sind. Gilt unser größtes Verlangen Liebe und Reichtum oder ist die Abhängigkeit von Drogen und moderner Technik größer? Ist Feminismus noch ein aktuelles Thema? Was wären wir bereit, für den Frieden aufzugeben, und ist das überhaupt noch das höchste Ziel?

 

 

Neues aus der Hauswirtschaft

Liebe Eltern der Waldorfschule,

  • Alle an unserer Schule anfallenden hauswirtschaftlichen Arbeiten liegen in den Händen von unserem fast kompletten Hauswirtschaftsteam. Frau Dosseh wird tatkräftig unterstützt von Frau Comaga, Frau Küster, Frau Kudicke und Frau Haupt, die den Bereich Kindergarten übernommen hat.
  • Die Schüler-Putzfirma wird ab diesem Schuljahr neu gestaltet. Es entsteht eine Zusammenarbeit zwischen den Schülern mit der Küche, Hausmeisterei und Hauswirtschaft. Wir hoffen, dass die Schülerfirma ihre Arbeit bald beginnen kann.
  • Wir suchen auch in diesem Jahr Raumpaten für die Fachräume im Hauptgebäude. Jeder dieser Fachräume wird von einem hauptverantwortlichen Lehrer betreut. Zur Ergänzung brauchen wir Eltern, die sich in der Schule bei der Raumpflege engagieren, ohne sich auf feste Termine - wie zum Beispiel bei den Pflegewochenenden - festlegen zu müssen. Im Wesentlichen geht es darum:
  • Sie suchen sich einen Fachraum aus, den Sie gerne betreuen möchten
  • Dieser Raum soll zwei bis dreimal im Jahr in Absprache mit dem hauptverantwortlichen Lehrer aufgeräumt, die Oberflächen, Türen, Heizkörper, Fenster usw. gereinigt werden
  • Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Dosseh.
  • In den Putzkammern der Unterstufe hängt ein neuer Raumpflegeplan für die wöchentliche Reinigung und Pflege der Klassenräume. Bitte machen Sie sich damit vertraut. Zusätzlich hat die Hauswirtschaft einen „Austauschraum” geschaffen. Dieser befindet sich zwischen den Toiletten im Dorf. Sie finden dort einen Schmutzwäschekorb für benutzte Lappen sowie eine Liste. In diese sollen alle Putzutensilien, die zum Waschen gegeben worden sind, eingetragen werden. So kann die Hauswirtschaft frische Putzlappen und ggf. fehlende Putzmittel in die richtigen Klassenräume nachlegen.
  • Wir suchen für die Nachmittagsstunden in Teilzeit (15-20 Std/Wo) eine/n Mitarbeiter/In für unser Hauswirtschaftsteam. Bei Interesse melden Sie sich bei Frau Dosseh per Email:
    dosseh@waldorfschule-flensburg.de

Wir freuen uns auf das neue Schuljahr und die Zusammenarbeit mit Ihnen!

Das Team der Hauswirtschaft:

Vortrag

Das Wunder der Verdauung

Vortrag von Martin Straube, anthroposophischer Arzt, Hamburg

Montag, den 24. September 2018, 20 Uhr im Kleinen Saal

Eintritt: € 10,- (Richtsatz, d.h. Ermäßigung ist möglich)

 

 

Forstpraktikum der Klasse 8b (H. Köhn) in Süderlügum

Die Klasse 8b startete bei stürmischem Wetter mit dem ersten Platten. 43 Kilometer lagen jetzt vor uns- auf dem Weg hatten wir noch fünf weitere platte Reifen. Im Regen geht es über Straßen und Schotterwege. Als wir dann angekommen sind, haben wir unsere Betten bezogen, anschließend sind wir zum Essen gegangen. Um 17 Uhr haben wir uns nochmal alle getroffen, um in die Arbeitsgruppen eingeteilt zu werden.Am Dienstag den 28.08.18 sind wir um 6:00 Uhr aufgestanden und haben gefrühstückt, um 7:30 Uhr ging es dann zur Arbeit. Wir sind zu einem Moor gefahren. Dort durften wir dann Traubenkirschen von der Moorfläche entfernen. Um 12:00 Uhr waren wir wieder im Jugendwaldheim und haben kurze Zeit später Mittag gegessen. Am Nachmittag haben wir dann einen Waldspaziergang gemacht, dort hat uns Herr Bensemann etwas über den Wald erklärt. Am Mittwoch waren wir mit unseren Gruppenleitern Günther, Gerhard und Frank in verschiedenen Lärchenwäldern und haben Lärchen gefällt und anschließend mit Schälmessern geschält, so dass man die Stämme weiterverarbeiten kann. Gegen Mittag sind wir wieder ins Jugendwaldheim gefahren, anschließend gab es dann Mittagessen. Am Nachmittag sind wir alle mit dem Fahrrad zur Windmühle gefahren und durften hochklettern. Am Donnerstagmorgen sind wir nach dem Frühstück zur Arbeit gefahren. Am Nachmittag teilte sich unsere Klasse in zwei Gruppen, die eine Gruppe ging in den Niederseilgarten, die andere Gruppe machte einen Survival-Workshop im Wald. Im Survival-Workshop lernten wir, wie man mit bestimmten Gegenständen aus der Natur Feuer macht und wir bauten einen Wasserfilter zum Filtern von Schmutzwasser.

 

Am Freitag haben wir wieder in verschieden Gruppen gearbeitet. Am Nachmittag haben wir ein Gruppenspiel gespielt. Den Rest des Tages hatten wir frei.

Am Samstag sind wir mit dem Fahrrad ins Schwimmbad gefahren und auf dem Rückweg sind wir noch zu Edeka, um unsere Vorräte wieder aufzufüllen. Am Nachmittag gab es einen Vorfall. Auf den Fuß einer Schülerin wurde ein Tischkicker fallen gelassen. Sie musste ins Krankenhaus gefahren werden. Es ging ihr schnell wieder besser. Am Abend haben wir noch gegrillt.
Am Sonntag den 02.09.18 sind wir um 07:15 Uhr aufgestanden und haben danach bis 08:00 Uhr gefrühstückt. Um 09:00 Uhr haben wir eine Stunde Volleyball, Fußball und andere Sportarten betrieben. Den restlichen Tag hatten wir frei.
Am Montag haben wir eine Radtour mit Herr Bensemann gemacht. Wir fuhren durch Binnendünen und schauten uns Moore an. Er erklärte uns, welche Tiere und Pflanzen dort leben. Es gibt bestimmte Arten die auf der Roten Liste stehen, das bedeutet, dass die Tiere und Pflanzen vom  Aussterben bedroht sind.

Am Dienstag hat die Gruppe von Bernd einen Hochsitz gebaut. Die Gruppe von Gerhard hat Birken gefällt und die Gruppe von Frank war bei Handewitt. Nach der Mittagsruhe waren weitere Workshops. Es gab Bogenbau mit anschließendem Schießen auf eine Scheibe, Schnitzen von nützlichen Gegenständen und den Besuch des Niederseilgartens.
Am Mittwoch haben wir vormittags gearbeitet. Eine Gruppe in den Dünen, eine andere hat einen Hochsitz gebaut und die letzte Gruppe hat einen Zaun in der Heide gebaut. Nachmittags war ein Teil der Klasse in Leck im Schwimmbad und die verbleibenden Mitschüler waren im Jugendwaldheim und haben was für die Geburtstage am nächsten Tag vorbereitet. Abends haben wir von 21:00 - 22:00 Uhr eine Nachtwanderung gemacht auf der wir Aufgaben erfüllen musste.
Donnerstagmorgen um 8:00 Uhr ging es für die Gruppen zur Arbeit bis 11:00 Uhr. Dann sind wir zurückgefahren und um 12:30 Uhr gab es Essen. Um 14:00 Uhr war die Waldralley, jede Gruppe hat eine Karte bekommen, wo der Weg zu ihrem Ziel aufgezeichnet war. Am Ziel war ein Stoffbeutel mit Aufgaben drinnen, die wir auf dem Rückweg bewältigen sollten. Die Gruppe von Bernd hat mit 99,5 Punkten gewonnen, danach kam die Gruppe von Gerhard mit 99 Punkten. Auf dem letzten Platz war die Gruppe von Frank mit 89 Punkten. Abends haben wir einen Film geguckt.

Abfahrt am Freitag. Wir sind um 6:00 Uhr aufgestanden und haben den Anhänger mit Taschen und Koffern beladen. Danach haben wir gefrühstückt und Haus und Hof geputzt. Um 9:15 Uhr sind wir als Gruppe zusammen mit dem Fahrrad nach Flensburg aufgebrochen, das Wetter war wie bei unserer Hinfahrt regnerisch. Auf der Rückfahrt hatten wir nur einen Platten, kurz vor dem Ziel. Wir sind um 11:50 Uhr an der Schule angekommen. Die Koffer waren bereits von Herrn Köhn zur Schule gebracht worden.


Im Forstbaupraktikum haben wir den Hechten ein schweres Leben gemacht. Wir haben sieben aus dem hauseigenen Weiher gefischt. Und einen weiteren großen Hecht (ca. 70 cm) aus dem Grenzstrom der Deutschland von Dänemark trennt. In Süderlügums Vereinsgewässer des dort ansässigen Angelvereins hatten wir leider kein Glück.


Der zweiwöchige Aufenthalt im Jugendwaldheim in Süderlügum war informativ, vielseitig und erlebnisreich. Er hat unsere Klassengemeinschaft gestärkt. Wir danken den Lehrern und Mitarbeitern des Jugendwaldheims für diese schöne Zeit.

Vorstellung der Schulleitungskonferenz (SLK)

Liebe Schulgemeinschaft,

da wir mit dem gegenwärtigen Schuljahr durch die KollegInnen neu deligiert und teilweise auch neu besetzt sind, möchten wir, die Schulleitungskonferenz, uns Ihnen einmal wieder vorstellen:

 

Ab sofort leitet Uta Bischof für uns die Pädagogische Konferenz.

Nach wie vor ist Ariane Waldheim für die Technische Konferenz zuständig, in der wir alle organisatorischen Fragen bearbeiten.

Henrik Köhn ist für den Ablauf und die Vorbereitung unserer Schulleitungssitzungen zuständig und Malte Pontoppidan gestaltet die Interne Konferenz, in der wir z.B. Personalia oder strukturverändernde Gestaltungsfragen beraten.

 

Nach dem Ausscheiden von Hans-Wilhelm Lange-Mildenstein, dem wir an dieser Stelle für seine langjährige Mitarbeit ganz ausdrücklich danken wollen, haben wir uns entschieden, das Amt des Sprechers der Pädagogen als eine Art „Schulleiter nach Innen“ nicht neu zu besetzen, sondern möchten versuchen, diese Aufgabe gemeinschaftlich auszuführen.

 

Da wir es insbesondere als unsere Aufgabe verstehen, Ihre Anliegen in der manchmal nicht einfach zu überschauenden Struktur unserer Gremien und Organe an die richtige Stelle zu leiten, möchten wir möglichst unmittelbar für Sie ansprechbar sein. Sie erreichen daher ab jetzt mich, Malte Pontoppidan, in einer Art „Telefonsprechstunde” am Dienstag von 8:30 Uhr bis 11:00 Uhr und am Freitag von 8:30 Uhr bis 9:45 Uhr unter der Rufnummer 0177-840 91 75.

 

Mit herzlichem Gruß für die Schulleitungskonferenz,
 
Malte Pontoppidan


Zur neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Ab 25. Mai 2018 gilt in ganz Europa die neue EU-DSGVO. Daraufhin haben wir unsere Webseite www.waldorfschule-flensburg.de entsprechend aktualisiert.

 

Mit diesem Newsletter informieren wir Sie in unregelmäßigen Abständen über unsere Aktivitäten. Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Freien Waldorfschule Flensburg und möchten Sie gerne auch in Zukunft auf dem Laufenden halten! Ihre Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand dieses Newsletters; sie werden nicht an Dritte weitergereicht.

 

Wenn Sie unsere Informationen wie bisher erhalten möchten, müssen Sie nichts weiter unternehmen. Sie erteilen uns damit automatisch die Genehmigung, Sie weiterhin informieren zu dürfen.
Wenn Sie dies nicht mehr wünschen, ist eine Abmeldung über den Link Newsletter abbestellen am Ende jedes Newsletters wie bisher jederzeit möglich. Alternativ können Sie uns eine E-Mail an moka[at]waldorfschule-flensburg.de mit dem Betreff "Abmelden" senden.

 

 

Kleinanzeigen

Verkaufe Kinder-Leier!
Tel.: 0461 - 40 30 91 25

 

|


Lager für den Marathon

Der Sportverein unserer Schule sucht einen möglichst ebenerdig gelegenen Lagerraum in Flensburg oder der näheren Umgebung für Material des Flensburg liebt dich Marathons, z. B. eine Garage.

Angebote bitte an:
Stefan Riedel, +49 (0)4602 96664, stefan@flensburg-marathon.de

 

|

 

Suche jemanden, der während meiner Urlaube Lust & Zeit hat, verantwortungsvoll auf meinen Hof und die Tiere (momentan Hund, Katzen und Schafe... bald Hühner) aufzupassen – ich würde für die Zeit die Ferienwohnung „Cottage” zur Verfügung stellen
www.hof-lilleby.de
Berit David, 04635 - 615 05 41

 

|

 

Mit T'ai Chi entspannt in die Woche

Unter dem Motto "Entspannt in die Woche" findet wöchentlich während der Schulzeit ein kostenfreier T´ai Chi Kurs statt.

Immer montags von 08:00h bis 08:30h, am Freigelände am Amphitheater.

Der Kurs wird von Frau Kerstin Klingenschmid geleitet.
T'ai Chi wirkt gleichermaßen auf Körper, Geist und Seele, eine ganzheitliche Gesundheitsübung, sozusagen Meditation in Bewegung.
Keine Anmeldung erforderlich.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Kultur & Suppe und der INITIATIVE zur Förderung des LADENHOFes an der FWS FL e.V.


|

Kleinanzeigen per Mail senden an ...

moka@waldorfschule-flensburg.de

 

 

Adressen, Ansprechpartner

Schulleitungskonferenz (SLK)
Uta Bischof, Henrik Köhn, Malte Pontoppidan, Ariane Waldheim

Personalkreis (PK)
Petra Janner, Jutta Rohde-Röh, Reinhard Elsler

Vorstand
Reinhard Elsler, Lars Erichsen, Malte Pontoppidan, Stefan Riedel, Lene Wassermann, Marc Weber
Koordination: Henning Fitsch (0461-90325-0)

Elternrat
Ansprechpartner: Kathrin Hungershausen, elternrat[@]waldorfschule-flensburg.de

Vertrauenskreis
Astrid Boderius, Heike Freese, Karola Haack, Achim Langer, Jaime de Sandoval, Michael Schmid   

Redaktion

Reinhard Elsler, Henning Fitsch, Karl-Dietrich Wilske, Andreas Cziepluch

 

 

Redaktionsschluss und -erreichbarkeit

Der nächste Moka erscheint voraussichtlich Mitte November 2018. Beiträge hierfür senden Sie bitte rechtzeitig an moka[at]waldorfschule-flensburg.de

Bitte senden Sie Ihren Text nur im TXT-Format oder in Form einer Mail (nur Mailtext – nicht als Anhang) ein. Danke !